Was ist eine Bursitis und wie wird sie behandelt?

Wusstest du, dass ein Risikofaktor für eine Bursitis ein Schlag sein kann oder dass man sich vor dem Sport nicht richtig dehnt? In diesem Artikel erfährst du mehr über die Ursachen.
Was ist eine Bursitis und wie wird sie behandelt?
Diego Pereira

Geprüft und freigegeben von dem Arzt Diego Pereira.

Geschrieben von Yamila Papa Pintor

Letzte Aktualisierung: 16. November 2022

Eine Bursitis ist eine Entzündung des Schleimbeutels, der sich zwischen Sehnen, Knochen und Muskeln befindet.

Wenn eine Bursitis oder Schleimbeutelentzündung auftritt, behindert diese Erkrankung die Bewegung dieser Bereiche und kann erhebliche Schmerzen verursachen.

Obwohl diese Erkrankung normalerweise Menschen mit bestimmten Berufen betrifft (vor allem solche, die wiederholte Bewegungen erfordern), kann sie auch bei anderen Menschen auftreten.

Willst du mehr über diese Erkrankung erfahren? In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Ursachen und die Behandlung. Lies weiter!

Ursachen und Symptome der Schleimbeutelentzündung

A person with a hurt knee.

Wie bereits erwähnt, sind Schleimbeutel mit Gelenkflüssigkeit gefüllte Säckchen. Sie befinden sich in den Reibungsflächen der Gelenke und haben die Aufgabe, die Reibung zwischen Muskeln, Knochen und Gelenken während der Bewegung zu verhindern.

Obwohl es etwa 150 Schleimbeutel im Körper gibt, treten Entzündungen am häufigsten in den folgenden Körperbereichen auf:

  • Hüften
  • Schultern
  • Ellenbogen
  • Handgelenke
  • Fersen
  • Knie
  • Zehen

Die Ursprünge dieser Erkrankung sind noch unbekannt, aber laut der U.S. National Library of Medicine könnte sie mehrere Ursachen haben.

Neben einer Überlastung kann eine Bursitis auch aufgrund von Übergewicht, nach einem Trauma (durch einen Sturz, Schlag oder Unfall), als Folge einer Infektion oder als Folge von entzündlichen Erkrankungen wie rheumatoider Arthritis auftreten.

Arten von Schleimbeutelentzündungen

Schleimbeutelentzündungen können in drei Arten eingeteilt werden, je nachdem, wie stark sie sich im Laufe der Zeit ausbreiten. Diese sind wie folgt:

1. Akute Bursitis

Bei der akuten Bursitis ist ein Gelenk betroffen, und die Stelle rötet sich bei Berührung. Wie bereits erwähnt, kann sie die Folge von Überlastung, Trauma oder Gicht sein.

2. Chronische Bursitis

eine Bursitis - Mann mit Schulterschmerzen

Wenn eine akute Bursitis nicht behandelt wird, kann sie zu einem chronischen Problem werden. Deshalb ist es wichtig, einen Spezialisten oder eine Spezialistin aufzusuchen, sobald die ersten Symptome auftreten.

3. Bursitis trochanterica, die schwerste Form

eine Bursitis - Person mit Schmerzen in der Hüfte

Die Bursitis trochanterica ist eine der behinderndsten Erkrankungen, die es gibt. Bei älteren Menschen wird sie in der Regel durch einen Sturz oder Schlag oder durch die Schwächung der Schleimbeutel im Laufe der Zeit verursacht.

Laut Dr. Duque vom Hospital de La Princesa (Madrid), wäre eine nicht-operative Behandlung die erste Option, um die Symptome zu verbessern und ernstere Probleme zu vermeiden. Der/die behandelnde Arzt/Ärztin könnte Folgendes empfehlen:

  • Infiltration von Glukokortikoiden und lokalen Analgetika
  • Vermeiden von Aktivitäten, die die Situation verschlimmern
  • Die Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten wie Ibuprofen
  • Verwendung eines Stocks oder von Krücken für eine gewisse Zeit
  • Physiotherapie, um die Beweglichkeit und Kraft der Hüfte zu verbessern

Sollte der Arzt/die Ärztin eine Operation empfehlen (das ist sehr selten), ist die häufigste Technik die Entfernung des Schleimbeutels durch eine Arthroskopie. Danach sollte eine mehrwöchige Rehabilitationsmaßnahme mit viel Ruhe erfolgen.

Wie kannst du einer Schleimbeutelentzündung vorbeugen?

Es gibt keine völlig wirksame Methode, um dieser Erkrankung vorzubeugen. Da diese Entzündung jedoch manchmal durch Gelenkbewegungen ausgelöst wird, sollte man auf bestimmte Gewohnheiten achten.

Die Mayo-Klinik schlägt folgende Maßnahmen vor, um das Risiko zu verringern:

  • Wärmeanwendung gegen die Schmerzen
  • Dehnen der Muskeln am Ende einer körperlichen Aktivität
  • Pausen einlegen, wenn man sich wiederholende Aufgaben ausführt
  • Schutz des Bereichs mit einem Knie- oder Ellbogenschützer (spezielle Pads)
  • Schwere Werkzeuge mit beiden Händen halten
  • Kein stundenlanges Sitzen
  • Gewicht verlieren, um die Knie nicht zu überlasten
  • Auf eine korrekte Körperhaltung achten
  • Neue Aktivitäten oder Übungen beginnen
  • Eis auf die betroffene Stelle legen

Darüber hinaus sollte man bedenken, dass die Krankheit in manchen Fällen aus Gründen auftreten kann, die nicht direkt von der betroffenen Person und ihrem Lebensstil abhängen. Daher sind in derartigen Fällen vorbeugende Maßnahmen unzureichend.

So behandelst du eine Bursitis

Wenn du an Bursitis in den oberen Gliedmaßen (Schultern, Hüften, Handgelenken usw.) leidest, können einige Übungen helfen, die Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit und Kraft des betroffenen Gelenks zu erhöhen.

Diese sollten unter Aufsicht eines Physiotherapeuten/einer Physiotherapeutin durchgeführt werden und niemals auf eigene Faust, da dies die Erkrankung verschlimmern könnte.

Wenn du eine Bursitis hast, ist es wichtig, die medizinischen Empfehlungen zu befolgen

Wenn du an einer Bursitis leidest, ist es wichtig, alle Empfehlungen und Anordnungen des Arztes und des Physiotherapeuten zu befolgen. Darüber hinaus kann bei chronischer Schleimbeutelentzündung die Konsultation eines Psychologen/einer Psychologin sinnvoll sein, da die Erkrankung sehr behindernd ist.

In diesen Fällen ist es möglich, eine gute Lebensqualität aufrechtzuerhalten, sofern der Patient/die Patientin psychologische Hilfe erhält, um seine/ihre Stimmung zu verbessern.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Was ist Bursitis trochanterica?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Was ist Bursitis trochanterica?

Die Bursitis trochanterica ist nichts anderes wie eine Schleimbeutelentzündung in der Hüfte. Erfahrt hier mehr über die Ursachen, Symptome und Beha...