Natürliche Behandlung einer Schleimbeutelentzündung

· 1 November, 2018
Eine der Ursachen einer Schleimbeutelentzündung ist die Überbelastung der beweglichen Glieder. Eigne dir gute Gewohnheiten an, um sie zu stärken und Verletzungen zu vermeiden.

Es gibt verschiedene unterstützende Naturheilmittel zur Behandlung einer Schleimbeutelentzündung. Sie sind günstig, einfach herzustellen und gelten als eine gute Option, um die Heilung zu fördern.

Bevor wir allerdings die Merkmale dieser Hausmittel kennenlernen, sollten wir erst einmal herausfinden, worum es sich bei dieser Art von Verletzung handelt.

Die Schleimbeutelentzündung ist eine Entzündung der Flüssigkeitsbeutel, die es unseren Gelenken und Sehnen erlauben, sich zu bewegen. Sie kann auftreten, weil wir lange gelaufen sind, schwere Gegenstände gehoben oder anstregende Sportarten betrieben haben.

Dies sind einige klinische Symptome:

  • Schwellung im betroffenen Gelenk
  • Bewegungsschmerz
  • Langsame Verbesserung des Schmerzes durch Ruhe

Wenn du glaubst, an einer Schleimbeutelentzündung zu leiden, solltest du zuerst einen Arzt aufsuchen. Wenn der deine Befürchtung bestätigt, brauchst du dich nicht weiter sorgen, denn sie kann mit einer guten Behandlung leicht geheilt werden.

Heutzutage gibt es verschiedene Behandlungsalternativen. Im Folgenden beschreiben wir dir verschiedene, unter denen sich auch ein Naturheilmittel befindet, dass die Behandlung einer Schleimbeutelentzündung unterstützen kann.

1. Ruhe und kalte Kompressen

Kalte Kompressen

Ruhe ist grundlegend zur Behandlung einer Schleimbeutelentzündung. Wenn man das betroffene Gelenk nicht bewegt und auf einer sanften Oberfläche ruhen lässt, so beruhigt das zweifellos den Schmerz.

Außerdem empfiehlt man, Eis oder kalte Kompressen alle 20 Minuten aufzulegen, da dies hilft, die Entzündung zu reduzieren. Wende diese Routine für mindestens 4 bis 5 Tage konstant an.

Unser Lesetipp: Einfache Naturheilmittel gegen Gelenkschmerzen

2. Apfelessig zur Behandlung einer Schleimbeutelentzündung

Apfelessig wird seit dem römischen Reich als gastronomische Zutat verwendet. Des Weiteren gilt es auch als Naturheilmittel mit entzündungshemmender Wirkung, die bei der Behandlung einer Schleimbeutelentzündung recht effektiv sein kann.

Es erlaubt außerdem die Alkalinisierung des Blutes durch bestimmte mineralische Substanzen wie Phosphor, Kalzium und Kalium.

Zutaten

  • 1 Löffel Apfelessig (15 ml)
  • 1 Löffel Honig (25 gr)

Zubereitung und Anwendung

  • Mische zuerst beide Zutaten und wende sie danach auf der betroffenen Stelle an. Decke sie nun für mindestens 15 Minuten mit einem Handtuch ab.
  • Du wirst dabei eine sofortige Erleichterung und Minderung der Schwellung feststellen.

3. Ingwer

Ingwer ist eine Wurzel, die es uns erlaubt, ein sehr effektives Naturheilmittel herzustellen, um die Schmerzen, die durch die Schleimbeutelentzündung entstehen, zu lindern.

Er enthält Antioxidanzien, entzündungshemmende und schmerzlindernde Substanzen.

Zutaten

  • 3 Löffel geriebener Ingwer (45 gr)
  • 1 Glas Wasser (200 ml)

Zubereitung und Anwendung

  • Bereite zuerst einen Aufguss aus Ingwer zu, indem du ihn in ein Glas heißes Wasser gibst. Wende diesen danach auf der betroffenen Stelle an.
  • Wiederhole diese Behandlung schließlich 2 bis 3 Mal täglich.

4. Ätherische Öle

Die Anwendung von ätherischen Ölen wie Muskatnuss oder Minze zusammen mit Kokosöl durch eine kontinuierliche Massage auf dem betroffenen Gelenk begünstigt die Durchblutung. Deshalb hilft sie bei der Linderung der Schmerzen und der Entzündung.

Diese Technik wendete man in der östlichen Medizin zur Behandlung von Rheumaerkrankungen an. Heutzutage gibt es sie immer noch als hoch effektive Therapie.

5. Ernährung

Gesunde Ernährung

Die Ernährung spielt ebenfalls eine grundlegende Rolle bei der Aufnahme der notwendigen Nährstoffe zur Knochenheilung und Muskelentspannung. Man empfiehlt dabei mehrere Mineralstoffe:

  • Magnesium ist eines der essentiellen Elemente zur Bindung von Kalzium und Phosphor. Lebensmittel wie Kakaopulver, Mandeln, Kürbis-, Wassermelonen- und Sonnenblumenkerne enthalten viel Magnesium.
  • Vitamin A und B: Die Aufnahme dieser Vitamine in der täglichen Ernährung können zuträglich sein, um einen entzündungshemmenden Effekt zu erzielen. Karotten, Tomaten und Zitrusfrüchte enthalten viel dieser Vitamine.

Lies auch: Magnesium und seine wundervollen Wirkungen im Körper

6. Veränderungen im Lebensstil

Abgesehen von Ruhe und Schmerzlinderung empfiehlt man auch Veränderungen der täglichen Routine. So können wir verhindern, dass der Schmerz sich verschlimmert oder die Bewegungseinschränkung des Gelenkes weiter besteht.

Man empfiehlt Schwimmen, da dies die Stärkung der Muskelmasse und die Entspannung der Sehnen fördert.

Außerdem sind flache, bequeme Schuhe, die das Gehen nicht beeinträchtigen, förderlich, um Knöchel-, Knie- und Hüftgelenke zu entspannen. Denk auch daran, lange Märsche zu reduzieren.

Zusätzlich solltest du dich außerdem regelmäßig von deinem Arzt untersuchen lassen.

Dieser verschreibt dir anschließend die entsprechenden Behandlungsmethoden und Therapien, die sich an deinen Lebensstil anpassen, damit du dein körperliches und geistiges Wohlsein zurückerlangst.