Warum haben wir das Bedürfnis, im Schlussverkauf mehr zu kaufen?

Wir sind versucht, im Schlussverkauf mehr zu kaufen, weil verschiedene Gehirnmechanismen aktiviert werden. Einer davon hat mit dem Abbau von Schuldgefühlen wegen der Ausgaben zu tun.
Warum haben wir das Bedürfnis, im Schlussverkauf mehr zu kaufen?

Geschrieben von babel

Letzte Aktualisierung: 31. August 2022

Überall Schnäppchen, die bunten und auffälligen Plakate in den Schaufenstern, die Anzeigen in den sozialen Medien, der Trubel auf den Straßen, wenn die Menschen mit ihren Tüten kommen und gehen. Warum sind wir im Schlussverkauf eine leichte Beute und kaufen mehr?

Wie kann man bei so vielen Informationen erwarten, dass das Gehirn nicht verführt wird und einen Kaufrausch erlebt? Marketing- und Vertriebsmitarbeiter verstehen sehr gut, wie der Verstand funktioniert.

Wir denken, dass du auch diesen Artikel gerne lesen wirst: Kaufsucht: An diesen 4 Anzeichen kannst du sie erkennen

Warum ist die Versuchung groß, im Schlussverkauf einzukaufen?

Wenn es ums Einkaufen geht, ist es wichtig zu wissen, dass das Gehirn nach einem bestimmten Schema arbeitet. Während es Bereiche oder Regionen (wie den Nekortex) gibt, die für klügeres und logisches Denken zuständig sind, gibt es andere, die mit dem limbischen System verbunden sind und auf Gefühle reagieren.

Wenn das Einkaufserlebnis des Kunden von Anfang bis Ende durchdesignt ist, ist es natürlich schwierig, dem zu entkommen. Die Emotionen übernehmen die Kontrolle und unser bewusstester Teil reduziert seine Abwehrmechanismen.

Darüber hinaus funktioniert das Gehirn auch auf der Grundlage von Belohnungsmechanismen. Wenn es etwas gibt, das wir unbedingt haben wollen, und wir es zu einem guten Preis bekommen, fühlen wir uns wohl, weil wir etwas fast Unglaubliches erreicht haben: ein Produkt zu einem niedrigeren Preis als gewöhnlich zu erwerben.

Allerdings ist es wichtig zu wissen, dass das Gefühl der Belohnung nur von kurzer Dauer ist. Es hält einen bestimmten Moment an, vergeht aber sehr schnell danach wieder.

Wenn Verkäufe mit Rabatten verbunden sind, wie das im Schlussverkauf der Fall ist, lässt sich der Konsum auch leichter rechtfertigen. Dadurch verringert sich das schlechte Gewissen.

Schlussverkauf - warum kaufen wir mehr?
Angebote geben uns das Gefühl, dass wir eine Ware günstig erwerben und weniger bezahlen, als sie eigentlich wert wäre. Das stimmt aber nicht immer.

Schlussverkauf: Der Einfluss des Kontextes

Oft wollen wir etwas kaufen, weil wir von dem beeinflusst werden, was um uns herum passiert. Wir sehen ein Bild von jemandem, der ein bestimmtes Sweatshirt trägt, und die Person sieht glücklich aus. Wir sehen ein Video von einer Person, die ein bestimmtes Produkt auspackt, und wollen das gleiche Erlebnis haben.

Was uns zum Kauf motiviert, ist das, was andere tun. Wir versuchen, die Situation nachzuahmen und suchen Zuflucht in dieser Aussicht auf Glück. Hinzu kommt, dass wir ein Image aufrechterhalten wollen, das uns ein Gefühl der Zugehörigkeit vermittelt.

Das Gehirn wird auch durch kraftvolle Ausdrücke aktiviert, die Neues, Veränderung oder Schnäppchen versprechen. Diese Begriffe lösen die Ausschüttung bestimmte Hormone aus, die ein kurzzeitiges Wohlgefühl erzeugen.

Alles, was auf Veränderung hindeutet, wirkt wie ein natürliches Stimulans, das Anfänge und einen Neubeginn markiert. Wer findet es nicht reizvoll, auf den Zug des Neuanfangs aufzuspringen?

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: Unnötige Bedürfnisse: Was ist das und wie kann man sie vermeiden?

Wie kannst du verhindern, beim Schlussverkauf in exzessiven Schnäppchenkauf zu verfallen?

Zunächst einmal sei angemerkt, dass es hier nicht darum geht, das Einkaufsverhalten zu kritisieren. Schließlich genießen die Menschen gerne kleine Freuden: ein Kleidungsstück, einen guten Wein oder was auch immer.

Es geht darum, nicht als Marionetten des Marktes zu agieren, die auf einen Reiz reagieren, ohne andere Variablen zu berücksichtigen. Werfen wir einen Blick auf einige Empfehlungen zur Rationalisierung von Kaufentscheidungen.

Vermeide es, Werbung lange zu betrachten

Marketingstrategien sind darauf ausgerichtet, Konsumenten zum Kauf zu bewegen. Auf diese Weise soll der Zweifel in ein “Ja, ich werde es kaufen” umgewandelt werden. Je mehr Zeit du mit dem Betrachten von Werbung verbringst, desto wahrscheinlicher ist es, dass du davon überzeugt wirst, dass du das Produkt benötigst.

Suche im Schlussverkauf nur nach dem, was du wirklich brauchst

Wenn du von einem Rabatt profitieren willst, solltest du dich nur auf die Seite oder in den Bereich begeben, wo du das Angebot findest. Auf diese Weise vermeidest du, dass du den gesamten Laden durchstöberst und in einen Kaufrausch verfällst.

Lege ein Budget fest, wenn du im Schlussverkauf einkaufen willst

Wenn du ein paar Produkte kaufen willst, nutze die Gelegenheit und kaufe mit Rabatt. Allerdings solltest du nicht in die Falle tappen, wahllos Produkte zu kaufen und deinen Kaufrausch damit entschuldigen, dass die Produkte alle sehr günstig sind. Entscheide dich für einen Betrag, den du investieren willst, und halte dich daran.

Denke ein bisschen weiter

Konsum um des Konsums willen hat Folgen, die über die Wirtschaft hinausgehen. Er wirkt sich auch auf die Umwelt aus. Außerdem erzielen viele Industrien ihre Gewinne auf der Grundlage prekärer Arbeitsverhältnisse.

Wenn du etwas im Schlussverkauf kaufen möchtest, kannst du deshalb nach guten Gründen suchen, es nicht zu tun. Auf diese Weise wirst du nicht Teil einer unverantwortlichen Branche.

Schlussverkauf - Frau bei der Schnäppchenjagd
Wenn wir unsere Wirtschaft anders ausrichten, handeln wir verantwortungsvoll. Die Bewegungen, die das Secondhand-Shopping fördern, versuchen auch, die Umwelt zu schützen.

Entscheide dich für deine Werte und überlasse dies nicht dem Markt

Obwohl es einen Marketing-Imperativ gibt, im Schlussverkauf zu kaufen, ist es notwendig, innezuhalten und den Sinn zu hinterfragen. Warum will ich das? Ist es notwendig, weitere Käufe zu tätigen? Bringt mich der Kauf eines weiteren Kleidungsstücks von anderen Zielen ab, z. B. vom Sparen für eine Reise mit Freunden?

Um sich dessen bewusst zu sein, muss man wissen, dass es so genannte Verhaltenssüchte gibt. Sie beziehen sich auf Verhaltensweisen und nicht auf den Konsum von Substanzen.

In vielen Fällen werden sie zu einer Obsession, beeinträchtigen das tägliche Leben und führen zu Entzugserscheinungen. Unmäßiger und kontinuierlicher Konsum könnte diese Situation auslösen.

Der Vorschlag lautet natürlich nicht, sich jedes Mal zu verurteilen, wenn man etwas kauft, sondern dies aus einer bewussten und verantwortungsvollen Entscheidung heraus zu tun. Wir müssen unsere Werte und Ziele kennen und uns an ihnen orientieren, anstatt uns von den Einflüssen des Marktes mitreißen zu lassen.

Abgesehen von den persönlichen Gründen gibt es auch einen Kontext, der uns ständig begleitet und uns die Botschaft sendet, zu kaufen und zu kaufen, und der eine Belohnung in Form von Zufriedenheit, Selbstwertgefühl und Wohlbefinden verspricht.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Nachhaltige und ethische Mode – triff eine bewusste Entscheidung!
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Nachhaltige und ethische Mode – triff eine bewusste Entscheidung!

Nachhaltige und ethische Mode ist das Gegenteil von "Fast Fashion". So kannst du deine Modegewohnheiten verändern!



  • RODRÍGUEZ-VILLARINO, RAFAEL, & FERNÁNDEZ-GONZÁLEZ, ÁNGEL , & GONZÁLEZ-LORENZO, MANUEL , & LAMEIRAS-FERNÁNDEZ, MARÍA (2005). Explorando la relación de la adicción a la compra con otros comportamientos excesivos: un estudio piloto. Adicciones, 17(3),231-240.[fecha de Consulta 4 de Agosto de 2022]. ISSN: 0214-4840. Disponible en: https://www.redalyc.org/articulo.oa?id=289122011006
  • Fernández, Elena & Garcia, Irene. (2003). La compra por impulso y la adicción al consumo en el País Vasco. Estudios sobre consumo, ISSN 0212-9469, Nº 65, 2003, pags. 53-67. 65.
  • García, I. (2007). La compra compulsiva:¿ impulso irresistible o reflejo del sistema de valores personales?. Revista de psicología social, 22(2), 125-136.