Wissenswertes, bevor du die Zitronenkur ausprobierst

· 28 November, 2018
Während du die Zitronenkur durchführst, ist es sehr wichtig, dass du weiterhin ausreichend Obst, Gemüse und gesunde Fette zu dir nimmst, damit dein Körper nicht geschwächt wird.

In unserem Artikel möchten wir dir Wissenswertes über die Zitronenkur berichten.

Ihr saurer Geschmack und ihr einzigartiges Aroma machen die Zitrone zu einer der bekanntesten und meist genutzten Früchte der Welt. Doch ihre Nutzung ist nicht nur an die Gastronomie gebunden. Durch ihre Wirkstoffe wird sie auch anderweitig verwendet.

Sie eignet sich, um die Hautgesundheit zu fördern und die Oberflächen im Haushalt zu reinigen. Auch unsere Gesundheit kann sie fördern, wenn man sie richtig einzusetzen weiß.

Wir möchten dich deshalb über die Wirkstoffe der Zitrone aufklären, die sie zu einem guten Verbündeten beim Abnehmen machen. Außerdem erklären wir dir weiteres Wissenswertes über die Zitronenkur.

Wissenswertes über die Zitronenkur: wie führt man sie durch?

Diese Diät ist heutzutage sehr beliebt, da man damit schnelle Ergebnisse durch wenig Aufwand erzielen kann. Man muss jedoch auch erwähnen, dass schnelle Resultate oft nicht von Dauer sind.

Man sollte die Zitronenkur nicht für längere Zeit durchführen. Selbst wenn die Zitrone in Maßen gesundheitsfördernd ist, so kann ein lang anhaltender, übermäßiger Gebrauch schädlich sein.

Weil die Zitrone natürlich entwässernd ist, benutzt man die Diät zur Entschlackung und um Flüssigkeitseinlagerungen auszuscheiden.

Man kann die Zitronenkur für 5 bis 7 Tage durchführen, aber nicht länger. Ansonsten verschlechtert sich unser körperlicher Zustand durch die plötzliche Veränderung in der Kalorienzufuhr und dem vermehrten Verzehr dieser Frucht.

Lies auch: 5 Frühstücksideen mit Müsli zum Abnehmen

Wissenswertes über die Zitronenkur: Schritte, die man vor Beginn der Diät durchführen muss

Ärztliche Beratung ist zuvor notwendig!

Wenn du die Zitronenkur ausprobieren möchtest, so musst du zuvor mit einem Arzt oder Ernährungsberater darüber sprechen. Nur so kannst du dir sicher sein, dass dein Körper auch davon profitieren kann und du nicht stattdessen in der Notaufnahme landest!

Im Internet gibt es viele Anleitungen für die Zitronenkur. Die berühmteste dauert 7 Tage. Wie wir schon erwähnt haben, ist es von äußerster Wichtigkeit, dass du weder die Anwendungszeit noch die Menge an Zitronensaft überschreitest.

Kombiniere die Kur außerdem auch mit einer ausgewogenen Ernährung!

Trinke keinen puren Zitronensaft

Während der Zitronenkur soll man sechs Portionen Zitronensaft am Tag trinken. Es ist wichtig, dass du den Saft mit einem neutralen Lebensmittel wie Naturjoghurt, Obst oder einem Müsliriegel zusammen verzehrst.

Vergiss auch nicht, Proteine durch Hühnerfleisch oder gekochte Eier und natürlich auch Obst und Gemüse zu dir zu nehmen. Es ist wichtig, nicht zu viel Saft zu trinken und ihn gleichmäßig über den Tag verteilt zum Frühstück, Mittagessen, Snack und Abendessen zu verzehren.

Unser Lesetipp: Wie wichtig sind Proteine beim Frühstück?

Erlaubte und verbotene Lebensmittel

Verbotene und erlaubte Nahrungsmittel

Wenn du die Zitronenkur machen möchtest, dann ist es wirklich wichtig, dass du dabei ausreichend Obst, Gemüse und gesunde Fette zu dir nimmst. Gleichzeitig musst du auch weitmöglichst Fast Food, gezuckerte Getränke oder Energy-Drinks vermeiden.

Eigentlich ist es recht unkompliziert, diese Diät mit einer gesunden Ernährung zu kombinieren. Wenn dein Lebensstil nicht der gesündeste ist, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um ihn zu ändern!

Vorteile

Die Zitronenkur bietet viele Vorteile. Diese Frucht verbessert und stabilisiert die Funktion des Verdauungssystems, weshalb die Ausscheidung gefördert wird. Genau deshalb hilft die Diät dabei, schnell ein paar Pfunde zu verlieren.

Die Zitrone hilft auch, den Flüssigkeitshaushalt unseres Körpers in optimalen Konditionen zu erhalten. Da du so viel Wasser zu dir nimmst, wirkt sie auch feuchtigkeitsspendend für die Haut.

Vitamin C hat einen entzündungshemmenden Effekt und hilft bei der Ausscheidung von Flüssigkeitseinlagerungen. Auch das Immunsystem wird durch die Substanz unterstützt.

Nachteile

Selbst wenn diese Diät anscheinend von großem Nutzen ist, so musst du doch einige Dinge dabei beachten. Durch den drastischen Wechsel der Kalorienzufuhr kannst du dich geschwächt fühlen.

Zitrone kann auch den Magen reizen und einige Probleme verschlimmern. Säurereflux ist beispielsweise eine der Erkrankungen, die sich durch den Verzehr von Zitrusfrüchten verschlechtern kann.

Die Ergebnisse der Zitronenkur

Wenn du dich nach Absprache mit deinem Arzt wirklich zu der Zitronenkur entschieden hast, so kannst du möglicherweise vier bis fünf Kilo in nur einer Woche verlieren.

Das klingt vielleicht nach einem einfachen und magischen Rezept. Es braucht jedoch viel Disziplin und Zuwendung, wenn es darum geht, sich richtig zu ernähren und den Zitronensaft zu trinken.

Hast du sie ausprobiert? Würdest du bei dieser oder einer anderen Flash-Diät mitmachen?

 

  • Kim, M. J., Hwang, J. H., Ko, H. J., Na, H. B., & Kim, J. H. (2015). Lemon detox diet reduced body fat, insulin resistance, and serum hs-CRP level without hematological changes in overweight Korean women. Nutrition Research. https://doi.org/10.1016/j.nutres.2015.04.001