4 Tees für eine bessere Verdauung

· 27 März, 2016
Die Kombination verschiedener Lebensmittel oder Getränke kann zu Verdauungsstörungen führen, die wiederum Müdigkeit zur Folge haben.

Ein köstliches Gericht, ein angenehmes Abendessen mit Freunden, ein Fest mit Buffet… Die Folge davon ist jedoch oft eine gestörte Verdauung, was recht unangenehm sein kann. Hier stellen wir dir 4 Tees für eine bessere Verdauung vor.

Die Kombination verschiedener Lebensmittel oder Getränke kann zu Verdauungsstörungen führen, die wiederum Müdigkeit zur Folge haben, da der Organismus die gesmate Energie für die Verdauung benötigt.

Nicht nur ein kleines Nickerchen ist in diesem Fall sehr hilfreich, auch verschiedene Kräutertees sind sehr zu empfehlen.

Tees für eine schnelle, natürliche Hilfe

Bei einer schweren Verdauung können Tees für Linderung sorgen. Diese sind preiswert und einfach erhältlich und stehen meist schon in der Speisekammer bereit.

Der Tee kann vorbeugend nach der Mahlzeit oder bei Beschwerden eingenommen werden. Diese Tees schmecken angenehm und sind sehr hilfreich.

Lesetipp: Rezepte für virenhemmenden Tee mit Ingwer

Zubereitung

Die korrekte Zubereitung garantiert, dass die positiven Eigenschaften der Kräuter erhalten bleiben. Hier ein paar Tipps:

Das Wasser sollte nicht Kochen und immer unter 100ºC bleiben, damit die wertvollen Wirkstoffe der Kräuter erhalten bleiben. 80-90°C reichen vollkommen. Sobald das Wasser brodelt und dampft kann man damit die Kräuter überbrühen.

Meide künstlichen Süßstoff oder Zucker, die den Magen zusätzlich belasten würden. Am besten sind Kräutertees ungesüßt, an den Geschmack wirst du dich schnell gewöhnen.

Empfehlenswert sind frische Kräuter. Natürliche Kräuter aus dem Reformhaus sind ebenfalls zu empfehlen und bequem und preiswert, auf Teebeutel aus dem Supermark solltest du jedoch besser verzichten

Die besten verdauungsfördernden Kräuter

Wähle jenes Kraut, das für dich einfach erhältlich ist und deinem Geschmack entspricht. Wenn du für die Zubereitung der Speisen gerne Kräuter verwendest, kann es gut möglich sein, dass du diese bereits in deiner Vorratskammer hast.

Boldo

Boldo

Dieser Tee ist ist sehr beliebt, da er die Leber- und Gallenfunktionen verbessert und Magenbeschwerden verringert. Blähungen werden reduziert, der Organismus entschlackt, Flüssigkeitseinlagerungen beseitigt und die Gewichtsreduktion gefördert.

Zutaten

4-5 Boldoblätter oder 1 Beutel Boldoblätter

Zubereitung

  • Erhitze das Wasser (es sollte dann nicht kochen).
  • Überbrühe dann damit das Kraut, am besten in einer Tasse mit Filter.
  • Lasse es dann 5 Minuten bedeckt ziehen. Entferne die Blätter und genieße dann den Tee.

Kamille

Kamille

Kamille schmeckt sehr angenehm und ist sehr nützlich, um die Verdauung zu stimulieren. Sie wirkt gegen Durchfall, lindert Magenkrämpfe und verhindert Brechreiz.

Lesetipp: Einfache und natürliche Hausmittel mit Kamille

Zutaten

1 EL oder 1 Beutel Kamille

Zubereitung

  • Erhitze das Wasser (es sollte dann nicht kochen).
  • Überbrühe dann damit das Kraut, am besten in einer Tasse mit Filter.
  • Lasse es dann 5 Minuten bedeckt ziehen. Entferne die Kamille und genieße dann den Tee.

Fenchel

Fenchel

Fencheltee lindert Blähungenwirkt entspannend und sorgt für allgemeines Wohlbefinden. Dieses Kraut kann überdies auch für Kinder verwendet werden, um Bauchschmerzen zu lindern.

Zutaten

1 EL getrockneter Fenchel

Zubereitung

  • Erhitze das Wasser (es sollte dann nicht kochen).
  • Überbrühe dann damit das Kraut, am besten in einer Tasse mit Filter.
  • Lasse es dann 5 Minuten bedeckt ziehen. Entferne den Fenchel und genieße dann den Tee.

Ingwer

Ingwer

Dieser Tee eignet sich besonders bei einer Darmentzündung. Übelkeit, Brechreiz, Verdauungsstörungen sowie Blähungen werden damit gelindert.

Zutaten

1 EL gemahlener Ingwer pro Tasse

Zubereitung

  • Erhitze das Wasser (es sollte nicht kochen).
  • Überbrühe damit dann den gemahlenen Ingwer, am besten in einer Tasse mit Filter.
  • Lasse es dann 5 Minuten bedeckt ziehen. Entferne den Ingwer und genieße dann den Tee.

Wie du siehst, ist jede Kräutersorte bei bestimmten Symptomen besonders gut geeignet. Bei spezifischen Beschwerden kannst du also das entsprechende Kraut verwenden oder mehrere miteinander kombinieren.

Wenn deine Verdauungen träge sind oder du konstant an Verdauungsstörungen leidest, kannst du diese Tees regelmäßig einnehmen.

  • Srivastava, J. K., Shankar, E., & Gupta, S. (2010). Chamomile: A herbal medicine of the past with a bright future (review). Molecular Medicine Reports. https://doi.org/10.3892/mmr.2010.377
  • Al-Amin, Z. M., Thomson, M., Al-Qattan, K. K., Peltonen-Shalaby, R., & Ali, M. (2006). Anti-diabetic and hypolipidaemic properties of ginger ( Zingiber officinale) in streptozotocin-induced diabetic rats. British Journal of Nutrition. https://doi.org/10.1079/BJN20061849