Wie kann ich meine Körperhaltung verbessern

Die Haltung vor dem Computer ist ausschlaggebend, um den Rücken zu schonen. Indem wir die Rückenmuskulatur stärken, können Scherzen verhindert werden.

Oft nehmen wir eine unangebrachte Körperhaltung ein, die einerseits nicht sehr schön wirkt und andererseits zur Gewohnheit wird und uns große Muskel- oder sogar schlimme Kreuzschmerzen verursachen kann. Letztere erfordern eine sehr aufwendige Therapie und die Hilfe von Experten. Es kommt sehr häufig vor, dass wir die Schultern einziehen und den Kopf nach vorne hängen. Bestimmt wissen Sie auch, dass dies zunächst leichte Schmerzen verursacht, die allmählich heftiger werden.

Wenn Sie diese Probleme vermeiden möchten, ist es unentbehrlich, verschiedene Übungen durchzuführen.  Sie können zum Beispiel Krafttraining machen, um die entkräftete  Muskulatur zu stärken, und Streckübungen, um Verspannungen zu lösen.

Folgend erklären wir Ihnen einige Übungen, die Sie zu Hause durchführen können, um Ihre Körperhaltung zu verbessern.

Beginnen Sie mit einer Muskelerwärmung, indem Sie 10 Minuten lang traben, ohne dabei zu stoppen. Danach können Sie mit folgenden Übungen beginnen, um Ihre Körperhaltung zu verbessern:

Übung 1

Übungen-für-die-Bauchmuskulatur

Diese Übungen haben zum Ziel, die eingezogene Schulterhaltung zu korrigieren. Legen Sie sich auf den Bauch auf eine bequeme aber gerade Oberfläche. Heben Sie nun Ihren Oberkörper so hoch Sie können, die Arme ebenfalls. Fügen Sie die Schulterblätter zusammen und pressen Sie. Überanstrengen Sie sich hierbei nicht, alles sollte auf angenehme Weise von statten gehen. Ruhen Sie in dieser Lage mindestens 3 Sekunden. Atmen Sie ein und entspannen Sie sich wieder. Wiederholen Sie das ganze 15 bis 20 Mal.

Legen Sie sich danach auf den Rücken und heben Sie die angestreckten Beine. Üben Sie hierbei etwas Druck auf die untere Zone des Rückens aus. Mit dieser Übung stärken Sie die   Bauch– und Beckenmuskeln. Gehen Sie nun ganz langsam mit den Beinen nach unten, ohne dabei den Rücken zu heben. Lassen Sie die Beine nicht auf den Boden fallen, halten Sie diese mindestens 3 Sekunden so tief Sie können und heben Sie die Beine wieder an. Wiederholen Sie das ganze 15 bis 20 Mal.

Die nächste Übung wird auch im Liegen durchgeführt: Nehmen Sie einen Gymnastikball zwischen Ihre Oberschenkel. Drücken Sie den Ball mit den Schenkeln so fest Sie können. Halten Sie diese Lage ca. 5 Sekunden und wiederholen Sie dies 15 bis 20 Mal.

Übung 2Streckübungen

Eine weitere Übung, die Ihnen helfen wird, Ihre Körperhaltung zu verbessern ist folgende: Legen Sie sich auf den Rücken, winkeln Sie Ihre Knie ab und nähern Sie  diese so langsam, wie möglich der Brust. Führen Sie diese Übung sehr vorsichtig durch. Ziel dieser Übung ist, die untere Gegend des Rückens zu strecken. Halten Sie die Position ca. 20  Sekunden ein und wiederholen Sie die Übung 5 Mal.

Übung 3

Übungen-mit-dem-Ball

Bei dieser Übung brauchen Sie wieder den Gymnastikball.  Setzen Sie sich gerade auf den Ball, wobei die Beine etwas geöffnet in V-Form sind. Beugen Sie sich langsam nach vorne bis Sie eine Streckung der Oberschenkelmuskulatur verspüren. Halten Sie diese Position  ca. 30 Sekunden.

Übung 4

Übungen-zur-Fettverbrennung

Führen Sie diese Übung wie folgt durch:  Stellen Sie sich vor eine Tür und legen Sie den rechten Arm an die Tür, wobei der Ellebogen rechtwinklig liegt. Gehen Sie mit dem linken Fuß einen Schritt nach vorne und drehen Sie ihn nach links, bis Sie eine Dehnung des rechten Brustmuskels verspüren. Drehen Sie sich wieder zurück und wechseln Sie auf den linken Arm und das rechte Bein über, um eine Streckung beider Seiten zu erreichen.

Abschließend raten wir Ihnen, sich immer gerade zu setzen und zu stellen.  Es ist höchst wichtig, die Bauchmuskulatur so lange wie möglich angespannt zu halten und  das Becken in einer natürlichen Haltung ohne jeglichen Druck zu bewahren. Die Schultern und der Hals sollten immer gerade, etwas nach hinten stehen. Wenn Sie beginnen diese nach vorne zu beugen, wird sich Ihre Körperhaltung verschlechtern, was langzeitig schwer zu korrigieren ist. Als letzter Tipp: Wenn Sie sich über Ihre Körperhaltung bewusst sind und stets darauf achten, z. B. vor dem Computer gerade zu sitzen, werden Sie sich langsam an die korrekte Haltung gewöhnen.

Kategorien: Gute Gewohnheiten Tags:
Auch interessant