5 Hausmittel zur Senkung des Cholesterinspiegels

11 Januar, 2016
Um den Cholesterinspiegel zu senken, empfiehlt es sich, ballaststoffreiche Nahrungsmittel zu essen. Auch gefäßerweiternde Produkte, wie beispielsweise Knoblauch oder Ingwer, sind sehr hilfreich.

Ein erhöhter Cholesterinspiegel bedeutet auch ein erhöhtes Risiko für Herz-Gefäß-Krankheiten. Bei Übergewicht, schlechten Gewohnheiten wie Tabak oder Alkohol, einer unausgeglichenen Ernährung sowie genetischer Veranlagung steigt die Gefahr zusätzlich.

In diesem Beitrag findest du 5 natürliche Hausmittel, die dir helfen können, den Cholesterinspiegel ohne Arzneimittel zu senken.

Kanariensaat gegen erhöhten Cholesterinspiegel

Es geht hier nicht um Vogelfutter sondern um eine Heilpflanze, die in den letzten Jahren aufgrund ihrer ausgezeichneten Wirkungen sehr beliebt wurde. Mit diesem Samen können Blutdruck- sowie Blutfettwerte reguliert werden. Außerdem hilft diese Heilpflanze gegen Entzündungen.

Die Kanariensaat reguliert auch die Leber- und Bauchspeicheldrüsenfunktionen. Heute empfehlen wir diese Pflanze jedoch, um den Cholesterinspiegel zu reduzieren. Diese Fähigkeit ist den Lypasen zu verdanken, das sind Enzyme, die in dieser Heilpflanze enthalten sind.

Wir empfehlen Kanariensaatmilch, um von den Vorteilen dieser Pflanze zu profitieren.

  • Dafür werden die Samen über Nacht in Wasser eingeweicht.
  • Am nächsten Tag mit Wasser im Standmixer oder Blender verarbeiten.
  • Absieben.
  • Du kannst von der Kanariensaatmilch ein Glas auf nüchternen Magen und ein weiteres Glas am Abend vor der Nachtruhe trinken.

Mehr zum Thema gibt es hier: Kanariensaat-Milch – warum solltest du sie einnehmen?

Karotten

Karotten können bei erhöhten Cholesterinwerten aus folgenden Gründen ausgezeichnet helfen:

  • Sie sind reich an Beta-Carotin, welches die Produktion von Vitamin A stimuliert. Dieses Antioxidans verbessert die Synthese des guten HDL-Cholesterins und reduziert das schlechte LDL-Cholesterin.
  • Möhren enthalten wertvolle Ballaststoffe, die für die Senkung des Cholesterinspiegels sehr wichtig sind. Ballaststoffe schwemmen Cholesterin aus und erleichtern die Ausscheidung über den Darm.

Wir empfehlen dir Karottensalat.

Bereite dir jeden Tag einen Salat aus zwei rohen biologischen Karotten vor. Du kannst diese einfach reiben und mit Olivenöl, Zitrone oder Apfelessig anrichten. Auch in Kombination mit anderen Gemüsesorten schmecken Karotten ausgezeichnet. Nicht vergessen: Sei mit Salz sparsam.

Karotten gegen erhöhten Cholesterinspiegel

Hafer

Hafer zählt zu den besten Freunden der Gesundheit, solange man keine Glutenintoleranz aufweist. Insbesondere der hohe Ballaststoffgehalt macht dieses Getreide so wertvoll: Lösliche Ballaststoffe reduzieren das LDL-Cholesterin, wie wir es bereits bei den Vorzügen der Karotten erwähnt haben.

Es gibt zwar viele Produkte, die Hafer enthalten – so zum Beispiel Kekse oder andere Süßwaren – doch diese enthalten meist auch große Mengen an Zucker, Weißmehl und Transfetten, die den Cholesterinspiegel in die Höhe treiben.

Wir empfehlen ein nährhaftes Frühstück.

Gekochte oder rohe Haferflocken (wenn sie gut verdaut werden) sind ideal zum Frühstück. In Kombination mit Joghurt oder pflanzlicher Milch und frischem Obst, Trockenfrüchten oder Samen sind diese sehr nährhaft und gesund.

Knoblauch

Knoblauch wir bereits seit der Antike als Heilmittel bei verschiedensten Beschwerden eingesetzt. Er reduziert nicht nur den Cholesterin- sondern auch den Triglyceridspiegel, die beide eng verbunden sind.

Wir empfehlen Knoblauch roh auf nüchternen Magen.

Doch nicht jeder kann Knoblauch gut verdauen und natürlich kann dieser auch einen unangenehmen Mundgeruch zurücklassen, was für das soziale Umfeld nicht unbedingt angenehm ist.

  • Wenn du bei rohem Knoblauch Beschwerden verspürst, kannst du auf Knoblauchkapseln ausweichen.
  • Ansonsten empfiehlt es sich, täglich eine Zehe auf nüchternen Magen zu essen: am besten gepresst auf einer Scheibe Vollkorntoastbrot mit etwas Olivenöl.
  • Wir empfehlen auch die Tibetanische Knoblauchkur.

Noch mehr über die Vorzüge der weißen Knolle findest du hier: Knoblauch – heilende Eigenschaften

Knoblauch gegen erhöhten Cholesterinspiegel

Ingwer

Diese exotische, aromatische und scharfe Wurzel birgt zahlreiche gesundheitliche Vorteile und sollte deshalb in keiner Küche fehlen.

Ingwer enthält Antioxidantien, die helfen den Cholesterinspiegel zu reduzieren und eine Verstopfung der Arterien zu verhindern. Damit kann Blutgerinnseln vorgebeugt und die Durchblutung im Allgemeinen verbessert werden.

Du kannst Ingwer roh, gerieben in Salaten, in Tees oder als Gewürz für verschiedene Speisen verwenden.

Wir empfehlen Ingwersfaft oder ein Mixgetränk mit anderen Früchten oder Gemüsesorten.

Damit kannst du jeden Morgen von allen Vorteilen des Ingwers profitieren.

Eine ausgezeichnete Kombination ist Apfel, Karotte und Ingwer. Du kannst diese Wurzel jedoch auch bestens mit Ananas, Papaya, frischer Minze, Banane, Birne, roten Früchten usw. mixen.

Ingwer gegen erhöhten Cholesterinspiegel

Solltest du Medikamete gegen einen erhöhten Cholesterinspiegel oder gegen andere Krankheiten einnehmen, ist es wichtig, vor (natürlichen) Behandlungen (wie beispielsweise der Tibetanischen Knoblauchkur) Rücksprache mit dem Arzt zu halten. 

Auch interessant