9 natürliche Muskelrelaxantien

· 8 November, 2014
In leichteren Fällen können diese entspannenden Pflanzen von großem Nutzen sein. Vergiss nicht, dass auch Bewegung und gesunde Lebensgewohnheiten grundlegend sind! 

Stress und Hektik im Alltag führen oft zu Verspannungen im Nacken und Schulterbereich. Wir stellen dir deshalb heute natürliche Muskelrelaxantien vor, die dir helfen können.

In leichteren Fällen können diese entspannenden Pflanzen von großem Nutzen sein. Vergiss nicht, dass auch Bewegung und gesunde Lebensgewohnheiten grundlegend sind! 

Museklschmerzen

Durch Mehrfachbelastungen im Alltag und ungesunde Lebensgewohnheiten entstehen oft Muskelverspannungen, die zum Teil sehr schmerzhaft sein können.

Langes Sitzen im Büro, falsche Haltung Stress und Verpflichtungen sind meist dafür verantwortlich. Doch auch Schlafstörungen können zu Verspannungen führen. 

Die Spannungen konzentrieren sich meist auf den Nacken- und Schulterbereich. Die Schmerzen können sich jedoch über den ganzen Rücken bis zur Hüfte ausdehnen.

Massagen, Wärmebehandlungen und Bewegung sind in diesem Fall grundlegend! Natürlich solltest du auch auf eine gute Haltung und einen bequemen Bürostuhl großen Wert legen.

Zusätzlich empfehlen wir dir heute verschiedene natürliche Muskelrelaxantien. Damit kannst du dich einfacher entspannen und Schmerzen lindern.

Muskelrelaxantien gegen Nackenschmerzen

Es handelt sich um Heilpflanzen, die gewöhnlich als Tee eingenommen werden. Sie wirken sich nicht nur positiv auf verspannte Muskeln aus, sondern können auch Gehirn, Magen und andere Organe beruhigen.

Ein großer Vorteil dieser Naturmittel ist, dass sie Schmerzen ohne Nebenwirkungen lindern.

Allerdings musst du dabei beachten, dass es etwas länger wie bei konventionellen Medikamenten dauert, bis sich die Wirkung einstellt.

Du solltest darüber hinaus versuchen, über deine tägliche Ernährung folgende Mineral- und Vitalstoffe einzunehmen:

  • 1500 mg Kalzium
  • 1500 mg Magnesium
  • 99 mg Kalium
  • 3000 mg Vitamin C

Muskelrelaxantien: entspannendes Vollbad

Die besten natürlichen Muskelrelaxantien

  • Rosmarin: Dieses Heilkraut wird gerne in der Küche verwendet, um verschiedene Gerichte zu würzen und zu aromatisieren.

Rosmarin wirkt auch entspannend. Deshalb empfehlen wir dir ein Bad mit diesem Kraut. Denn damit kannst du deine Muskeln lockern und Krämpfen vorbeugen.

Darüber hinaus sind Massagen mit Rosmarinöl wirksam. Du kannst auch warme Umschläge damit machen, um Entzündungen zu lindern.

Insbesondere bei Arthritis ist diese Behandlung sehr wirksam.

  • Baldrian: Dieses Kraut wird schon seit Jahrhunderten verwendet, um Nackenverspannungen zu lindern.

Es hat eine stark beruhigende Wirkung und kann bei Angst- oder Schlafstörungen eingesetzt werden.

Bereite dir abends Baldriantee zu oder kaufe dir Baldriantabletten in der Apotheke. Dieses Heilkraut hat nämlich einen starken Geschmack, der nicht jedem zusagt.

natürliche Muskelrelaxantien

  • Kamille: Es handelt sich um ein klassisches Heilkraut, das vielfach eingesetzt wird. 

Kamille wirkt entspannend und wird deshalb bei Muskelschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Versppannungen, Kopfschmerzen, Angstzuständen, Stress, Nervenbeschwerden usw. eingesetzt.

Dieses Kraut wirkt sich positiv auf angespannte Muskeln aus. Denn es wirkt nicht nur entzündungshemmend, sondern auch krampflösend.

  • Echte Katzenminze:Diese europäische Pflanze aus der Familie der Minzen wird auch in Nordamerika und Asien angebaut.

Sie darf in unserer Liste der Muskelrelaxantien nicht fehlen. Katzenminze hilft außerdem bei geschwollenen Gelenken, Spannungskopfschmerzen und Gewebeverletzungen.

  • Cayennepfefferwird vielfach für die Zubereitung verschiedener Gerichte verwendet.

Er hilft jedoch auch sehr schnell bei Schmerzen, die durch Muskelkrämpfe ausgelöst werden. 

Muskelrelaxantien: Cayennepfeffer

  • Meerrettich wird schon seit langem gegen Muskelspannungen, Krämpfe und Schmerzen verwendet.

Am besten eignet sich essentielles Meerrettichöl, das mit heißem Wasser für Bäder oder als Massageöl verwendet wird.

  • Thymian besitzt ausgezeichnete muskelentspannende Wirkungen.

Trinke jeden Tag Thymiantee!

  • Passionsblume (auch Passiflora) bezaubert uns nicht nur mit der Schönheit ihrer Blüten.

Diese Pflanze enthält Phytosterole, Flanvonoide und Antioxidantien.

Darüber hinaus liefert sie auch Alkaloide, ätherische Öle und andere entspannende und schmerzhemmende Substanzen.

Deshalb eignet sich diese Heilpflanze ausgezeichnet im Kampf gegen Schlaflosigkeit, Muskelverspannungen, Stress, Angstzustände, Nervosität usw.

Meist wird sie in Form von Tee eingenommen.

  • Lavendel wirkt bekanntlich ebenfalls entspannend. 

Lavendelöl gehört zu den besten Muskelrelaxantien. Massiere damit die betroffenen Stellen, um gleichzeitig die Durchblutung zu verbessern.

Danach empfiehlt sich eine heiße Dusche, um Körper und Geist zu entspannen.

Bilder zur Verfügung gestellt von Unique Hotels, c.e. Delohery, Dennis Wong, Pato Novoa, John Athayde und Alvaro Galve