7 Möglichkeiten, Essig im Garten zu verwenden

17 Juni, 2018
Essig ist nicht nur in der Küche, sondern auch im Garten sehr nützlich. Was du damit alles machen kannst, erfährst du in unserem heutigen Artikel.

Essig ist ein sehr vielseitiges Naturprodukt, das unter anderem auch im Garten von großem Nutzen ist. Erfahre anschließend, wie du Essig für deine Pflanzen verwenden kannst.

Es handelt sich um ein einfaches, preiswertes Mittel, mit dem so manche Chemikalien ersetzt werden können. Du kannst so deine Gesundheit und die Umwelt schonen. 

7 Möglichkeiten, Essig im Garten zu verwenden

1.- Gegen Unkraut

Einer der wichtigsten Wirkstoffe des Essigs ist die Essigsäure, die nicht nur in unserem Körper verschiedene Reaktionen auslöst, sondern auch im Kontakt mit Pflanzen. 

Die Wirkung des Essigs ist kurzfristig und deshalb nicht so effektiv wie ein chemisches Unkrautvernichtungsmittel oder die manuelle Entfernung von Unkraut. Doch trotzdem kann Essig im Garten sehr hilfreich sein, um zum Beispiel kleines Unkraut, das sich in den Zwischenräumen von Steinplatten breit macht, zu beseitigen.

Hast du diesen Artikel schon gelesen? 5 Ideen für einen schönen Minigarten

2.- Gegen Pilze

Du kannst mit Essig auch Pilze entfernen, die deine Pflanzen im Garten befallen. Die Wirkung ist ähnlich wie bei Natron: Damit wird der pH-Wert verändert, was die Ausbreitung der Pilze hemmt. Bei Natron befindet sich der pH-Wert im alkalischen Bereich, bei Essig im sauren, doch die Wirkung ist dieselbe.

Wie wird der Essig in diesem Fall verwendet? Vermische einen Esslöffel Essig mit zwei Liter Wasser und spritze diese Flüssigkeit zweimal pro Woche und immer nach Regen auf die Pflanzen in deinem Garten.

Minze im Garten

3.- Saurer Boden

Wie bereits erwähnt, verändert Essig den pH-Wert. Manche Pflanzen benötigen einen sauren Boden und genau hier kann das Naturprodukt eingesetzt werden. Einfach eine Tasse Essig mit 4 Liter Wasser vermischen und damit den Boden gießen. 

Diese Prozedur hat verschiedene Vorteile: Pflanzen wie Azaleen, Rosen, Lavendel, Heidelbeeren oder Gardenien wachsen auf saurem Boden besser. Gleichzeitig wird damit erreicht, dass die Pflanzen Eisen aus dem Boden besser aufnehmen können, was ebenfalls sehr vorteilhaft ist.

4.- Gegen Ameisen

Wenn sich Ameisen in deinem Garten breit gemacht haben, kannst du ebenfalls Essig verwenden. Einfach den reinen Essig mehrere Tage lang auf den Ameisenhaufen spritzen. Allmählich werden sich die Tierchen entfernen.

Du kannst Essig auch bei anderen Insekten und Plagegeistern anwenden, die deine Pflanzen befallen. Einfach auf die betroffenen Blätter sprühen. Du kannst so auch unbeliebte Schnecken fernhalten. 

5.- Dünger für Topfpflanzen

Du kannst Topfpflanzen mit Essig düngen, damit sie kräftiger und schöner wachsen. Einfach zwei Esslöffel Essig mit drei Liter Wasser vermischen und damit die Pflanzen gießen. Du wirst in kurzer Zeit tolle Resultate erzielen.

Entdecke auch diesen Artikel: 10 pflegeleichte Pflanzen für deinen Garten!

6.- Essig für einen Blumenstrauß aus deinem Garten

Wenn du deine Gartenblumen im Haus als Blumenstrauß aufstellen möchtest, kann dir Essig ebenfalls von großer Hilfe sein. Damit halten die Schnittblumen nämlich länger. Du musst nur zwei Esslöffel Essig und zwei Esslöffel Zucker ins Wasser in die Blumenvase geben. Alles gut vermischen und dann den Strauß in die Vase geben.

Du solltest die Blumenstängel alle 5 Tage erneut abschneiden und das Wasser wechseln. Vergiss nicht, wieder Essig und Zucker dazuzutun.

Essig im Garten verwenden

Auch interessant: 5 Schönheitsgeheimnisse mit Apfelessig

7.- Rost vom Gartenwerkzeug entfernen

Du kannst Essig im Garten nicht nur für deine Pflanzen verwenden. Wenn dein Gartenwerkzeug rostet, kannst du es einfach mit reinem Essig reinigen. Spüle den Essig danach ab und trockne das Werkzeug.

Eine andere Möglichkeit ist, das Werkzeug in reinen Essig zu tauchen und diesen eine Zeitlang wirken zu lassen. 

Wie du siehst, ist Essig sehr vielseitig, nicht nur im Haus zur Reinigung, für kosmetische oder gesundheitliche Anwendungen oder in der Küche. Auch im Garten kannst du dieses Naturprodukt perfekt nutzen.

 

Auch interessant