5 Tipps für einen erholsamen Schlaf

6 Dezember, 2019
Eine schlechte Schlafqualität wirkt sich auf die Leistungsfähigkeit im Alltag und auch auf die Stimmung aus. Du kannst dich nur schlecht konzentrieren und fühlst dich ständig müde. Außerdem beeinträchtigen Schlafstörungen auch die Gesundheit!

Eine schlechte Schlafqualität wirkt sich auf die Leistungsfähigkeit im Alltag und auch auf die Stimmung aus. Du kannst dich nur schlecht konzentrieren und fühlst dich ständig müde. Außerdem beeinträchtigen Schlafstörungen auch die Gesundheit! Deshalb lohnt es sich, folgende Tipps für einen erholsamen Schlaf in die Praxis umzusetzen!

Einfache Empfehlungen für einen erholsamen Schlaf

Gesunde Schlafgewohnheiten sollten zur täglichen Routine gehören. Folgende Tipps werden dir dabei helfen, deine Schlafqualität zu verbessern.

1. Iss spätestens zwei Stunden vor der Nachtruhe

Schlafen

Du solltest auf keinen Fall direkt nach dem Abendessen ins Bett gehen, denn die Verdauung stört den Schlaf. Iss deshalb mindestens zwei Stunden vor der Nachtruhe, damit du dann ungestörten Schlaf findest. Außerdem empfiehlt sich ein leichtes Abendessen. Hier findest du ein paar Tipps: Kalorienarmes Abendessen: 3 Rezepte mit weniger als 300 Kalorien

2. Gehe immer zur selben Zeit ins Bett, um einen erholsamen Schlaf zu finden

Die tägliche Schlafroutine ist grundsätzlich, um die Schlafqualität zu verbessern. Gehe immer zur selben Zeit ins Bett, damit dein Körper sich an diesen Rhythmus gewöhnt. Du wirst so am nächsten Tag erholter sein und einfacher aufstehen können.

Auch spannend: 9 Wege zur Entspannung vor dem Schlafengehen

3. Ruhige Aktivitäten vor der Nachtruhe

Gehe immer zur selben Zeit ins Bett, um einen erholsamen Schlaf zu finden

Vor der Nachtruhe solltest du keine Aktivitäten ausführen, die dein Gehirn aktivieren. Bildschirmgeräte sind deshalb nicht zu empfehlen. Verzichte vor dem Schlafengehen auf dein Handy, den Fernseher oder andere Geräte und nimm lieber ein entspannendes Buch zur Hand!

Du kannst es dir auch zur Gewohnheit machen, die Kleidung für den nächsten Tag bereitzulegen, ein paar Kerzen anzuzünden, ein Bad zu nehmen oder zu meditieren. Nutze die Zeit vor der Nachtruhe, um deinen Körper und deinen Geist zu beruhigen!

4. Bewegung für einen erholsamen Schlaf

Bewegung

Bewegung ist für einen erholsamen Schlaf sehr wichtig, doch sie sollte nicht direkt vor der Nachtruhe ausgeführt werden. Ein abendlicher Spaziergang vor oder nach dem Abendessen ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, um die Verdauung zu verbessern und den Körper auf die Nacht vorzubereiten.  Die frische Luft wird dich abends gut schlafen lassen!

Auch spannend: Lerne die tollsten Arten von Bewegung an der frischen Luft kennen

5. Ausreichend Schlaf

Tricks für einen besseren Schlaf

Während der Nachtruhe durchläufst du verschiedene sehr wichtige Schlafzyklen, die nicht unterbrochen werden sollten. Verschiedene Apps können dir helfen, zu berechnen, wann die beste Zeit zum Aufstehen ist.

Normalerweise werden vier bis fünf vollständige Schlafzyklen empfohlen. Wichtig ist, nicht mitten in einem Zyklus aus dem Schlaf gerissen zu werden, denn sonst bist du müde und hast das Gefühl, zu wenig geschlafen zu haben.

Jeder Schlafzyklus dauert mindestens 90 Minuten. Wenn du den gesamten Zyklus durchläufst, ist es danach einfacher aufzustehen. Berücksichtige dies bei deinen täglichen Schlafgewohnheiten!

Solltest du trotz gesunder Schlafgewohnheiten an Schlafstörungen leiden, lasse dich von deinem Arzt untersuchen und beraten, bevor die Schlafprobleme chronisch werden.