5 Tipps, um deine Haut zu pflegen und Sonnenbrand zu vermeiden

Die Bereiche, die am häufigsten von einem Sonnenbrand betroffen sind, sind die Ohren, das Dekolleté und die Kopfhaut bei Menschen, die keine Haare haben. Finde heraus, wie du deine Haut schützen und einen Sonnenbrand vermeiden kannst.
5 Tipps, um deine Haut zu pflegen und Sonnenbrand zu vermeiden

Letzte Aktualisierung: 25. April 2021

Weißt du, welche Regeln du beachten musst, um einen Sonnenbrand zu vermeiden? In vielen Fällen führt die zu schnelle Bräunung der Haut sowie das Auslassen präventiver Maßnahmen vor dem Aufenthalt in der Sonne zu einem Sonnenbrand.

Ein Sonnenbrand verursacht Schäden durch übermäßige Oxidation, die wiederum zum Absterben der Keratinozyten führt. Am anfälligsten für Sonnenbrände sind Menschen mit einem hellen Phototyp, d. h. helle Haut, Augen und Haare. Besonders gefährdet sind die Kopfhaut, die Ohren und das Dekolleté, weil dort die Haut dünner ist.

Hier sind 5 Tipps, um Sonnenbrand zu vermeiden.

1. Verwende einen topischen Sonnenschutz

Sonnenbrand
Topische Sonnenschutzmittel sind ideal, um das Risiko eines Sonnenbrandes zu reduzieren. Es ist wichtig, sie jeden Tag zu benutzen, vor allem an sehr heißen Tagen.

Topische Kosmetikprodukte schützen uns nicht nur vor den kurzfristigen Auswirkungen der Sonneneinstrahlung, sondern bieten auch langfristige Vorteile. Auf diese Weise kannst du einen Sonnenbrand vermeiden.

Die Sonnenschutzmittel müssen die erforderlichen Standards für Sicherheit, Wirksamkeit und Vielseitigkeit erfüllen. Außerdem sollten sie kosmetisch ansprechend sein, keine Flecken hinterlassen und verschiedene Formen der Anwendung ermöglichen.

2. Probiere oralen Sonnenschutz aus, um Sonnenbrand zu vermeiden

Die Kombination von topischem und oralem Sonnenschutz ist die beste Option, um einen Sonnenbrand zu vermeiden. Der Vorteil ist, dass der orale Lichtschutz die gesamte Haut schützt, indem er die Einbußen kompensiert, die durch Reiben, Schwitzen und das Vergessen des erneuten Auftragens topischer Produkte entstehen können.

In den meisten dieser Nahrungsergänzungsmittel findet man Substanzen wie Beta-Carotin, Polypodium leucotomos, Vitamin C, Vitamin E, Polyphenole und Fettsäuren. Es ist wichtig, daran zu denken, dass die Einnahme mindestens 15 Tage vor der Sonnenexposition beginnen sollte.

So kannst du auch deine Haare vor der Sonne schützen.

3. Verwende Sonnenschutzbarrieren

Sonnenbrand
Einige Kleidungsstücke und Accessoires können als Sonnenschutz dienen. Es ist ratsam, sie zu benutzen, wenn du im Freien bist.

Beachte unbedingt die folgenden Empfehlungen für den Sonnenschutz:

  • Vermeide es, dich während der Zeiten mit der stärksten Sonneneinstrahlung in der Sonne aufzuhalten: Zwischen 12 und 16 Uhr.
  • Nimm einen Sonnenschirm mit an den Strand oder den Pool und trage Hüte oder Mützen, wenn du Aktivitäten oder Sport im Freien ausüben willst.
  • Trage Schutzkleidung: Studien haben gezeigt, dass das Tragen von Schutzkleidung beim Sonnen die Anzahl der entstehenden melanozytären Nävi verringern kann. Es gibt einen UV-Schutzfaktor für Textilien, genannt FPU, der unter anderem von der Art des Stoffes, der Faserfeuchtigkeit und der Farbe abhängt.
  • Benutze eine Sonnenbrille: Diese schützt nicht nur deine Augen, sondern auch den periokularen Bereich vor den Auswirkungen der UV-Strahlung. Du solltest eine Sonnenbrille verwenden, die 99 % der UVA- und UVB-Strahlung blockiert.
  • Halte dich im Schatten oder unter Bäumen auf: Auch dadurch wird der Einfluss der direkten Sonneneinstrahlung reduziert. Obwohl wir auch die indirekte Einstrahlung durch Wasser, Sand oder Schnee berücksichtigen müssen.

4. Achte auf die richtige Flüssigkeitszufuhr und Ernährung

Wasser in der Haut spielt eine besondere Rolle, da es ihre Struktur und Barrierefunktion aufrechterhält, für Elastizität sorgt und die Zelldifferenzierung bewahrt.

Während wir uns der Sonne aussetzen, verliert der Körper Wasser. Deshalb müssen wir während und nach dem Sonnen regelmäßig Wasser trinken. Außerdem solltest du nach der Sonnenexposition aktive feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe topisch auftragen, um den Wasserhaushalt der Haut wiederherzustellen.

Achte auf eine ausgewogene Ernährung, die reich an essentiellen Fettsäuren ist. Diese stellen die Hautbarriere wieder her und haben eine entzündungshemmende Wirkung. Außerdem solltest du viele Antioxidantien zu dir nehmen, da sie die Wirkung freier Radikale neutralisieren. Getränke, die auf natürlichen Säften und grünem Tee basieren, helfen dir außerdem, eine gesunde Bräune zu erhalten.

5. Benutze After-Sun Creme

Sonnenbrand
After-Sun-Produkte enthalten Substanzen, die bei der Bekämpfung von Zellschäden helfen, die durch Sonneneinstrahlung entstanden sind.

Normale Feuchtigkeitscremes können After-Sun-Produkte nicht ersetzen, da diese speziell dafür gedacht sind, die Haut nach der Sonne zu beruhigen, auszugleichen, zu regenerieren und mit Feuchtigkeit zu versorgen. Sie helfen auch dabei, deine Bräune zu erhalten.

After-Sun-Produkte sind so konzipiert, dass sie Zellschäden reparieren, die durch die Sonneneinstrahlung entstanden sind. Sie wirken ausgleichend, abschwellend und helfen, freie Radikale zu bekämpfen, die durch die Sonneneinstrahlung entstehen.

Dank ihrer feuchtigkeitsspendenden Wirkung verhindern sie Trockenheit, Spannungsgefühle und das Schälen der Haut, was im Sommer häufig auftritt. Außerdem reduzieren sie Rötungen, lindern Verbrennungen und erfrischen die Haut nach einem langen Tag in der Sonne.

After-Sun bereitet die Haut auch auf erneute Sonneneinstrahlung vor – deshalb intensiviert es auch die Bräune. Und da es das Abschälen der Haut verhindert, wird deine aktuelle Bräune nur langsam verblassen.

Fazit: Wie kann ich Sonnenbrand verhindern?

Das Wichtigste, um deine Haut zu pflegen, Sonnenbrand zu vermeiden und eine schöne Bräune zu erhalten, ist das Auftragen von Sonnenschutzmitteln. Befolge außerdem so oft wie möglich die Empfehlungen, die wir dir in diesem Artikel gegeben haben.

Genieße die Sonne auf eine sichere Art und Weise!

Es könnte dich interessieren ...
Unterschiede zwischen der Haut von Frauen und Männern
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Unterschiede zwischen der Haut von Frauen und Männern

Es gibt zahlreiche Unterschiede zwischen der Haut von Frauen und der von Männern. Beide benötigen jedoch die passenden Pflegeprodukte.



  • Kuritzky LA, Beecker J. Sunscreens. CMAJ. 2015;187(13):E419. doi:10.1503/cmaj.150258
  • Gabros S, Zito PM. Sunscreens And Photoprotection. [Updated 2019 Jan 13]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2019 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK537164/
  • Gilaberte, Y., & González, S. (2010). Novedades en fotoprotección. Actas Dermo-Sifiliográficas. https://doi.org/10.1016/j.ad.2010.04.003
  • Rifai K, Hornauer M, Buechinger R, et al. Efficiency of ocular UV protection by clear lenses. Biomed Opt Express. 2018;9(4):1948–1963. Published 2018 Mar 27. doi:10.1364/BOE.9.001948
  • Behar-Cohen F, Baillet G, de Ayguavives T, et al. Ultraviolet damage to the eye revisited: eye-sun protection factor (E-SPF®), a new ultraviolet protection label for eyewear. Clin Ophthalmol. 2014;8:87–104. doi:10.2147/OPTH.S46189
  • Meunier, L. (2012). Fotoprotección (interna y externa). EMC – Dermatología. https://doi.org/10.1016/s1761-2896(08)70355-8