Lauwarmes Wasser auf nüchternen Magen

· 1 Juni, 2015
Wasser kann gegen vorzeitige Alterungserscheinungen helfen. Heißes Wasser auf nüchternen Magen helfe angeblich, Schadstoffe auszuleiten und Hautzellen zu regenerieren und elastischer zu machen.

Viele starten mit einem Glas kalten Wasser, einer Tasse Tee oder Kaffee in den Tag. Kaltes Wasser schmeckt den meisten besser als warmes und wir denken, dass es erfrischender wirkt. Gesünder ist jedoch lauwarmes Wasser auf nüchternen Magen, warum wirst du in diesem Beitrag erfahren.

Jeden Tag ein Glas lauwarmes Wasser auf nüchternen Magen gleich nach dem Aufstehen hat viele Vorteile: Es fördert beispielsweise die Verdauung und hilft bei der Ausscheidung von Schadstoffen, die das Immunsystem schädigen können.

Ein Glas lauwarmes Wasser auf nüchternen Magen zusammen mit Zitrone oder auch eine Tasse Tee helfen im Kampf gegen freie Radikale und schützen vor verschiedenen Krankheiten. 

Im Folgenden nennen wir dir 6 gute Gründe, warum du  lieber lauwarmes Wasser auf nüchternen Magen statt kaltes trinken solltest.

Lauwarmes Wasser auf nüchternen Magen trinken

Verbessert die Verdauung

Eine Tasse warmes oder lauwarmes Wasser auf nüchternen Magen kann helfen, deinen Körper von Schadstoffen zu befreien, die deiner Gesundheit schaden können.

Wasser und andere Flüssigkeiten stimulieren das Verdauungssystem.

Kaltes Wasser nach den Mahlzeiten sollte jedoch vermieden werden, da dadurch das mit den Nahrungsmitteln verzehrte Fett hart werden und die Verdauung erschweren könnte. 

So kann es auch zur Anlage von Fettreserven kommen. Experten empfehlen deshalb warmes oder lauwarmes Wasser.

Bekämpft Verstopfung

Frau mit Verstopfung

Viele Nahrungsmittel sind schwer verdaulich, deshalb kommt es häufig zu Verdauungsstörungen oder einer langsamen Verdauung.

Bei Verstopfung entstehen auch Schwellungen des Unterleibs sowie Schmerzen, die sehr unangenehm sein können. Warmes oder lauwarmes Wasser auf nüchternen Magen kann helfen, die Darmbewegung zu aktivieren und Verstopfung zu bekämpfen.

Da diese gute und einfache Angewohnheit die Verdauung stimuliert, kann sie ausschlaggebend sein, um eine korrekte Entleerung zu fördern.

Lindert Schmerzen

Ein Glas warmes oder lauwarmes Wasser kann die beste Hilfe gegen Menstruations- oder Kopfschmerzen sein. Warmes Wasser wirkt auf den Organismus beruhigend und entspannt die Bauchmuskeln, dies kann Muskelkrämpfe lindern.

Aus verschiedenen Studien geht hervor, dass damit auch der Kreislauf stimuliert wird, wodurch Muskelverkrampfungen gelöst werden.

Hilft beim Abnehmen

Die Hose geht nicht mehr zu

Wahrscheinlich weißt du, dass lauwarmes Wasser auf nüchternen Magen in jeder Abnehmdiät große Vorteile bringt.

Dadurch steigt nämlich die Körpertemperatur und der Stoffwechsel wird angeregt – so werden Kalorien abgebaut.

Außerdem verbessert lauwarmes Wasser am Morgen (am besten mit Zitrone!) das Verdauungssystem und die Nierenfunktionen. 

Lies auch: 46 Gründe mehr Wasser zu trinken

Verbessert die Durchblutung

Wie bereits erwähnt, wird mit einem Glas lauwarmem Wasser auf nüchternen Magen der Fettabbau stimuliert und Schadstoffe ausgeschieden. Das verbessert außerdem auch die Durchblutung und  reinigt das Blut.

Zusätzlich kann einer frühzeitigen Alterung vorgebeugt werden.

Unser Lesetipp: So förderst du die Durchblutung in den Beinen!

Vorzeitige Alterung

Mit der täglichen Tasse Tee auf nüchternen Magen kann man einer vorzeitigen Hautalterung vorbeugen. Diese gesundheitsfördernde Gewohnheit hilft, geschädigte Hautzellen zu reparieren und die Elastizität der Haut zu verbessern.

Durch die Reinigung des Körpers von Schadstoffen verbessert man auch die Allgemeingesundheit und beugt verschiedenen Krankheiten vor. Warmes Wasser (mit Zitrone) oder Tee gleich nach dem Aufstehen ist sehr gesund und fördert das Wohlbefinden.