Was haben Gelenkschmerzen mit Darmbakterien zu tun?

· 23 August, 2015
Können Darmbakterien wirklich Gelenkschmerzen verursachen? Verschiedene Studien zeigen auf, dass diese das Immunsystem beeinflussen und folglich Beschwerden an anderen Körperstellen auslösen können.

Rheumatoide Arthritis entsteht durch die Abnutzung des Knorpelgewebes, die durch Entzündungen und Steife eines oder mehrerer Gelenke verursacht wird.

Auch wenn verschiedene Untersuchungen einige Risikofaktoren bestimmen konnten, die zu dieser Krankheit führen können, sind sich die Forscher noch nicht gänzlich über die direkte Ursache einig.

Auf der Suche nach einer eindeutigeren Ursache für Gelenkbeschwerden, hat sich eine Forschergruppe auf einen möglichen Auslöser konzentriert, der bis jetzt kaum beachtet wurde: Die Bakterien, die sich im Darm ansiedeln.

In neueren Studien konnte herausgefunden werden, dass Darmbakterien verschiedene Gelenkbeschwerden verursachen können, darunter auch die durch rheumatoide Arthritis verursachten Schmerzen.

Außerdem könnten bestimmte Darmbakterien auch das Immunsystem verändern und zu chronischen Problemen führen. 

Darmbakterien – Auslöser von Gelenkschmerzen

In einer Untersuchung aus dem Jahre 2013, stellte der Rheumatologe Dr. José Scher (Universität von New York, USA) fest, dass Personen mit rheumatoider Arthritis anfälliger für eine Darmbakterie namens Prevotella copri sind, als jene, die nicht daran leiden.

In einer anderen Studie fand Scher heraus, dass Patienten mit Psoriasis-Arthritis einen geringeren Anteil an wichtigen Darmbakterien aufwiesen. 

Darmbakterien

Diese Studie ist Teil der weltweiten Anstrengungen verschiedener Wissenschaftler, das Mikrobiom (Mikroorganismen die den Magen-Darmtrakt besiedeln) zu verstehen, das eine bedeutende Rolle für die Allgemeingesundheit spielt.

Man schätzt, dass sich im Darm bis zu 1000 verschiedene Bakterienarten befinden, die zwischen 1 und 2 Kilo wiegen können. In den letzten Jahren haben viele Wissenschaftler versucht zu beweisen, dass diese Organismen einen großen Einfluss auf die menschliche Gesundheit haben. Manche davon können Krankheiten auslösen, während andere den Körper davor beschützen. 

Wir empfehlen auch folgenden Artikel: Wirksames Hausmittel gegen Gelenkschmerzen

Darmbakterien beeinflussen das Immunsystem

Die Immunologin Veena Taneja der Clínica Mayo in Rochester (Minnesota) versichert, dass „es immer eindeutiger ist, dass diese Mikroben das Immunsystem beeinflussen können, auch bei Krankheiten, die nicht vom Darm ausgehen, und dass Gelenkschmerzen in Verbindung mit den Darmbakterien stehen“.

Darmbakterien-beeinträchtigen-das-Immunsystem

Die Wissenschaftler sind über diese Ergebnisse überrascht, da Darmbakterien das Immunsystem weitaus mehr beeinflussen, als bisher vermutet.

In den letzten Jahrzehnten ist die Anzahl an Autoimmunerkrankungen ständig angestiegen und viele Miokrobiom-Forscher gehen davon aus, dass mindestens ein Teil dieses Problems im durch den modernen Lebensstil veränderten Bakterienmilieu des Darms zu begründen ist.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Möchtest du deine Gesundheit verbessern? Dann beginne beim Darm

Die Bakterie Prevotella copri könnte für Gelenkschmerzen verantwortlich sein

Gutartige und schädliche Mikroben beeinflussen die Darmgesundheit. Hier befinden sich zwei Drittel der Immunzellen des Körpers. Beim Verdauungsprozess kämpft der Magen-Darmtrakt ständig mit fremden Mikroben, die über die Nahrungsmittel eindringen und überpfrüft werden müssen, um festzustellen, ob sie schädlich sind und zerstört werden müssen.

gelenkschmerzen

Der Darm hat ein weitläufiges Immunsystem entwickelt, um seine Funktionen auszuführen, das sich auch auf Organe außerhalb des Darms ausweitet. Die Immunzellen, die den Darm besiedeln, haben die Fähigkeit Entzündungszellen im ganzen Körper zu aktivieren, auch in den Gelenken.

Der Experte José Scher geht davon aus, dass die Bakterie Prevotella copri eine Immunreaktion auslösen kann, die dann an Gewebe weitergeleitet wird und Schmerzen an den Gelenken verursachen kann. Eine andere Theorie ist, dass diese Bakterie gutartige Mikroben des Darms verlagern kann, was zur Schwächung des Immunsystems führt.

Diese Theorie wird von vielen Wissenschaftlern gestützt, denn in der Studie mit Personen mit einem erhöhten Anteil der Bakterie Prevotella copri wurde ein reduziertes Niveau der Bacteroides fragilis festgestellt, eine gutartige Bakterie, die das Immunsystem beeinflusst.

Die Ergebnisse dieser Studie haben zu neuen Untersuchungen geführt, um neue Strategien zu entwickeln, damit die Bakterien als Medizin gegen Immunkrankheiten verwendet werden können.

Gesundheitsexperten empfehlen den Konsum von Probiotika (gute Bakterien), um die Darmflora zu restaurieren und Gesundheitsprobleme wie Akne, Schlaflosigkeit oder andere Beschwerden, die mit der Darmgesundheit in Verbindung stehen, zu lindern.