Zimt gegen Blutzucker?

7 Januar, 2018
Zimt mag vielleicht kein Wundermittel sein, wirkt jedoch unterstützend bei der Behandlung von Diabetes

Dieses aromatische Gewürz, das insbesondere zu Weihnachten sehr beliebt ist, kann auch einiges für die Gesundheit tun. Unter anderem wird Zimt gegen Blutzucker empfohlen. Anschließend erfährst du mehr zu diesem Thema.

Vergiss jedoch nicht, dich von deinem Arzt beraten zu lassen!

Kann man Diabetes kontrollieren?

Wie allgemein bekannt, kann Diabetes zwar nicht geheilt, doch durch verschiedene Maßnahmen kontrolliert werden.

Folgende drei Faktoren sind ganz besonders wichtig, um negative Konsequenzen zu verhindern:

  • Gesunde Ernährung
  • Ausreichend Bewegung
  • Die passende Behandlung und notwendigen Medikamente

Bei Diabetes Typ 2 Patienten konnten dadurch signifikante Verbesserungen festgestellt werden.

Gesundheitsfördernde Eigenschaften von Zimt

Aufgrund seiner gesundheitsfördernden Eigenschaften kann Zimt gegen Blutzucker helfen

Zimt ist ein aromatisches Gewürz, mit dem viele Gerichte verfeinert werden können. Meist wird Zimt für süße Speisen, wie Kuchen, Torten und Kekse, verwendet.

Zimt verfügt über viele gesundheitsfördernde Eigenschaften:

  • Dieses Gewürz verbessert die Durchblutung und verringert die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln.
  • Es reduziert Menstruationsschmerzen,
  • erhöht die Libido,
  • regt den Stoffwechsel an und hilft somit auch beim Abnehmen und
  • beugt auch Krampfadern vor.
  • Außerdem wirkt Zimt entzündungshemmend
  • und antibakteriell.
  • Das duftende Gewürz regt darüber hinaus auch das Verdauungssystem an und
  • reguliert die Fettzellen im Körper.

Zimt gegen Blutzucker: Welche Art von Zimt wird empfohlen?

Es gibt verschiedene Arten von Zimt. Empfohlen wird hochwertiger Ceylon-Zimt (Cinnamomum Zeylanicum), der aus dem Süden Indiens und Sri Lanka kommt. Der billigere Cassia-Zimt aus China enthält einen höheren Anteil an Cumarin, das unter anderem für die Leber schädlich ist.

Natürliche Süße durch Stevia

Zum Süßen solltest du Stevia nutzen. Diese Pflanze kommt ursprünglich aus Paraguay und ist nicht nur süßer als Zucker, sondern hilft auch, den Blutzuckerspiegel zu regulieren.

Außerdem hat sie weitere positive Eigenschaften:

  • Stevia unterstützt die Verdauung,
  • hilft beim Abnehmen, da diese Pflanze keine Kalorien enthält,
  • senkt den Blutdruck,
  • lindert Angstzustände und
  • bekämpft Pilze.
  • Darüber hinaus wirkt Stevia entschlackend,
  • stärkt die Abwehrkräfte,
  • hilft gegen Karies,
  • beugt Verstopfung vor und
  • unterstützt den Wundheilungsprozess.

Welche Art Stevia?

Stevia gibt es pur oder raffiniert in verschiedenen Formen (als Pulver, flüssig, komprimiert etc.).

Um von den medizinischen Eigenschaften von Stevia zu profitieren, sollte die Pflanze pur (getrocknete Blätter) oder als Extrakt konsumiert werden. Dieser Süßstoff hat eine dunkle Farbe und schmeckt ähnlich wie Lakritz.

Zum Kochen und Süßen wird raffinierte Stevia verwendet, da der Geschmack milder ist. Diese Form von Stevia wird zwar nicht medizinisch genutzt, ist jedoch sehr viel besser für die Gesundheit als Zucker oder andere künstliche Süßstoffe.

Naturheilmittel: so hilft Zimt gegen Blutzucker

Zutaten

Diese Zutaten werden für die tägliche Zubereitung gebraucht:

  • 1 Teelöffel Ceylon-Zimt (5 g)
  • 2 Teelöffel getrocknete Steviablätter (20 g)
  • 1 Liter Wasser (4 Tassen)

Zubereitung

  • Bringe morgens das Wasser zum Kochen und füge das Zimtpulver und die Steviablätter hinzu, sobald es kocht.
  • Danach den Herd abschalten, den Topf abdecken und die Mischung 10 Minuten ziehen lassen.
  • Durch ein Sieb gießen, um die Feststoffe zu entfernen.

Wie wird dieses Getränk eingenommen?

Am besten trinkst du über den Tag verteilt immer wieder etwas Zimtwasser in kleinen Schlucken:

  • 1 Glas nach dem Aufstehen auf nüchternem Magen (200 ml)
  • 2 Gläser am Vormittag zwischen den Mahlzeiten (400 ml)
  • 2 Gläser am Nachmittag vor dem Abendessen (400 ml)
Getränk mit Zimt gegen Blutzucker

Weitere Ratschläge

Zusätzlich solltest du folgende Ratschläge berücksichtigen:

  • Wenig Zucker und zuckerhaltige Lebensmittel konsumieren.
  • Den Konsum von kohlenhydrathaltigen Lebensmittel reduzieren (Brot, Pizza, Backwaren, Pommes etc.).
  • Viele kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich nehmen.
  • Ein Nahrungsergänzungsmittel oder Bierhefe einnehmen.

Des Weiteren helfen folgende Lebensmittel, die Symptome von Diabetes zu lindern:

  • Erbsen funktionieren wie pflanzliches Insulin.
  • Kresse ist reich an Chrom und hilft ebenfalls, den Blutzuckerspiegel zu regulieren.
  • Haferflocken verhindern Zuckerschübe.

Ärztliche Kontrolluntersuchungen sind bei Diabetes grundlegend. Du darfst dich auf keinen Fall selbst behandeln und solltest deinen Arzt auch fragen, ob dieses Heilmittel mit Zimt gegen Blutzucker für dich geeignet ist, bevor du es einnimmst.

Auch interessant