4 Heilpflanzen zur Haarpflege

· 27 Januar, 2019
Wenn du dich für die Haarmaske mit Ei entscheidest, solltest du nicht vergessen, die Haare mit kaltem Wasser zu waschen, damit das Ei nicht fest wird. Ansonsten ist es nicht einfach, dieses zu entfernen.

Das Kopfhaar ist Symbol für Schönheit und Gesundheit. Auch wenn sich hier ebenfalls das Fortschreiten der Zeit bemerkbar macht, kann die richtige Haarpflege zu schönem, kräftigen und glänzendem Haar verhelfen.

Du weißt natürlich, dass das Färben der Haare und das Trocknen mit dem Föhn oder Glätteisen den Haaren schadet. Gerade deshalb ist es wichtig, diese so wenig wie möglich zu benutzen und Hausmittel zu verwenden, welche die Haare pflegen.

Diese einfachen Heilpflanzen werden dir helfen, weiterhin eine schöne Haarpracht vorzeigen zu können. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Thymian für die Haarpflege

Thymian

Thymian ist in Reformhäusern sowie in der Apotheke in bereits fertigen Präparaten zur Haarpflege erhältlich.

  • Dieses Heilkraut hat antibakterielle und antiseptische Eigenschaften.
  • Thymian kann als Conditioner verwendet werden.
  • Wenn du trockenes, sprödes Haar hast, kann dieses Hausmittel sehr hilfreich sein.

Hier findest du Tricks für ein schnelleres Haarwachstum.

Herstellung

Zutaten

  • 1 Glas Thymiantee (200 ml)
  • ein Eigelb
  • 1 Teelöffel Olivenöl (5 g)

Zubereitung

  • Bereite als erstes den Thymiantee vor. Einfach 1 Esslöffel Thymian (10 g) mit einem Glas kochendem Wasser überbrühen und danach ziehen lassen. Danach absieben und abkühlen lassen.
  • Das Eigelb mit dem Olivenöl vermischen.
  • Anschließend den Thymiantee mit Eigelb und Olivenöl verrühren. Am besten verwendest du dafür einen Mixer.
  • Diese Maske wird auf die feuchten Haare aufgetragen, auch auf die Kopfhaut, die sanft damit massiert wird. Lass die Maske dann 20 Minuten lang wirken, bevor du sie mit lauwarmem Wasser ausspülst.

Rosmarin gegen Haarausfall

Rosmarinöl

Leidest du an jahreszeitenbedingtem Haarausfall? Oder sind Stress oder hormonelle Schwankungen dafür verantwortlich?

Ein einfaches Hausmittel ist Rosmarinwasser, welches das Haarwachstum stimuliert und die Haarfollikel stärkt. Befolge einfach folgende Anleitung:

Zutaten

  • 2 Rosmarinzweige
  • 1 Glas Wasser (200 ml)

Zubereitung

  • Die Herstellung dieses Hausmittels ist sehr einfach: Koche die Rosmarinzweige 20 Minuten lang in Wasser und lasse den Aufguss danach abkühlen.
  • Der Rosmarinaufguss wird dann auf die feuchten Haare aufgetragen. Massiere auch die Kopfhaut. Nach 15 Minuten Wirkzeit, das Haar dann mit einem feuchtigkeitsspendenden Shampoo waschen.

Salbei zur Vorsorge und Behandlung von Schuppen

Salbei

Salbei ist nicht nur für Frauenleiden sehr hilfreich. Diese Heilpflanze ist auch perfekt zur Haarpflege. Sie stärkt die Haare und verleiht ihnen überdies einen schönen Glanz. Die enthaltenen Enzyme sowie Vitamine können auch der übermäßigen Schuppenbildung vorbeugen.

Anschließend erfährst du wie:

Zutaten

  • 1 Esslöffel Salbei (10 g)
  • 1 Glas Wasser (200 ml)
  • 2 Esslöffel Apfelessig (20 g)

Zubereitung

  • Bereite zuerst den Salbeitee zu: Das Wasser zum Kochen bringen und danach den Salbei dazugeben. 20 Minuten lang köcheln lassen.
  • Danach lässt du den Tee abkühlen und gibst zwei Esslöffel Apfelessig dazu.
  • Auf das feuchte Haar auftragen und eine halbe Stunde lang wirken lassen. Danach kannst du dieses Hausmittel mit lauwarmem Wasser ausspülen und die Haare wie gewohnt waschen. Dreimal in der Woche wiederholen.

Nopal (Kaktusfeige) für gefärbte, strapazierte Haare

Nopal

Wenn du dir oft die Haare färbst, empfehlen wir dir dieses einfache Hausmittel mit Kaktusfeige. Diese Pflanze repariert gefärbte und durch Sonne oder Föhn strapazierte Haare.

  • Die Kaktusfeige ist reich an Calcium, Kalium, Phosphor, Natrium, Vitamin A, B, B2, C und K sowie Chlorophyll.
  • Sie nährt, repariert und stärkt das Haar.
  • Außerdem hilft diese Pflanze gegen Haarausfall und sorgt für mehr Volumen.

Hier findest du selbstgemachte Conditioner für glatte Haare.

Zutaten

  • 3 Esslöffel Nopal-Gel (30 g)
  • 5 Tropfen Kokosöl

Zubereitung

  • Die Kaktusfeige ist ähnlich wie Aloe-Vera. Einfach ein Blatt aufschneiden und mit einem Löffel das Gel entnehmen.
  • Dieses wird dann mit dem Kokosöl vermischt, das perfekt für die Haarpflege ist.
  • Trage diese Maske auf die feuchten Haare vom Ansatz bis zu den Spitzen auf. Nach ungefähr 20 Minuten Wirkzeit kannst du die Maske mit lauwarmem Wasser ausspülen sowie die Haare wie gewohnt waschen. Zweimal in der Woche wiederholen.
  • Krishna, A. G. G. ., Raj;, G., Singh, B. A. ., Kumar, P. K. P. ., & Chandrashekar, P. (2010). Coconut oil: chemistry, production and its applications. Indian Coconut Journal. https://doi.org/10.1111/j.1751-908X.2004.tb00761.x
  • Al-Sereiti, M. R., Abu-Amer, K. M., & Sen, P. (1999). Pharmacology of rosemary (Rosmarinus officinalis Linn.) and its therapeutic potentials. Indian Journal of Experimental Biology. https://doi.org/10.5897/JMPR10.399