Wassereinlagerungen und Lebensmittel, die sehr hilfreich sind, um sie zu lindern

Unter Flüssigkeitsretention versteht man die Ansammlung von Flüssigkeit im Körper. Es gibt bestimmte Lebensmittel, die diesen Zustand verbessern können. Hier erfährst du mehr über Wassereinlagerungen und Lebensmittel, die besonders hilfreich sind.
Wassereinlagerungen und Lebensmittel, die sehr hilfreich sind, um sie zu lindern

Geschrieben von Elena Martínez Blasco

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Ödeme sind Flüssigkeitsansammlungen im extrazellulären oder interstitiellen Raum sowie in den Körperhöhlen, die durch bestimmte Nahrungsmittel entweder verschlimmert oder verbessert werden. In diesem Artikel erfährst du mehr über Wassereinlagerungen und Lebensmittel, die dazu beitragen, sie zu lindern.

Wenn du Schwellungen und Schweregefühle bemerkst, vor allem in den unteren Extremitäten, bedeutet das in der Regel, dass du Flüssigkeitseinlagerungen hast. Das kann bei Hitze, bei der Menstruation, bei hormonellen Veränderungen oder bei einer sitzenden Lebensweise häufiger vorkommen. Es gibt aber auch Menschen, die sehr regelmäßig darunter leiden, was ihre Lebensqualität verschlechtert.

In diesem Artikel schauen wir uns die besten Lebensmittel an, um überschüssige Flüssigkeit auszuscheiden, und auch die verschiedenen Möglichkeiten, sie je nach Bedarf und Jahreszeit zu konsumieren.

Wassereinlagerungen und Lebensmittel: Der Zusammenhang

Wassereinlagerungen und Lebensmittel - entwässernde Lebensmittel
Es gibt einige Früchte, die sich hervorragend zur Bekämpfung von Flüssigkeitsretention eignen.

Es gibt einige Faktoren, die sich auf die Flüssigkeitsretention auswirken. Laut der Harvard Medical School ist es sogar wichtig, diese zu berücksichtigen:

  • Wenn du unter Wassereinlagerungen leidest, empfiehlt sich in der Regel eine salzarme Ernährung.
  • Darüber hinaus kann dir dein/e Arzt/Ärztin die Einnahme eines Diuretikums verordnen.
  • Auch das übermäßige Trinken von Flüssigkeit wird nicht empfohlen.

Wenn du unter erheblichen Flüssigkeitseinlagerungen leidest, die sich nur schwer lindern lassen, empfehlen wir dir, eine/n Ärztin/Arzt aufzusuchen, da dies auch ein Symptom für andere Krankheiten sein kann. Deshalb ist eine medizinische Untersuchung wichtig, um diese auszuschließen.

Außerdem solltest du wissen, dass einige Medikamente ebenfalls Flüssigkeitseinlagerungen verursachen. Wenn du also ein Medikament einnimmst, solltest du dir die Nebenwirkungen in der Packungsbeilage ansehen und bei Fragen deine/n Ärztin/Arzt konsultieren.

Schauen wir uns also einige der besten Lebensmittel an, die bei der Bekämpfung von Flüssigkeitseinlagerungen helfen.

Grapefruit

Studien wie die im Jahr 2002 in der Zeitschrift Pharmacological Research veröffentlichte versuchten, die mögliche entzündungshemmende Wirkung von Grapefruit zusammen mit Diclofenac zu ermitteln. Die Forscher/innen fanden heraus, dass Grapefruit, wenn sie zusammen mit diesem Medikament verabreicht wurde, positive Auswirkungen auf die Flüssigkeitsretention hatte.

Es scheint also, dass Grapefruit als Ergänzung bei der Behandlung von Flüssigkeitsretention von Vorteil sein könnte.

Wir empfehlen, die Frucht direkt oder als natürlichen Saft zu verzehren. Wenn du den bitteren Geschmack nicht magst, kannst du ihn mit etwas Honig oder Stevia süßen.

Du kannst auch ätherisches Grapefruitöl zu dir nehmen, vor allem wenn die Früchte keine Saison haben. Allerdings solltest du beim Kauf unbedingt darauf achten, dass das Öl für die orale Anwendung bestimmt ist. Nimm einfach jeden Morgen einen Tropfen mit etwas Honig oder Öl vermischt ein.

Wassermelone gegen Wassereinlagerungen

Wassereinlagerungen und Lebensmittel - Wassermelone
Aus der Wassermelone kannst du leckere Säfte herstellen, denn diese Frucht kann ebenfalls bei Wassereinlagerungen hilfreich sein.

Die Wassermelone ist dank ihres hohen Wassergehalts ein hervorragendes Diuretikum. Mehr als 90 % ihres Gewichts besteht aus Wasser, so dass sie bei der Behandlung von Flüssigkeitsansammlungen gut wirken kann. Außerdem ist sie reich an Vitamin C, B-Vitaminen, Kalium und Lycopin, einem Pigment, das Krebs vorbeugt.

Wir empfehlen dir jedoch, deine/n Ärztin/Arzt zu fragen, ob der Verzehr in deinem Fall ratsam ist.

Wenn ja, kannst du die Wassermelone direkt als Frucht verzehren oder dir einen Saft daraus herstellen, den du mit einem Spritzer Zitrone und etwas Minze dekorieren kannst, damit er noch erfrischender ist.

Wassereinlagerungen und Lebensmittel: Zwiebeln

Zwiebeln haben mehrere großartige Eigenschaften, darunter auch ihre harntreibende Wirkung. Deshalb empfiehlt sich für Menschen, die an Ödemen leiden, Zwiebeln in den Speiseplan aufzunehmen.

Wer rohe Zwiebeln gut verträgt, kann sie in Salate und alle möglichen Gerichte geben. Wenn du allerdings Probleme hast, sie richtig zu verdauen, kannst du dir auch eine Zwiebelsuppe zubereiten, die du den ganzen Tag über trinken kannst.

Vielleicht interessiert dich dieser Artikel: Schwarze Zwiebeln: Nährwert und gesundheitliche Vorteile

Wassereinlagerungen und Lebensmittel: Zwiebelsirup

Dieses Zwiebelheilmittel kannst du ganz einfach zu Hause herstellen.

Zutaten

Zubereitung

  1. Schneide die Zwiebeln in sehr feine und kleine Stücke.
  2. Bringe sie dann zusammen mit dem Wasser und dem braunen Zucker in einen Topf zum Kochen.
  3. Lasse alles 20 Minuten bei niedriger Hitze köcheln und rühre dabei gelegentlich mit einem Holzlöffel um, damit sich alles gut miteinander vermischt.
  4. Anschließend gießt du den Zwiebelsirup durch ein feines Sieb und rührst gründlich um.
  5. Bewahre den Sirup in einem luftdicht verschlossenen Glas auf, am besten im Kühlschrank.
Wassereinlagerungen und Lebensmittel - Zwiebeln
Wenn du unter Wassereinlagerungen leidest, kannst du dir einen Zwiebelsirup herstellen.

Anwendung

Es ist ganz einfach: Nimm mindestens dreimal täglich einen Esslöffel ein.

Vergiss nicht, dass weder der Zwiebelsirup noch irgendein anderes Lebensmittel die Anweisungen deines Arztes oder deiner Ärztin ersetzen kann.

Wassereinlagerungen und Lebensmittel: Einige abschließende Gedanken

Flüssigkeitsansammlungen sind etwas, das viele Menschen betrifft und große Beschwerden verursacht. Wie wir bereits gesagt haben, solltest du, wenn es sich nicht um Beschwerden handelt, die mehr oder weniger punktuell auftreten, oder du nicht weißt, was die Ursache sein könnte, deine/n Ärztin/Arzt aufsuchen. Sie/er wird dich untersuchen und die Ursache für die Wassereinlagerungen sowie die für dich optimale Behandlung bestimmen.

In der Zwischenzeit findest du hier einige Tipps zu Lebensmitteln, die dir helfen können. Es kann jedoch sein, dass einige in deinem Fall nicht funktionieren. Deshalb ist es grundsätzlich empfehlenswert, eine/n Facharzt/-ärztin zu konsultieren, wenn du unter Wassereinlagerungen leidest.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Flüssigkeitsretention; Auf welche Nahrungsmittel sollte ich verzichten?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Flüssigkeitsretention; Auf welche Nahrungsmittel sollte ich verzichten?

Die Flüssigkeitsretention ist ein häufiges Leiden, das duch eine unausgeglichene Ernährung, Bewegungsmangel und zu wenig Wasser entsteht.



  • FOMINAYA, H. (2010). Sistema urinario. In Atlas de ecografía clínica abdomnal en pequeños animales.
  • Pino, M. del. (2013). El Pepino. Contaco Rural.
  • Alimentos. (2017). Cebolla.