Ananas gegen Verstopfung

4 Dezember, 2017
Dank ihres Faseranteils ist die Ananas ein ideales Mittel, um Verstopfung zu lindern und eine größere Regelmäßigkeit in der Verdauung zu erreichen. Wir können sie in unserer Ernährung mit anderen verdauungsfördernden Früchten kombinieren.

Unsere heutigen Formen der Ernährung „fordern ihren Tribut„, wie man im Volksmund sagt. Lerne die Wirkung von Ananas gegen Verstopfung kennen!

Zu viel Mehl und ein sitzender Lebensstil erschweren es dem Darm, die Verdauungsabfälle ordnungsgemäß zu entsorgen.

Wenn du dieses Problem hast, empfehlen wir dir, den folgenden Artikel zu lesen. Wir erklären dir, wie du die Ananas zubereiten kannst, um Verstopfung zu lindern.

Die großartigen Eigenschaften der Ananas gegen Verstopfung

Ananas ist nicht nur eine reichhaltige und erfrischende Frucht, die sich perfekt für heiße Sommertage eignet. Darüber hinaus hat sie viele Eigenschaften, die es wert sind, erwähnt zu werden.

  • Erstens ist sie ideal, um Fett zu verbrennen und wird daher für Menschen mit Fettleibigkeit, Übergewicht und Cellulite empfohlen.
  • Als starkes entzündungshemmendes Mittel ist sie sehr gut geeignet für Patienten mit Arthritis oder Gicht.
  • Die Ananas ist dank ihres Kaliumgehaltes auch harntreibend. Sie dient dazu, die Ansammlung von Flüssigkeiten zu verhindern und gleichzeitig den Körper zu reinigen und zu entgiften.
  • Sie stärkt das Immunsystem.
  • Sie begünstigt die Aufnahme von Eisen (ihr Verzehr ist für anämische Menschen sehr empfehlenswert).
  • Sie hat eine gerinnungshemmende Wirkung (vermeidet Thrombusbildung und Durchblutungsstörungen).
  • Die Ananas reguliert auch den Blutdruck (besonders bei Bluthochdruck), bekämpft Erkältungen und lindert Rheuma-Symptome.

Die Vorteile der Ananas gegen Verstopfung

Ananas gegen Verstopfung

Millionen von Menschen haben Schwierigkeiten beim Toilettengang wegen ihrer Ernährung oder mangelnder täglicher Bewegung.

Seltene Stuhlgänge oder Schwierigkeiten beim Stuhlgang können gelindert werden, wenn unsere Ernährung abwechslungsreicher ist, wenn wir den sitzenden Lebensstil aufgeben und 2 Liter Wasser pro Tag trinken.

Darüber hinaus können wir aber auch die wunderbaren Vorzüge der Ananas nutzen.

Dank ihrem Anteil an Bromelain verbessert sie die Verdauung im Allgemeinen und lässt den Darm problemlos arbeiten. Auch der Anteil an Ballaststoffen ist hervorzuheben, der die Regelmäßigkeit des Stuhlgangs aufrechterhält. So hilft Ananas gegen Verstopfung.

Wenn man Probleme beim Toilettengang hat, empfiehlt es sich, täglich eine Tasse Ananas in Würfel geschnitten zu konsumieren.

Wenn es sich um ein regelmäßiges Problem handelt, wäre es gut, wenn man die Frucht mehrmals pro Woche zu sich nehmen würde. Dies kann eine regelmäßigere Entleerung gewährleisten.

Ananas gegen Verstopfung

Auf der anderen Seite kann man Ananassaft trinken, solange er natürlichen Ursprungs ist (Industriesaft ist nicht zu empfehlen, da er Konservierungsstoffe und Zuckerzusatz enthält).

Eine Tasse dieses Saftes (250 ml) liefert 0,5 Gramm Ballaststoffe. Daher ist es bei akuter Verstopfung ratsam, 8 Gläser (ca. eineinhalb Liter) am selben Tag zu konsumieren.

Natürliche Enzyme aus der Ananas spielen eine wichtige Rolle für die Funktion des Dickdarms.

Bei leichter Verstopfung (z.B. Urlaub oder Ernährungsumstellung) kann man auf nüchternen Magen eine Tasse Ananassaft pro Tag konsumieren und danach ein Glas Wasser (200 ml) trinken.

Für Kinder ist es ratsam, eine halbe Tasse Saft mit einer halben Tasse Wasser zu verdünnen. Es ist immer eine gute Idee, einen Entsafter zu Hause zu haben, um den Saft zuzubereiten und direkt einzunehmen.

Obwohl die Ananas sehr nahrhaft und wohltuend ist, gibt es auch einige Kontraindikationen:

  • Zum Beispiel kann sie zu Dehydrierung führen (deshalb sollte bei der Einnahme immer auch Wasser getrunken werden)
  • Bei Menschen mit gastroösophagealem Reflux kann Ananassaft die Symptome verschlimmern

Andere Früchte gegen Verstopfung

Damit es nicht langweilig wird, immer Ananas zu essen, weil man keine Ananas mag oder wenn wir die Frucht nicht auf dem Markt bekommen, gibt es andere wirksame Alternativen.

Diese können als Dessert, Snack oder Frühstück in den Speiseplan integriert werden. Allerdings ist es immer am besten, sie auf nüchternen Magen zu essen, wenn man Verstopfung hat:

1. Beeren

Sie sind eine große Quelle für Ballaststoffe: Eine Tasse Erdbeeren (150 g) ergibt 2,9 g und eine Tasse Heidelbeeren 3,6 g.

Brombeeren und Himbeeren sind die reichhaltigsten: 8 Gramm Ballaststoffe pro Tasse.

Um eine gute Darmfunktion aufrechtzuerhalten, wird empfohlen, zwischen 20 und 30 Gramm Ballaststoffe pro Tag zu konsumieren. Also genügt es, den Tag mit einer Portion Beeren zu beginnen, um diese Menge zu erreichen.

Darüber hinaus sind Beeren kalorienarm, spenden Feuchtigkeit und schützen den Körper vor freien Radikalen.

2. Pflaumen

Bei Verstopfung lassen uns unsere Mütter und Großmütter diese köstliche Frucht essen, frisch oder getrocknet.

Pflaume verbessert die Darmbewegung und liefert eine große Menge an Ballaststoffen. Man kann sie nach dem Mittag- oder Abendessen als Dessert essen oder den Saft trinken.

Früchte gegen Verstopfung

3. Apfel

Der Apfel ist eine der gesündesten Früchte, die es gibt, da er eine gute Dosis an Nährstoffen liefert.

Der Apfel verbessert das Verdauungssystem im Allgemeinen und lindert Verstopfung durch das darin enthaltene Pektin (eine Ballaststoffart). Er erhöht das Volumen des Stuhls, bekämpft Entzündungen und stillt den Hunger.

4. Kiwi

Noch eine von diesen ballaststoffreichen Früchten. Darüber hinaus enthält Kiwi ein Enzym namens Actinidin, das die Darmtätigkeit anregt und die Bildung von Gasen verhindert.

Es ist ratsam, morgens auf nüchternen Magen eine frische Kiwi zu essen. Du kannst auch einen Shake mit anderen Früchten zubereiten, falls dir der leicht säuerliche Geschmack nicht gefällt.

5. Birne

Es handelt sich dabei um eine Frucht, die auch Teil des Familienrezeptbuches der Frauen ist, um Verstopfung zu beseitigen.

Die gute Nachricht ist, dass sie das ganze Jahr über zu kaufen sind. Sie helfen uns nicht nur, dank ihres Pektins Verdauungsprobleme zu lindern, sondern stärken auch das Immunsystem und regulieren den Blutdruck.

Auch interessant