Wissenswertes über das Arzneimittel Atorvastatin

27 Dezember, 2019
Atorvastatin verdankt seine Wirksamkeit in der Prävention von Herz-Gefäß-Krankheiten wie auch alle anderen Statine seiner Fähigkeit, das Enzym für die Cholesterinsynthese selektiv und effektiv zu hemmen. 

Atorvastatin ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Statine. Diese Medikamente kommen vielfach zum Einsatz, um den Cholesterinspiegel zu senken und so Herz-Gefäß-Krankheiten vorzubeugen und eine Dyslipidämie (Fettstoffwechselstörung) zu behandeln.

Ein erhöhter Cholesterinspiegel erhöht das Risiko für Herz-Gefäß-Krankheiten, die in Industrieländern die häufigste Todesursache darstellen. Dabei ist jedoch nicht zu vergessen, dass Cholesterin für den Körper lebenswichtig ist, denn es ist ein Vorläufer vieler Hormone.

Deshalb ist ein ausgeglichener Cholesterinspiegel besonders wichtig. Denn auch ein Defizit könnte schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben. Bei Beschwerden solltest du aus diesem Grund die Anweisungen deines Arztes genau befolgen.

Wissenswertes über Herz-Gefäß-Krankheiten

Atorvastatin bei Herz-Gefäß-Krankheiten

Wie anfangs bereits erwähnt, bezweckt der Arzneistoff Atorvastatin Herz-Gefäß-Krankheiten vorzubeugen. Er kommt bei Patienten zum Einsatz, die an einem erhöhten Cholesterinspiegel leiden.

Herz-Gefäß-Krankheiten umfassen verschiedene Pathologien, die in den Industrieländern die häufigste Todesursache darstellen. Dazu gehören folgende Erkrankungen:

  • Bluthochdruck
  • Herzinsuffizienz
  • Herzinfarkt
  • Apoplexie (plötzliche Durchblutungsstörung eines Organs) oder zerebrovaskuläre Krankheiten
  • Periphere Gefäßerkrankungen

Diese Krankheiten stehen in enger Verbindung mit verschiedenen Risikofaktoren, die ihre Entwicklung begünstigen. Dazu gehören unter anderem folgende Gefahren:

  • Rauchen: Durch Tabak sammeln sich im Organismus Schadstoffe im Körper an, die Krankheiten auslösen. Bei Rauchern ist das Risiko für eine kardiovaskuläre Krankheit doppelt so groß wie bei Nichtrauchern.
  • Bewegungsmangel: In Industrieländern leidet die Bevölkerung immer mehr an Bewegungsmangel. Wie auch bei Tabak, verdoppelt sich dadurch die Wahrscheinlichkeit, eine kardiovaskuläre Krankheit zu entwickeln.
  • Schlechte Ernährungsgewohnheiten 

Wie wirkt Atorvastatin auf den Organismus?

Atorvastatin verdankt seine Wirksamkeit in der Prävention gegen kardiovaskuläre Krankheiten, wie auch andere Statine, seiner Fähigkeit, das für die Cholesterinsynthese notwendige Enzym selektiv und effektiv zu hemmen. 

Wir sprechen im Konkreten von dem Enzym HMG-CoA-Reduktase, das bei der Cholesterolsynthese wichtig ist. Denn es reduziert bei Eukaryoten das HMG-CoA zu Mevalonat, dem Vorläufer von Sterolverbindungen wie Cholesterin.

Indem die HMG-CoA-Reduktase gehemmt wird, kann Atorvastatin auch das Mevalonat reduzieren und in der Folge wird weniger Cholesterin in der Leber gespeichert.

Außerdem beeinträchtigt dieser Mechanismus die Regulierung der LDL-Rezeptoren (schlechtes Cholesterin), sowie die Aufnahme von zirkulierenden Lipoproteinen.

All diese Prozesse ermöglichen es, den LDL-Cholesterinspiegel zu senken. Die Wirksamkeit dieser Behandlung wird noch in verschiedenen Studien und klinischen Versuchen getestet.

Entdecke auch diesen Beitrag: Ernährung bei erhöhtem Cholesterinspiegel

Nebenwirkungen bei der Behandlung mit Atorvastatin

Nebenwirkungen bei der Behandlung mit Atorvastatin 

Zwar wird dieser Arzneistoff für gewöhnlich von den Patienten gut toleriert, doch er kann verschiedene Nebenwirkungen auslösen

Als Nebenwirkungen bezeichnet man alle unerwünschten und nicht beabsichtigten Effekte eines Arzneimittels.

Die Nebenwirkungen, die bei der Verabreichung von Atorvastatin beobachtet werden konnten, sind leicht und normalisieren sich in der Regel von selbst. Zu den häufigsten Beschwerden zählen folgende:

Andererseits konnten auch andere Nebenwirkungen beobachtet werden, die jedoch sehr selten auftreten. Nicht alle diese Beschwerden sind immer auf die Behandlung mit Atorvastatin zurückzuführen. Zu den seltenen Nebenbewirkungen zählen folgende:

  • Hyperglykämie und Hypoglykämie
  • Schwindel
  • Thrombocytopenie
  • Allergische Reaktionen
  • Alopezie
  • Ausschläge

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Spezialsmoothie mit Roter Beete gegen hohe Cholesterinwerte

Abschließende Bemerkung

Atorvastatin ist ein Arzneimittel aus der Familie der Statine. Es kommt vorwiegend präventiv gegen kardiovaskuläre Krankheiten zum Einsatz. 

Besonders wichtig ist jedoch, gesunde Lebensgewohnheiten anzunehmen, täglich Sport zu treiben und auf eine gesunde Ernährung zu achten. Verzichte auf toxische Gewohnheiten wie Rauchen!

  • Goes, P., Lima, A. P. S., Melo, I. M., Rêgo, R. O. C. C., & Lima, V. (2010). Effect of Atorvastatin in radiographic density on alveolar bone loss in wistar rats. Brazilian Dental Journal. https://doi.org/10.1590/S0103-64402010000300003
  • Fernández de Bobadilla, J., Moreno, R., Fernández, C., Martínez García, A., Sánchez Maestre, C., & Ezpeleta Echevarri, D. (2009). Efecto del tratamiento intensivo con atorvastatina frente a dosis estándar de estatinas en el riesgo de ictus de pacientes con enfermedad coronaria previa. Metaanálisis de cinco ensayos aleatorizados con 25.709 pacientes. Revista de Neurología. https://doi.org/10.33588/rn.4811.2009069
  • Soler, A., Deig, E., Guil, J., Rodríguez-Martín, M., Guelar, A., & Pedrol, E. (2006). Eficacia y tolerancia de la atorvastatina en el tratamiento de la dislipemia secundaria a tratamiento antirretroviral. Medicina Clinica. https://doi.org/10.1157/13091265