10 Hausmittel für zarte Fersen

Das Geheimnis für zarte Fersen liegt in der Konsequenz. Du musst diese Hausmittel regelmäßig anwenden, die Stelle täglich mit Feuchtigkeit versorgen und ein Peeling machen, um die Bildung von verhärteter und rissiger Haut zu verhindern.
10 Hausmittel für zarte Fersen

Letzte Aktualisierung: 13. Februar 2022

Zarte Fersen sind ein Synonym für eine gute Körperpflege. Gepflegte Füße lassen uns und attraktiver und in gewisser Weise auch gesünder aussehen. Darüber hinaus solltest du nicht vergessen, dass auf deinen Füße das gesamte Gewicht deines Körpers lastet, daher solltest du sie stets sorgsam pflegen.

In unserem heutigen Artikel wollen wir dir 10 einfache Hausmittel vorstellen, mit denen du weiche und zarte Fersen bekommst, sofern du sie konsequent und regelmäßig anwendest.

Rissige Fersen, wie kommt es dazu?

Unsere Füße haben eine dickere Haut als alle anderen Körperteile, weil sie ständig das gesamte Körpergewicht tragen. Da die Haut an den Füßen keine Fettsubstanzen enthält, kann sie sich nicht selbst mit Feuchtigkeit versorgen. Daher ist es wichtig, sie regelmäßig zu peelen und täglich einzucremen.

Das Problem der rissigen Fersen betrifft hauptsächlich die äußere Schicht der Haut. Risse, die sich bilden, wenn die Haut um die Fersen herum austrocknet, können allerdings auch die Lederhaut durchdringen. In den schlimmsten Fällen kann dies zu starken Schmerzen führen.

Einige der Symptome, die mit diesem Feuchtigkeitsmangel einhergehen, können sein:

  • Juckreiz
  • Schälen
  • Rötung

Darüber hinaus gibt es Fälle, in denen dieses Problem durch einen Mangel an Zink und Omega-3-Fettsäuren verursacht wird. Wenn du auch nach der Behandlung dieser Mangelerscheinungen weiterhin Probleme und rissige Fersen hast, solltest du eine/n Arzt/Ärztin aufsuchen.

rissige Fersen
Die Gesundheit der Füße ist von grundlegender Bedeutung, denn sie müssen das gesamte Körpergewicht tragen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Was verraten Füße über unsere Gesundheit?

Das richtige Schuhwerk

Die Dämpfung ist entscheidend. Wenn das Gewicht des Körpers auf einer praktisch nicht vorhandenen Sohle und auf einem Schuh lastet, der die Füße nicht atmen lässt, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass die Füße leiden.

Welches Schuhwerk solltest du tragen, um zarte Fersen zu haben?

  • Bequeme, fest sitzende Schuhe, damit deine Füße nicht darin rutschen.
  • Die Sohle sollte den Fersen einen guten Halt bieten.
  • Außerdem solltest du keine übermäßig hohen Absätze tragen.

Verschiedene Hausmittel für zarte Fersen

Zu den besten Tipps für zarte Fersen gehört es, bequeme Schuhe mit geschlossenen Zehen und Baumwollsocken zu tragen und die Fersen vorher mit einer Feuchtigkeitscreme einzucremen. Wenn deine Füße jedoch bereits trocken und rissig sind, gibt es einige wirksame Hausmittel, um abgestorbene Hautzellen zu entfernen.

1. Bimsstein und Fußbad

  • Vor dem Zubettgehen solltest du deine Füße 15 bis 20 Minuten in warmem Wasser einweichen.
  • Dann schmirgelst du deine Fersen mit einem Bimsstein ab. Allerdings solltest du darauf achten, die rissigen Stellen nicht zu verletzen.
  • Anschließend wäschst du deine Füße ab und tupfst sie trocken.
  • Danach trägst du eine feuchtigkeitsspendende Fußcreme auf und verteilst sie gut auf der gesamten Oberfläche deiner Füße.
  • Nach dem Eincremen solltest du keine Socken anziehen, da dies die Mazeration fördern würde. Unter Mazeration versteht man das faltige und verschrumpelte Aussehen der Haut, wenn sie längere Zeit in Wasser eingeweicht wurde.

2. Gesunde Pflanzenöle für zarte Fersen

Die Verwendung von pflanzlichen Ölen ist ein praktisches und sehr nützliches Hausmittel, um deine Füße mit Feuchtigkeit zu versorgen und zarte Fersen zu bekommen. Kokosöl oder Olivenöl sind zwei gute feuchtigkeitsspendende Mittel. Trage sie mit sanften Massagen auf und du wirst sehen, wie du nach und nach eine gesündere und schönere Haut bekommst.

Kokosöl und Kokosnuss

3. Vaseline und Zitronensaft

Zitronensaft und Vaseline helfen, Schwielen aufzuweichen und Risse zu reduzieren. Darüber hinaus ist die Zitrone auch ein natürliches Mittel zur Aufhellung und Stärkung der Nägel. Außerdem verhindert sie das Auftreten von Pilzen und lindert schlechten Geruch.

  • Zuerst badest du deine Füße 15 bis 20 Minuten lang in warmem Salzwasser.
  • Anschließend trocknest du sie sorgfältig ab.
  • Creme die Fersen mit einer Mischung aus Zitronensaft und Vaseline dick ein und lasse alles gut einziehen.

4. Honig, ein natürlicher Weichmacher

Honig wird als Wirkstoff in verschiedenen kosmetischen Formeln verwendet, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und sie tief zu nähren. Darüber hinaus sorgt Honig auch für zarte Fersen. Zum Beispiel mit einer selbstgemachten Fußmaske aus Honig und Avocado.

Vermische einen Esslöffel Honig mit dem Fruchtfleisch einer Avocado und stelle eine weiche Paste her. Anschließend trägst du die Mischung auf deine Fersen auf und lässt sie 10 bis 15 Minuten einwirken. Danach spülst du die Fußmaske mit warmem Wasser ab.

5. Behandlung mit Paraffinwachs

Paraffinwachs ist eine hervorragende Behandlung für zarte Fersen. Darüber hinaus ist es ideal, um rissige Fersen zu behandeln, die Schmerzen und Unbehagen verursachen. Mische Paraffinwachs mit Kokos- oder Senföl und erhitze beide Zutaten auf eine angenehme Temperatur. Dann trägst du die Mischung auf die schmerzenden und rissigen Fersen auf.

6. Reismehl-Peeling

  • Mische 2 bis 3 Esslöffel Reismehl, Honigessig und Apfelsaft.
  • Anschließend badest du deine Füße einige Minuten in warmem Wasser, um die Schwielen aufzuweichen.
  • Massiere dieses Peeling mit kreisenden Bewegungen in die betroffenen Stellen ein.
zarte Fersen mit Reismehl

Lies auch diesen Artikel: 6 Peelings mit Reis

7. Haferflocken-Peeling für zarte Fersen

Haferflocken sind ein weiteres natürliches Produkt, um zarte Fersen zu bekommen. Dieses Peeling weicht nicht nur Schwielen und verhärtete Stellen an den Füßen auf, sondern verhilft ihnen auch zu einem insgesamt ästhetischeren Aussehen. Um von den Eigenschaften zu profitieren, mischst du ein paar Esslöffel Hafermehlpulver mit Jojobaöl.

Massiere die Mischung mit kreisenden Bewegungen in die betroffene Stelle ein und lasse sie 10 Minuten einwirken. Dann abspülen.

8. Joghurt-Honig-Mischung

Diese Joghurt-Honig-Mischung kannst du auf deine Ellbogen, Knie und Fersen auftragen, um die Haut weicher zu machen und sie mit zusätzlicher Feuchtigkeit zu versorgen.

Zutaten

  • 125 g Joghurt
  • 1 Esslöffel Honig (25 g)

Zubereitung

  • Vermische den Joghurt und den Honig in einer Schüssel und rühre mit einem Löffel um, bis beide Zutaten gut miteinander vermischt sind.
  • Dann trägst du die Mischung auf die verhärteten Stellen deiner Fersen auf.
  • Für beste Ergebnisse wiederholst du diesen Vorgang jeden Abend.

9. Mischung aus Natron und Haferflocken

Zarte Fersen bekommst du auch, wenn du eine Paste aus etwas Natron und Haferflocken herstellst und diese mit sanft kreisenden Bewegungen in die betroffenen Stellen einmassierst.

Hinweis: Manche Menschen verwenden statt Natron auch Aspirin.

10. Rizinusöl für zarte Fersen

Rizinusöl kann sehr nützlich sein, um rissige Fersen mit Feuchtigkeit zu versorgen. Allerdings musst du bei der Behandlung darauf achten, dass du keine offenen Wunden an den Füßen hast. Tränke ein Tuch oder eine Gaze mit Rizinusöl, lege es auf die trockene Stelle und befestige es mit Klebeband.

Rizinusöl und Sojabohnen
Das Präparat mit Rizinusöl und Sojabohnenöl hilft, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Dadurch sehen deine Füße weniger stumpf und trocken aus.

Um zarte Fersen zu bekommen, musst du diese Hausmittel konsequent anwenden!

Zarte Fersen und gepflegte Füße sind eine Frage der Gewohnheit und der Konsequenz. Deshalb solltest du jeden Tag eine Creme oder ein Öl auftragen, um gute Resultate zu erzielen und zu verhindern, dass sich Risse und andere Hautunreinheiten bilden. Andernfalls werden sich die gewünschten Ergebnisse in der Regel nicht einstellen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Perfekte Füße in nur 15 Minuten – ganz einfach!
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Perfekte Füße in nur 15 Minuten – ganz einfach!

Du hast wenig Zeit und möchtest dennoch gepflegte Füße haben? Hier erfährst du, wie du in nur 15 Minuten perfekte Füße bekommst!



  • Bährle-Rapp, M., & Bährle-Rapp, M. (2010). coconut oil. In Springer Lexikon Kosmetik und Körperpflege. https://doi.org/10.1007/978-3-540-71095-0_2281.
  • FEN, F. E. de N. (2013). Yogur. Fundación Española de Nutrición.
  • Gahukar, R. T., & Mital, S. (2017). Castor oil. In Green Pesticides Handbook: Essential Oils for Pest Control. https://doi.org/10.1201/9781315153131.
  • Labropoulos, A., & Anestis, S. (2012). Honey. In Sweeteners: Nutritional Aspects, Applications, and Production Technology. https://doi.org/10.1201/b12065.
  • Mcloone P, Oluwadun A, Warnock A. M. Honey: a therapeutic agent for disorders of the skin. Central Asian Journal of Global Health. Agosto 2016. 5 (1).
  • Medline Plus. Ácido Salicilico tópico. Biblioteca Nacional de Medicina de Estado Unidos. Septiembre 2016.
  • Rosado J. L. Deficiencia de zinc y sus implicaciones funcionales. Salud Pública Mexicana. 1998. 40: 181-188.
  • Van Everdingen, J. J. E., & Menke, H. E. (2012). Vaseline. Nederlands Tijdschrift Voor Dermatologie En Venereologie.