Zwerchfellbruch: Ursachen und natürliche Heilmittel

· 24 August, 2018
Spürst du Sodbrennen, Schwierigkeiten beim Schlucken und Übelkeit? Das könnte bedeuten, dass du unter einem Zwerchfellbruch leidest. In den schwersten Fällen erfordert das eine Operation. Wir berichten dir über die Ursachen und welche Naturheilmittel es gibt, die deine Magengesundheit verbessern können.

Ein Zwerchfellbruch, auch als Hiatushernie bekannt, erzeugt verschiedene, recht unangenehme Symptome. Diese können auch die Lebensqualität der betroffenen Person mindern.

Was ist der Zwerchfellbruch und welche Symptome erzeugt er?

Der Zwerchfellbruch ist eine Erkrankheit, bei der ein Teil des Magens sich nach oben durch das Zwerchfell verschiebt. Säure gelangt dadurch leicht in die Speiseröhre, und in diesem Fall kann die Krankheit durch gastroösophagealen Reflux ausgelöst werden. Das häufige Erscheinen von Reflux bedeutet jedoch nicht notwendigerweise einen Zwerchfellbruch.

Die Hiatushernie ist eine häufig vorkommende Krankheit, die oft bei Patienten über 50 Jahren festgestellt wird. Man sagt sogar, dass ein großer Teil der Erwachsenenbevölkerung unter dieser Krankheit leidet, doch oft ist sie asymptomatisch.

Symptome

Die typischsten Symptome für einen Zwerchfellbruch sind die folgenden:

  • Sodbrennen
  • Schmerzen im Brustkorb
  • Schluckbeschwerden
  • Schlechter Atem
  • Blähungen
  • Übermäßiges Sättigungsgefühl nach Mahlzeiten
  • Erbrechen mit Blut
  • Dunkler Stuhlgang

Lies auch: Heilmittel gegen Blähungen: Papaya, Grüntee und Aloe vera

Erbrechen und dunkler Stuhlgang treten nur bei schweren Fällen von Zwerchfellbruch auf. Manchmal zeigen Patienten keinerlei Symptome, weswegen die Krankheit sich dann schwerer feststellen lässt.

Was sind die Ursachen?

Zu den Ursachen des Zwerchfellbruchs gehören:

natürliche Heilmittel bei Zwerchfellbruch
  • geschwächtes Zwerchfell
  • Erhöhter Druck auf den Bauch durch Husten, Erbrechen oder Stuhlgang
  • Rauchen
  • Fettleibigkeit

Naturheilmittel gegen Zwerchfellbruch

Es gibt verschiedene Naturheilmittel, die wir bei Zwerchfellbruch anwenden können. Diese lindern dann erheblich die Symptome und können eine Ergänzung zur pharmakologischen Behandlung darstellen.

Ringelblumentee

Die Ringelblume enthält entzündungshemmende Wirstoffe und ist ein Antioxidans. Tee aus dieser Pflanze verbessert deswegen Verdauungsbeschwerden und wirkt gegen Übersäuerung. Daher empfehlen wir eine Tasse nach jedem Essen.

Zutaten

  • 1 Löffel Ringelblumen (5 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • Honig (nach Geschmack)

Zubreitung

  • Gib zuerst das Wasser und die Ringelblumen in einen Topf und koche sie dann für 10 Minuten.
  • Lass den Tee nun weitere 10 Minuten ziehen und siebe ihn dann ab. Süße ihn zum Schluss je nach Geschmack mit Honig und trinke ihn.

Apfelweinessig

Eines der effektivsten Naturheilmittel, um die Symptome eines Zwechfellbruchs zu lindern, ist Apfelweinessig. Er hilft ebenfalls bei anderen Magen-Darmbeschwerden. Deswegen empfehlen wir dieses Heilmittel nach jeder Mahlzeit.

Zutaten

  • 1 Löffel Apfelessig (15 ml)
  • 1 Glas Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Füge zuerst einen Löffel Apfelessig zu einem Glas Wasser hinzu.
  • Mische danach die Zutaten und trinke es.

Wusstest du schon? 5 erstaunliche Anwendungen von Apfelessig

Saft echter Aloe

Die echte Aloe ist eine Pflanze mit verschiedenen medizinischen Wirkstoffen. Sie hilft gegen Verstopfung, unterstützt die Heilung von Wunden und lindert auch die Symptome des Zwerchfellbruchs. Wir empfehlen dir aus diesem Grund, den Saft der Pflanze einmal täglich zu verzehren.

Zutaten

  • 1 Blatt echte Aloe
  • 1 Glas deines Lieblings-Zitrussaftes (200 ml)
  • Honig (nach Belieben)

Zubereitung

  • Schneide als Erstes ein Blatt echter Aloe, schäle es und reinige es dann, um die fleischige Masse zu erhalten.
  • Entferne unbedingt die gelbliche Substanz, die beim Abschneiden des Blattes abgesondert wird. Sie könnte deinem Getränk einen bitteren Geschmack verleihen und Durchfall erzeugen.
  • Püriere nun das Fleisch der echten Aloe mit dem Zitrussaft mit einem Stabmixer.
  • Süße letztendlich das Getränk nach Belieben.

Kamillentee

Kamillentee hat eine beruhigende und entzündungshemmende Wirkung. Es handelt sich hierbei umd einen Tee, der Magenbeschwerden lindert.

Zutaten

  • 2 Löffel trockener Kamillentee (30 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Nimm zuerst einen Topf und bringe das Wasser zum Siedepunkt.
  • Gib dann zwei Löffel Kamille in ein Glas und übergieße sie mit dem kochenden Wasser.
  • Lass den Tee schließlich zwei Minuten ziehen und trinke ihn danach.
Kamillentee

Lorbeertee

Lorbeer fördert die Verdauung und beugt Darmkrämpfen vor. Er enthält sogenanntes Eugenol, das blähungstreibend und gegen Geschwüre wirkt. Trinke darum eine Tasse oder auch zwei, um die Symptome des Zwerchfellbruchs bedeutend zu lindern.

Entdecke: 7 wissenswerte Fakten über Lorbeerblätter

Zutaten

  • 2 Blatt Lorbeer
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Erhitze zuerst das Wasser. Wenn es an seinen Siedepunkt gelangt, ist es an der Zeit, nun die Lorbeerblätter hinzuzufügen. Lasse den Tee danach ziehen.
  • Siebe ihn anschließend ab und trinke ihn.

Zwerchfellbruch ist eine Anomalie, die sich kontrollieren lässt. Du solltest sie allerdings schnell behandeln lassen, um Komplikationen zu vermeiden. Mit diesen Naturheilmitteln kannst du ihre Symptome lindern, damit du eine bessere Lebensqualität genießt.

Begleite die Behandlung mit einer ausgewogenen Ernährung. Insbesondere wenn du rauchst, achte darauf, dass der Tabak die Situation nicht noch verschlimmert. Lasse dich ebenfalls von einem Arzt untersuchen.