Wie du es vermeiden kannst, unglücklich verliebt zu sein

· 18 Juli, 2018
Du musst aufhören, dieselben Beziehungsmuster zu wiederholen. Triff bewusste Entscheidungen.

Viele Menschen sind unglücklich verliebt. Aber handelt es sich wirklich um Pech oder Unglück? Liegt das Problem nicht vielleicht an einer anderen Stelle?

Anstatt über Unglück in Bezug auf Beziehungen zu sprechen, solltest du dich fragen, ob du dir nicht vielleicht die falschen Partner aussuchst.

Hast du dich schon öfter beklagt, dass du dich immer in denselben Typ Mensch verliebst? Ähneln sich deine Partner in bestimmter Hinsicht, dass sie dich nicht respektieren oder dich nicht so lieben, wie du es dir wünschst?

In diesem Artikel widmen wir uns dem Gefühl, unglücklich verliebt zu sein.

Beziehungsmuster in romantischen Partnerschaften

unglücklich verliebt zu sein schmerzt

Wenn du dich immer wieder in Beziehungen wiederfindest, die ein bestimmtes Muster haben, ist das kein Pech. In Wirklichkeit bedeutet es, dass du dich der Tatsache verschließt, immer wieder dieselben Fehler zu machen. Du gerätst immer in dieselbe Falle.

Wenn du beispielsweise immer Partner hast, die dich beschimpfen – warum gehst du diese Beziehungen ein?

Während der Verliebtheitsphase scheinen manche Partner oft sehr liebenswert, doch dann verändern sie sich.

Doch in diesem Moment musst du eine Entscheidung treffen. Beim ersten Zeichen von Respektlosigkeit oder Beschimpfung solltest du mit erhobenem Haupt davongehen.

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag:

Gesunde Selbstliebe oder die Kunst, sich selbst zu lieben

Was jedoch vielen Menschen passiert, ist, dass sie alles unter dem Deckmantel der „Liebe“ entschuldigen. Sie stehen trotz der Beleidigungen zu ihrem Partner und halten die Situation aus. Anschließend wiederholen sie dieses Muster mit dem nächsten und dem übernächsten Partner. Das Ergebnis ist immer dasselbe.

Denke einmal darüber nach, welche Fehler tatsächlich bei dir liegen. Vielleicht schiebst du die Verantwortung nur allzu bereitwillig deinem Partner in die Schuhe? Werde dir über deine Erwartungen klar. Die folgenden Fehler sind sehr verbreitet:

  • Du wartest, dass sich die Dinge ändern. Du gibst deinem Partner eine Chance, vielleicht noch eine zweite und eine dritte. Die Liebe für deinen Partner ist so überwältigend (das glaubst du zumindest), dass du hoffst, er möge sich dir zuliebe ändern. Doch das wird nicht passieren.
  • Du hast zu hohe Erwartungen. Dein Partner soll für dich perfekt sein, der Einzige, deine bessere Hälfte… Deshalb kämpfst du um ihn und erträgst alle Widrigkeiten, um alles perfekt zu machen.
  • Einmal ist keinmal. Beim ersten Mal, wenn dein Partner dich anschreit, mag es dich nicht tangieren. Doch nach dem zehnten Mal fängt es an, dir wehzutun. Es sollte jedoch niemals vorkommen, denn es wird sonst für dich normal.

Auch interessant:

Hast du Schwierigkeiten, deinem Partner deine Liebe zu zeigen?

Unglücklich verliebt durch unbewusste Entscheidungen

unglücklich verliebt zu sein tut weh

Unglücklich verliebt zu sein, kann auch ein Zeichen dafür sein, dass du deine Partner nicht bewusst auswählst. In manchen Fällen bedeutet es, dass du vielleicht gar keine Wahl getroffen hast.

Du verliebst dich in die erstbeste Person, die dir über den Weg läuft. Sie abzuweisen, kommt dir gar nicht erst in den Sinn – denn sie scheint dir so nett und offenherzig!

Lies hier weiter:

Liebe ist kein Besitzanspruch

Dieses Handlungsmuster ist ein Zeichen für ein sehr niedriges Selbstwertgefühl. Lerne, „nein“ zu sagen. Du musst zunächst einmal herausfinden, ob du überhaupt eine Beziehung möchtest und wonach du suchst, bevor du dich für einen Partner entscheidest.

Wartest du darauf, dass dich jemand zuerst beachtet, damit du dich ihm anschließend ganz widmen kannst?

Wenn das ein Muster ist, das du wiedererkennst, bist du nicht unglücklich verliebt – du hast ein niedriges Selbstwertgefühl. Doch ein gesunder Selbstwert ist absolut wichtig, um für dich zu sorgen und dich vor Verletzungen zu schützen.

Hier ist ein interessanter Artikel für dich:

Das Geheimnis einer glücklichen Partnerschaft

Partnerschaft um jeden Preis

unglücklich verliebt zu sein macht einsam

Pech in der Liebe zeigt sich auf viele Arten. Besonders, wenn du dir selbst nicht genug Zeit gibst, jemanden zu finden, mit dem du wirklich zusammen sein willst. Das bedeutet nämlich auch, dass du dir nicht genug Zeit gibst, allein zu sein.

Das führt dazu, dass wir häufig besessen von dem Gefühl sind, unbedingt einen Partner haben zu wollen. Das kann Stress und Angst auslösen, die oft von unserem Umfeld und der Gesellschaft noch verstärkt werden.

Einen Partner zu haben, wird oft mit Glück gleichgesetzt. In einer Beziehung zu sein, bedeutet, eine Familie zu gründen und zufrieden zu sein.

Doch wenn das stimmt, warum gibt es dann so viele unglückliche Paare?

Das liegt daran, dass nicht jeder bewusste Entscheidungen trifft.

Es gibt absolut keinen Zwang, einen Partner zu haben. Es spielt keine Rolle, wie alt du bist. Gib deinen tief verwurzelten Glauben auf, dass du „zu alt zum Heiraten“ bist. Solche Gefühle schaden dir nur.

Unglücklich verliebt zu sein, kann starken Schmerz verursachen. Denn du stolperst Mal um Mal über denselben Stein.

Lasse dich nicht von dem Gefühl beherrschen, um jeden Preis einen Partner haben zu wollen. Höre auf, dieselben Muster in deinen Beziehungen zu wiederholen und lasse dich in der Verliebtheitsphase nicht blenden.

Triff deine Entscheidungen bewusst!