Wie kann man Alzheimer frühzeitig erkennen?

6 Dezember, 2014
Der Verlust kognitiver Leistungsfähigkeiten kann tragische Folgen haben, wenn man sich an einfache oder wichtige Dinge nicht mehr erinnern oder sich nicht mehr konzentrieren kann.

Wie allgemein bekannt, gehören Gedächtnisprobleme zu den charakteristischen Anzeichen für Alzheimer, doch es gibt auch viele andere Gesundheitsbeschwerden, die auf diese Krankheit hinweisen können. Einzeln sind diese zum Teil ohne Bedeutung, doch wenn mehrere dieser Beschwerden gleichzeitig auftreten, sollten diese auf jeden Fall beachtet und z.B. von Stress oder Konzentrationsschwierigkeiten unterschieden werden.

In diesem Beitrag erfahren Sie mehr über Anzeichen und Symptome, die bei der frühzeitigen Erkennung von Alzheimer helfen können.

Was ist Alzheimer?

Alzheimer ist eine neurodegenerative Krankheit, die zum kognitiven Verfall und zu Verhaltensstörungen führt. Meist sind die Betroffenen über 65 Jahre alt, leiden am Verlust des Kurzzeitgedächtnisses und anderen geistigen Fähigkeiten. Zusätzlich zu diesen bekannten Symptomen treten zahlreiche andere Anzeichen auf, anhand derer diese Krankheit erkannt werden kann. Dies ist wichtig, um schon bei unter 60-Jährigen entsprechende Vorsorgemaßnahmen zu treffen.

Viele Alzheimer-Patienten haben Familienangehörige, die ebenfalls an dieser Krankheit leiden, dies ist eine Tatsache, die berücksichtigt werden sollte, insbesondere wenn es zu Anzeichen und Symptomen kommt.

Gedächtnisverlust

Dies ist eines der häufigsten frühen Anzeichen von Alzheimer. Wenn Sie jedoch nur manchmal verschiedene Dinge vergessen, sollten Sie nicht gleich erschrecken. Besorgniserregend wird es erst, wenn Sie etwas, das Sie gerade gelernt haben oder wichtige Dinge gleich wieder vergessen. Vielleicht stellen Sie fest, dass Sie Erinnerungshilfen benötigen, um die Dinge nicht zu vergessen.

Verlust geistiger Fähigkeiten

Wenn Aktivitäten, die normalerweise einfach und natürlich  sind, Schwierigkeiten bereiten, die Betroffenen dabei langsamer sind und die Konzentration verlieren, sollten man der Sache nachgehen. Es kann sich dabei um Routinearbeiten handeln, die nicht mehr wie normalerweise gelingen.

Desorientierung in Raum oder Zeit

Wenn die Betroffenen häufig den Tag oder den Ort, an dem sie sich befinden vergessen, und sich trotz großer Anstrengung nicht daran erinnern können, sind dies sehr ernste Anzeichen.

ältere-frau

Schwierigkeiten, Bilder zu verstehen oder einzuordnen

Falls ausgeschlossen werden kann, dass es sich um ein Sehproblem (Kurzsichtigkeit, Star usw.) handelt, kann dies auch ein Hinweis auf Alzheimer bedeuten. Dazu zählen Schwierigkeiten beim Lesen, bei der Schätzung von Distanzen, der Unterscheidung von Farben usw.

Schwierigkeiten beim Sprechen

Personen, die an Alzheimer leiden haben meist große Probleme, einer Konversation zu folgen, insbesondere wenn schnell gesprochen wird und viele Personen daran teilnehmen. Oft finden sie die passenden Worte nicht oder verwechseln diese.

Verlieren oder Verlegen von Dingen

Die Betroffenen verlegen oft Dinge und finden diese danach nicht mehr. Manchmal denken sie sogar, dass andere Personen diese versteckt oder aufgeräumt haben.

Fehlen des allgemeinen Menschenverstands

Familienangehörige leiden sehr an der Tatsache, dass Alzheimer-Patienten verrückt erscheinende Aktionen durchführen können. Jeder kann falsche Entscheidungen treffen, doch oft fehlt hier jede Logik. Die Betroffenen können z.B. völlig grundlos Geld verschenken usw.

Mangelnde Hygiene

Auch mangelnde Hygiene kann ein frühes Anzeichen dieser Krankheit sein. Betroffene Personen haben keine Lust sich zu baden oder anzuziehen. Manchmal auch deshalb, weil dies eine große körperliche und mentale Anstrengung bedeutet. 

Fehlende Initiative und Isolierung

Dies ist wichtig, da auch der Gemütszustand stark davon beeinflusst wird. Betroffene können jede Initiative für Aktivitäten, die sie zuvor routinemäßig ausführten, verlieren:  soziale oder familiäre Ereignisse, Sport usw. Ursache dafür kann u.a. sein, dass Alzheimer-Patienten den Verlust ihrer Kapazitäten spüren und deshalb Aktivitäten oder gesellschaftliche Ereignisse anstrengender sind.

alzheimer

Stimmungs- und Persönlichkeitsveränderungen

All die erwähnten Schwierigkeiten haben Stimmungsschwankungen zur Folge. Die Auswirkungen sind Depressionen, Frustration und Reizbarkeit, es kommt jedoch auch häufig zu Persönlichkeitsveränderungen. Die Betroffenen können ängstlich und nervös werden. 

Bilder zur Verfügung gestellt von timsamoff und MTSOfan.

Auch interessant