Zitronenkur, die deiner Leber gut tun kann

· 12 März, 2016
Die Zitrone besitzt entzündungshemmende Eigenschaften und ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Aus diesem Grund bekämpft sie erfolgreich die Anhäufung von Schadstoffen in der Leber und stärkt unser Immunsystem.

Die Leber übernimmt in unserem Organismus zahlreiche Funktionen und ist auch oft Viren, toxischen Substanzen, Schadstoffen, einer schlechten Ernährung und überdies allen möglichen Krankheiten ausgesetzt. Hier stellen wir dir eine gesunde Zitronenkur vor, um deine Leber zu pflegen.

Einer gut funktionierenden Leber muss in unserem Leben oberste Priorität eingeräumt werden, denn sie ist für die Reinigung des Blutes, die Verbesserung der Verdauung und außerdem für die Stärkung des Immunsystems zuständig.

Wie du weißt, kann eine nahrhafte, ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung viel für unsere Gesundheit tun. Wir möchten dir jedoch ans Herz legen, dabei niemals auf dieses unentbehrliche Nahrungsmittel zu verzichten: die Zitrone. 

Wir geben dir drei Gründe, warum diese Zitrusfrucht die Gesundheit deiner Leber unterstützt. Probiere die Zirtonenkur aus!

Zitrone kann die Leber schützen

Leber

1. Die Zitrone liefert wichtige Nährstoffe

Um unsere Leber gesund zu halten, brauchen wir Mineralien und Vitamine, die den Leberzellen Energie liefern und sie überdies vor Schadstoffen schützen, die sie schwächen oder zerstören.

  • Die Zitrone ist reich an Vitamin C, welches essentiell für die Stärkung der Abwehrkräfte ist und gegen jene Bakterien und Viren Widerstand leistet, die unsere Leber angreifen.
  • Die Zitronenkur basiert beinahe exklusiv auf das Trinken eines Glases Zitronenwasser auf nüchternen Magen. Sie mineralisiert das Lebergewebe, indem sie es mit einer großen Menge an Antioxidantien und Vitaminen versorgt.
  • Die Zitrone wirkt natürlich entzündungshemmend und kann deshalb auch bei einer Fettleber sehr hilfreich sein.

Wir empfehlen dir auch diesen Artikel: Muss man die Leber reinigen, entgiften oder entschlacken?

2. Zitrone kann die Leber reinigen

Die Zitrone hat eine reinigende Wirkung, die wir tagtäglich nutzen sollten. Sie entgiftet den Organismus und bekämpft überdies freie Radikale, welche die Zellen angreifen.

  • Auch sollten wir nicht vergessen, dass der regelmäßige Konsum von Zitronensaft die Funktionen der Gallenblase optimiert. So wird dann die Verdauung durch die korrekte Sekretion der Galle unterstützt.

Auf diese Art und Weise werden die Nährstoffe viel besser aufgenommen.

  • Die Zitrone hilft uns auch, den Darm zu reinigen. Dank der Zitronenkur gelangen weniger Schadstoffe in die Blutbahn und die Nährstoffe wandern überdies besser durch den Darm, der gesund und gereinigt ist.

3. Zitrone wirkt alkalisch und schützt die Leber

Die Zitrone wirkt stark basenbildend. Sie reguliert den pH-Wert unseres Körpers und schützt überdies auch vor freien Radikalen. Gleichzeitig werden die Leber- und Nierenfunktion gefördert.

  • Die Leber ist auch ein wichtiges Organ, um Schadstoffe aus dem Blut zu filtern. Wenn das Milieu alkalisch ist, kann die Leber ihre Aufgaben besser erfüllen. Auch die in der Zitrone enthaltenen Antioxidantien und Vitamin C unterstützen die Leber dabei.

Eine Zitronenkur kann bei Fettleber hilfreich sein

Eine der meist verbreiteten Erkrankungen der Leber ist die Fettleber. Dabei sammeln sich Fettsäuren und Triglyceride in der Leber an.

Die Leber entzündet sich, was sich dann auch auf die Verdauung auswirkt.

  • Mittlerweile leidet ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung an einer Fettleber, und auch wenn die Ursache oft in Alkoholproblemen zu suchen ist, kann sie überdies auch durch eine falsche Ernährung ausgelöst werden.
  • Die Zitrone unterstützt die Regenerierung der Leberzellen, lindert die Entzündung und hilft überdies gleichzeitig beim Abbau der Fette.
  • Die Antioxidantien und das Vitamin C der Zitrone helfen ebenfalls, den Cholesterinspiegel zu senken und die Verdauung anzuregen.

Die Zitronenkur kann deshalb bei dieser Lebererkrankung helfen.

Lies auch: Mit Rosinenwasser die Leber entgiften

Wie wird die Zitronenkur durchgeführt?

Zitronenkur

Lauwarmes Wasser mit Zitronensaft auf nüchternen Magen

Zutaten

  • 1 Zitrone
  • 1 Glas Wasser (200 ml)

Zubereitung

  • Du musst nur ein Glas lauwarmes Wasser mit Zitronensaft vermischen und es dann jeden Morgen auf nüchternen Magen trinken.
  • Möglicherweise denkst du, dass der Konsum von Zitronensaft auf nüchternen Magen deinen Organismus zu stark belastet. Daher muss jeder selbst den richtigen Zeitpunkt finden. Man kann auch eine halbe Zitrone verwenden, damit das Zitronenwasser dann nicht so stark ist.

Öl mit einigen Tropfen Zitronensaft

Zutaten

  • 1 Esslöffel extra natives Olivenöl (16 g)
  • 1 Esslöffel Zitronensaft (10 ml)

Zubereitung

  • Falls du dich nicht wohl dabei fühlst, Zitronensaft auf nüchternen Magen zu trinken, wird es dir bestimmt leichter fallen, einen Löffel Olivenöl mit Zitrone zu dir zu nehmen. Dieses Hausmittel hat dieselbe gesundheitliche Wirkung für deine Leber.
  • Es fördert die Reinigung der Leber und der Gallenblase und unterstützt überdies die Funktionen dieser Organe. Außerdem bekämpft dieses Hausmittel die Ansammlung von Giftstoffen und stärkt das Immunsystem. Verliere deswegen keine Zeit und probiere diese Zitronenkur selbst aus.