Wie entfernt man Ohrenstöpsel?

· 20 August, 2014
Olivenöl hilft, den Ohrenschmalz-Pfropfen aufzuweichen und nach mehreren Anwendungen auf natürliche Weise aus dem Gehörgang zu entfernen.

In vielen Fällen wird der äußere Gehörgang durch die Ansammlung von Zerumen verstopft. Im Volksmund spricht man auch von Ohrenstöpsel.

Wenn der Gehörgang durch diese Absonderung belegt ist, hören wir schlechter. Wenn ein Pfropf entsteht, muss dieser entfernt werden, sonst könnte das Trommelfell geschädigt werden. 

Eine Ohrverstopfung ist oft die Nebenerscheinung einer Erkältung oder einer Allergie. Wenn du erfahren möchtest, wie du das Zerumen effizient entfernen kannst, lies diesen Artikel.

Natürliche Methoden zur Entfernung von Ohrenschmalz

Es gibt eine große Anzahl an natürlichen Mitteln, die bei Ohrenstöpsel helfen. Um dieses lästige Phänomen auf Dauer in den Griff zu bekommen, geben wir Ihnen im Folgenden einige Tipps und natürliche Behandlungsmöglichkeiten.

Lesetipp: Ohrensausen: Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Tees aus Pflanzen mit keimtötender Wirkung

Die beste Wahl hier ist Kamille. Dafür geben wir zwei Löffel getrocknete Kamille in eine Tasse heißes Wasser und lassen den Tee für etwa zehn Minuten zugedeckt ziehen.

Der Tee sollte immer zugedeckt werden, damit das ätherische Öl der Pflanze nicht mit dem Dampf entweicht. Danach wird der Tee gesiebt und damit wird unser Gehörgang gereinigt.

Tees aus Holunder und Augentrost

Dieses Heilmittel ist besonders dann geeignet, wenn unsere Ohren durch eine Erkältung verstopft wurden. Die getrockneten Holunder– und Augentrostblüten sollten übrigens immer in einem lichtgeschützten Behälter aufbewahrt werden.

Mache aus beiden Blütensorten einen Aufguss und lasse diesen 10 Minuten lang ziehen. Trinke von diesem Tee drei Tassen (am besten nach jedem Essen).

Olivenöl

Olivenöl

Hier handelt es sich um eine einfache Methode: Erwärme das Olivenöl, es sollte handwarm sein. Danach gibst du mit einer Pipette einen Tropfen ins Ohr.

Das Öl bewirkt, dass das Ohrenstöpsel weich wird. Diese Behandlung sollte einige Tage nacheinander wiederholt werden, danach ist der Pfropf so weich, dass er von selbst aus dem Gehörgang tritt.

Sonnenhut-Tee gegen Ohrenstöpsel

Dieser Tee ist empfehlenswert, wenn es zu einer Entzündung im Gehörgang kommt. Der Sonnenhut hat nämlich eine natürliche antibakterielle Wirkung. Bereite einen Aufguss zu und trinke zwei bis dreimal täglich eine Tasse davon.

Lesetipp: 7 natürliche Heilmittel, um Ohrgeräusche zu reduzieren

Schlussfolgerungen

Du solltest nie vergessen, dass das Ohrenschmalz ein natürlicher Schutz der Ohren ist. Dennoch ist es empfehlenswert, unseren Gehörgang mindestens einmal pro Monat gut zu waschen, damit es zu keinen Komplikationen kommt.

Auch wenn der Gebrauch von Wattestäbchen weit verbreitet ist, sollten wir damit den Gehörgang nicht reinigen. Dadurch wird das Ohrenstöpsel nämlich nur zusammengepresst und in das Innere des Gehörgangs geschoben, diez kann ein Risiko für das Trommelfell mit sich bringen.

  • Nuttall, T., & Cole, L. K. (2004). Ear cleaning: The UK and US perspective. Veterinary Dermatology. https://doi.org/10.1111/j.1365-3164.2004.00375.x
  • Paterson, S. (2016). Topical ear treatment – options, indications and limitations of current therapy. Journal of Small Animal Practice. https://doi.org/10.1111/jsap.12583