Wie du Haferflocken zum Abnehmen verwenden kannst

· 31 Dezember, 2015
Sowohl roh als auch gekocht, können uns Haferflocken beim Abnehmen helfen. Für eine bessere Nährstoffzufuhr empfehlen wir ungekochte Haferflocken.

Haferflocken sind ideal zum Abnehmen. So hilft der Hafer bei der Regulierung des Cholesterinspiegels und des Bluthochdrucks, verbessert die Verdauung, reguliert den Zuckerspiegel im Blut und schützt gegen Krebs.

Hafer ist ein natürliches Nahrungsmittel mit einem hohen Nährstoffgehalt. Schon seit vielen Jahren ist er ein Grundnahrungsmittel für viele Zivilisationen und Bevölkerungsgruppen. Er leistet somit einen wichtigen Beitrag für unsere tägliche Ernährung.

Dies brachte den Haferflocken auch den Titel „Königin der Zerealien“ ein. Denn ihr hoher Anteil an Proteinen, Vitaminen, Kohlenhydraten, Mineralien (wie Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Kalium und Mangan), sowie anderen Nährstoffen übertrumpft den von anderen Zerealien bei Weitem.

Warum sind Haferflocken so effektiv beim Abnehmen?

Sein Schlankheitspotenzial schuldet der Hafer verschiedenen Inhaltsstoffen, die im Zusammenspiel sehr effektiv sind. Das macht ihn zu einem der besten und natürlichsten Nahrungsmittel, das dabei hilft, die Ernährung zu kontrollieren und den Körper zu pflegen.

Die nachfolgenden Ausführungen werden dir mehr Klarheit verschaffen. Außerdem erklären wir, wie du Haferflocken zum Abnehmen in deine Ernährung einbauen kannst.

Wahrscheinlich interessiert dich auch: Die 3 wirksamsten Abnehmdiäten

Hafer reguliert den Cholesterinspiegel

Hafer für einen gesunden Cholesterinspiegel

Der hohe Anteil an essentiellen Aminosäuren, Ballaststoffen und ungesättigten Fettsäuren, wie Omega-6 (Linolsäure), helfen dabei das „schlechte“ Cholesterin (LDL) im Blut zu senken. Zugleich liefert Hafer „gutes“ Cholesterin (HDL). Dieses entlastet die Arterien und führt zu einer Gewichtsabnahme .

Wirkt äußerst sättigend

Haferflocken sind so effektiv beim Abnehmen, da sie nicht nur auf physischem Niveau unseren Zucker- und Cholesterinspiegel regulieren, sondern auch psychisch helfen. Denn Haferflocken wirken äußerst sättigend und zügeln den Appetit.

Das verdanken wir vor allem den komplexen Kohlenhydraten und ihrer langsamen Absorbierung im Körper. Genau das macht Hafer auch zu einem idealen Lebensmittel für Menschen, die an Diabetes leiden.

Wirkt verdauungsfördernd und hilft Schadstoffe auszuleiten

Dank seiner vielen Ballaststoffe unterstützt Hafer den Körper bei der Verdauung und hilft bei Verstopfung. Außerdem leitet er Schadstoffe und Fette aus, die uns dick und krank machen.

Nährt den Körper und das Gewebe

Haferflocken sind bei der Gewichtsabnahme vor allem deswegen so beliebt, da sie im Gegensatz zu anderen Lebensmitteln das Gewebe durch die vielen Mineralstoffe, wie Eisen, Natrium, Zink und Kalium, sowie Folsäure straff halten.

Hafer gegen Brustkrebs

Inhaltstoffe wie Lignane und Phytoöstrogene verringern die Wahrscheinlichkeit an Krebsarten zu erkranken, die mit dem Hormonsystem in Verbindung stehen. Ein Beispiel dafür ist Brustkrebs.

Reguliert das Herz-Kreislauf-System

Das im Hafer enthaltene Beta-Glucan zerstört und verschlingt das überschüssige Cholesterin, welches die Arterien verstopft. Dadurch wird auch das Herz-Kreislauf-System verbessert.

Wie können wir Haferflocken zum Abnehmen in unsere Ernährung integrieren?

Vorteile von Haferflocken zum Abnehmen

Anfangs kann es schwer fallen, Haferflocken in die tägliche Ernährung zu integrieren. Trotzdem lohnt es sich, denn die Resultate sind hervorragend und langfristig.

 Den besten Hafer, den wir verwenden können ist Bio-Hafer in Vollkornqualität.

Wenn du Haferflocken regelmäßig in deinen Diätplan einbaust, ist eine weitere logische Konsequenz, auf raffinierte Lebensmittel, Aufschnitt, Frittiertes etc. zu verzichten. Die Kombination von Haferflocken und körperlicher Betätigung steigert zudem den Abnehmeffekt, da so leichter Fett verbrannt werden kann.

Konsequenzen bei übermäßigem Konsum

Bei übermäßigem Konsum von Haferflocken kann es zu Blähungen oder Durchfall kommen. Außerdem enthält jede Portion zwischen 300 und 400 kcal. Deswegen sollten wir sie sparsam verwenden.

Soll ich Haferflocken am besten roh oder gekocht verzehren?

Sowohl roh als auch gekocht enthalten Haferflocken wunderbare Eigenschaften, die beim Abnehmen helfen. Trotzdem ist der Verzehr von rohen Haferflocken effektiver, denn die Nährstoffe bleiben so besser erhalten.

Hafer verliert beim Kochen nämlich  viele Mineralien, Ballaststoffe und Enzyme. Diese helfen jedoch unserem Verdauungsapparat und unserem Körper dabei, Giftstoffe auszuleiten. Außerdem verlieren sich so auch die Vitamine B und E, sowie verschiedene Antioxidantien.

Andererseits schmecken gekochte Haferflocken lecker, sind einfacher zu verdauen und zu kauen. Kochen macht sie weicher und das beugt Blähungen und anderen Problemen beim Verzehr vor.

Du kannst die rohen Haferflocken jedoch auch in Wasser einweichen und mit Früchten und anderen Lebensmitteln mischen. So werden sie ebenfalls weicher und schmecken besser.

Wie können Haferflocken zubereitet werden?

Hafer kann sehr vielseitig eingesetzt werden. Lasse deiner Fantasie freien Lauf, um selbst Rezepte damit zu kreieren.

Ideal sind ein bis zwei Esslöffel Haferflocken pro Tag, um nicht zu viele Kalorien aufzunehmen. Nachfolgend stellen wir dir 5 Ideen vor, wie du Haferflocken am besten verzehren kannst.

1. Haferwasser

Haferwasser

  • Heißes Wasser mit Haferflocken auf nüchternen Magen hilft dabei, den Körper zu entgiften. Und es ist ganz einfach: Du lässt die Haferflocken einfach über Nacht in Wasser einweichen und erhitzt sie dann kurz am nächsten Tag.

Wir empfehlen dir auch: Wie macht man Hafermilch?

2. Haferflocken auf dem Teller

  • Du kannst einfach rohes Haferflockenpulver über deinen Salat oder dein Essen geben. Zermahle das Haferkorn hierzu mit einem (Hochleistungs-) Mixer oder einer Kaffeemühle.

3. Püree mit Haferflocken

  • Gib einfach ein paar Gramm Haferflocken mit etwas Gemüse in deinen Mixer und püriere alles gut. So gibst du deinen Mahlzeiten mehr Geschmack und Nährstoffe.

4. Haferflocken-Shakes

  • Gib einfach ein wenig Haferflocken in deine Milchshakes. Du hilfst deinem Körper damit nicht nur bei der Schadstoffausleitung, sondern erleichterst ihm auch das Abnehmen. Hier sind einige Möglichkeiten:

Milchshake aus Banane, Joghurt, Haferflocken und Honig

Milchshake aus Haferflocken und Bananen

  • ¼ Glas Haferflocken
  • ½ Becher Magerjoghurt
  • 1 Banane
  • ½ Tasse fettarme Milch
  • 2 Teelöffel Honig
  • ¼ Teelöffel Zimt

Haferflocken-Beeren-Smoothie

Vermische zuerst die folgenden Zutaten miteinander und lasse sie danach 5 Stunden lang einweichen:

  • 1 ½ Löffel Chia-Samen
  • 2 Löffel Haferflocken (oder weniger, du bestimmst die Menge)
  • ¾ Tasse Pflanzenmilch (Soja-, Mandel-, Hafermilch…)
  • ½ Teelöffel Mandelöl

Nachdem du alles eingeweicht hast, bereite den Smoothie mit folgenden Zutaten zu:

  • ½ Tasse Pflanzenmilch
  • 1 Handvoll tiefgefrorene Erdbeeren (oder Heidelbeeren oder Goji-Beeren)
  • 1 Esslöffel Ahornsirup (kann durch Zimt oder Leinsamen ersetzt werden)

Du kannst außerdem noch eine zerdrückte Banane hinzufügen. Mische diese Zutaten dann mit den bereits vorbereiteten Produkten und verarbeite sie im Standmixer oder Blender. Dieses Mixgetränk schmeckt sehr lecker!

5. Haferflocken-Joghurt

  • 3 Magerjoghurts
  • ½  Becher Frischkäse light
  • 10 Nüsse
  • 3 Löffel Haferflocken
  • 3 Löffel Agavensirup oder Honig
  • Frische Minze

Dieses Rezept hat den Vorteil, dass es bereits im Voraus zubereitet werden kann.

  • Mixe zuerst den Joghurt mit dem Frischkäse und der Minze und stelle ihn anschließend für 10 Minuten in den Kühlschrank.
  • Hacke in der Zwischenzeit die Nüsse klein und streue sie dann auf den Boden der Schale.
  • Gib die zuvor zubereitete Mischung hinzu und streue Haferflocken darüber.
  • Du kannst den Joghurt mit Agavensirup oder Honig süßen.

Wir hoffen, dass auch du erfolgreich von den Vorzügen der Haferflocken profitieren kannst! Probiere einfach diese leckeren Rezepte und erkennen die Vorteile für dich selbst!