Was sind die Ursachen von Sodbrennen?

3 Dezember, 2020
Sodbrennen ist ein brennendes Gefühl in der Brust oder im Magen, das dadurch verursacht wird, dass Säure aus dem Magen in die Speiseröhre zurückfließt. Hier werden wir über die Ursachen von Sodbrennen sprechen und darüber, was du tun kannst, um es zu lindern.

Schmerzen oder eine brennende Empfindung im Oberbauch, auch Pyrosis genannt, sind ein häufiges Symptom in der erwachsenen Bevölkerung. Die Bezeichnung gastroösophagealer Reflux wird manchmal als Synonym erwähnt, man muss jedoch in diesem Zusammenhang anmerken, dass sie nicht gleichbedeutend sind. Hier werden wir dir erklären, was es ist und was die Ursachen von Sodbrennen sind.

Sowohl das brennende Gefühl in der Magengegend als auch die Manifestation selbst, die hinter dem Brustbein aufsteigt, können bis zu einem gewissen Grad banal sein. Allerdings sind einige Änderungen der Lebensweise erforderlich, um Abhilfe zu schaffen.

Was ist Sodbrennen?

Der Magen ist ein Organ, das Teil des oberen Verdauungssystems ist. Er befindet sich im Abdomen, genauer gesagt im zentralen und oberen Bereich des Unterleibs. Darüber befindet sich die Speiseröhre und darunter der Dünndarm.

Die Funktion des Magens besteht darin, den Nahrungsabbau zu unterstützen. Die von ihm produzierte Säure, die sogenannte Magensäure, erleichtert die Verdauung von Proteinen und die Aufnahme von Eisen, Kalzium und Vitamin B12.

Außerdem tötet die Magensäure viele der aufgenommenen Mikroorganismen ab und schränkt das Bakterienwachstum ein, wodurch Darminfektionen verhindert werden.

Wenn die Säure aus dem Magen nicht weiter in den Darm gelangt, sondern in die Speiseröhre zurückkehrt, liegt ein gastro-ösophagealer Reflux vor. An dieser Stelle müssen wir präzisieren, dass ein gewisser Grad dieses Refluxes physiologisch ist. Dies tritt in der Regel nach den Mahlzeiten auf, ist von kurzer Dauer, verursacht keine Symptome und kommt selten während des Schlafs vor.

Wenn der Reflux hingegen lästige Symptome oder Komplikationen verursacht, spricht man von einem nicht-physiologischen gastro-ösophagealen Reflux. Dies kann als eine der Ursachen von Sodbrennen in Form eines brennenden oder stechenden Gefühls in der Magengegend oder hinter dem Brustbein auftreten.

Frau Sofa Magenschmerzen
Sodbrennen tritt als Schmerz im oberen Bereich des Unterleibs oder als gastro-ösophagealer Reflux auf.

Wie und warum kommt es zu Sodbrennen?

Wenn wir essen, gelangt die Nahrung vom Mund in die Speiseröhre und von dort in den Magen. Dazwischen befindet sich ein Muskelring, der als unterer Speiseröhrenschließmuskel bezeichnet wird und verhindert, dass der Mageninhalt in den Mund zurückfließt.

Wenn aus irgendeinem Grund, jenseits des sogenannten physiologischen Refluxes, der Säuregehalt des Magens wieder aufsteigt, kann es zu einer Pyrosis kommen. Die genauen Gründe für das Auftreten der Ursachen von Sodbrennen werden derzeit noch untersucht.

Experten haben verschiedene Theorien in Betracht gezogen, wie beispielsweise Veränderungen der Motilität (Bewegungen des Verdauungstraktes) oder der Säureproduktion, Stress, Ernährung sowie psychologische und erbliche Faktoren.

Wir müssen klarstellen, dass es sich hier nicht um definierte Diagnosen handelt, wie es zum Beispiel bei Geschwüren, dem pathologischen gastro-ösophagealen Reflux, einem Reizdarm oder bei Speichelsteinen der Fall wäre. Dennoch kann in all diesen Situationen auch Sodbrennen auftreten.

Kennst du diesen Beitrag schon? Die besten Lebensmittel bei einer Magenverstimmung

Risikofaktoren und Ursachen von Sodbrennen

Wie bereits erwähnt, werden die Ursachen von Sodbrennen immer noch untersucht, obwohl so genannte Risikofaktoren identifiziert wurden. Diese sollte man wenn immer möglich vermeiden, um das Auftreten von Symptomen zu reduzieren.

Die Ernährung ist ein solcher Faktor. Sie beeinflusst das Auftreten von Sodbrennen bei einigen Menschen und hängt insbesondere mit dem Verzehr bestimmter Produkte zusammen.

Dazu gehören Gewürze oder Gewürzmischungen, Zitrusfrüchte, Tomatenprodukte (Ketchup), frittierte oder fettreiche Lebensmittel, Minze, Schokolade, Erfrischungsgetränke und Alkohol.

Darüber hinaus kann Übergewicht das Risiko für Sodbrennen erhöhen. Während der Schwangerschaft kommt es aus einem ähnlichen Grund häufig vor, da die vergrößerte Gebärmutter aufgrund anatomischer Veränderungen den Magen nach oben drückt und so den Rückfluss der Magensäure fördert.

Lies auch diesen Artikel: 8 Lebensmittel, die Sodbrennen verursachen können

Wann man einen Arzt aufsuchen sollte

Es gibt Situationen, bei denen zusätzliche Untersuchungen vonnöten sind, wenn der Verdacht auf bestimmte Ursachen von Sodbrennen besteht. In diesen Fällen ist es ratsam, sich an einen Spezialisten zu wenden, um andere wichtige Ursachen auszuschließen.

Ein Warnsymptom wäre das erstmalige Auftreten von Sodbrennen bei Patienten über 60 Jahren, die vorher nicht daran gelitten haben. Geht dies mit Magen-Darm-Blutungen (Blutungen im Erbrochenen oder im Stuhl) einher, gilt es umso mehr als Warnzeichen.

Appetitlosigkeit ist ein weiteres Symptom, das ebenso alarmieren sollte wie auch ein unerklärlicher Gewichtsverlust oder Schluckbeschwerden. Manchmal treten Brustschmerzen auf, die nicht mit Herzproblemen in Verbindung stehen, sondern vom Verdauungssystem ausgehen.

Eine besondere Situation ist eine Vorgeschichte von Magen-Darm-Krebs bei einem Verwandten ersten Grades. Das heißt, wenn ein Eltern- oder Großelternteil oder auch der Onkel oder die Tante an dieser Krebserkrankung gelitten haben, ist es ratsam, noch aufmerksamer zu sein und sich schnellstmöglich untersuchen zu lassen, wenn Symptome auftreten, die zu den Ursachen von Sodbrennen gehören.

Mann lehnt Essen ab Sodbrennen
Die Ernährung spielt eine Schlüsselrolle für den Säuregehalt und die Entstehung von Sodbrennen.

Was kann ich tun, wenn ich eine der Ursachen von Sodbrennen habe?

In den Fällen, in denen die Episoden von Sodbrennen oder Brennen im Bereich des Brustbeins sehr mild und sporadisch auftreten, gibt es Empfehlungen, die man befolgen sollte und somit eine Verbesserung der Symptome erreichen kann.

  • Abnehmen: Falls du Übergewicht hast.
  • Das Kopfteil des Bettes anheben: Dies kann durch das Anbringen von Holz- oder Gummiblöcken unter zwei Beinen oder eines Schaumstoffkeils unter der Matratze erreicht werden. Verwende nicht viele Kissen, da dies zu Nackenschmerzen führen kann.
  • Bestimmte Lebensmittel, die die Symptome verschlimmern, vermeiden: Dazu gehören Kaffee, Schokolade, Alkohol, Pfefferminze, Gewürze, scharfe Lebensmittel sowie fetthaltige und frittierte Nahrungsmittel.
  • Mit dem Rauchen aufhören: Tabak gehört zu den Ursachen von Sodbrennen.
  • Mahlzeiten nicht zu spät einnehmen: Das Liegen mit vollem Magen kann den Reflux verschlimmern. Man sollte versuchen, die Mahlzeiten für mindestens 2 bis 3 Stunden vor dem Schlafengehen einzuplanen.

Es ist äußerst wichtig, keine rezeptfreien Magensäuremittel zu verwenden. Du solltest es immer vorziehen, diesbezüglich deinen Arzt zu fragen. Falls die Symptome sich verschlimmern, nachts auftreten oder über einen längeren Zeitraum anhalten, wird empfohlen, schleunigst professionelle Hilfe zu suchen.

  • Vakil N., Physiology of gastric acid secretion, retrieved on 07 Oct 2020, Evidence-based Clinical Decision Support- UpToDate.https://www.uptodate.com/contents/physiology-of-gastric-acid-secretion?search=stomach&source=search_result&selectedTitle=2~150&usage_type=default&display_rank=2
  • Kahrilas, Clinical manifestations and diagnosis of gastroesophageal reflux in adults, retrieved on 07 Oct 2020, Evidence-based Clinical Decision Support- UpToDate. https://www.uptodate.com/contents/clinical-manifestations-and-diagnosis-of-gastroesophageal-reflux-in-adults?search=pyrosis&source=search_result&selectedTitle=1~150&usage_type=default&display_rank=1
  • Díaz-Rubio, Manuel. Enfermedad por reflujo gastroesofágico. Vol. 2. Arán Ediciones, 2007.
  • Norero, Enrique. “Cáncer gástrico hereditario. Indicaciones de estudio genético¿ Cuando ya quiénes?.” Revista de cirugía 71.5 (2019): 458-467.
  • Rubinstein A., Medicina familiar y práctica ambulatoria, editorial médica panamericana. Primera edición, 2001.
  • From 1906 to 2006 — A Century of Major Evolution of Understanding of Gastro-oesophageal Reflux, Aliment Pharmacol Ther. 2006;24(9):1269-1281. https://www.medscape.com/viewarticle/547076
  • Michael AJ Sawyer, MD, Gastroesophageal Reflux Disease, retrieved on 07 Oct 2020, from Medscape. https://emedicine.medscape.com/article/368861-overview
  • Heartburn and acid reflux, retrieved on 08 Oct 2020, from NHS services. https://www.nhs.uk/conditions/heartburn-and-acid-reflux/
  • Escudero, O. Gómez, MF Herrera Hernández, and MÁ Valdovinos Díaz. “Obesidad y enfermedad por reflujo gastroesofágico.” Revista de investigación clínica 54.4 (2002): 320-327.
  • Bujanda, Luis, et al. “Influencia del estilo de vida en la enfermedad por reflujo gastroesofágico.” Medicina Clínica 128.14 (2007): 550-554.
  • Mearin, Fermín. “¿ Qué es la dispepsia, la dispepsia orgánica y la dispepsia funcional?.” Acta Gastroenterológica Latinoamericana 37.3 (2007): 178-182.
  • Rodríguez, Luis Aníbal Pérez, et al. “Nutrición: Tratamiento para la gastritis.” RECIMUNDO 3.2 (2019): 120-137.