Nahrungsmittel und natürliche Produkte

Mein Körper

Vorzüge von pflanzlicher Milch und wie diese zubereitet werden kann

Du musst keine Laktose-Intoleranz haben, pflanzliche Milch ist für alle gesund. Du kannst diese abwechselnd mit Kuhmilch verwenden, um von allen Vorteilen beider Produkte zu profitieren.

Pflanzliche Milch zählt zu den besten Alternativen für Menschen mit Laktose-Intoleranz. Doch auch für alle anderen ist sie sehr gesund, deshalb empfehlen wir, diese regelmäßig in die Ernährung einzuplanen.

Pflanzenmilch wird mit Wasser und verschiedenen pflanzlichen Zutaten hergestellt, die relativ wenige Kalorien enthalten und frei von Cholesterin sind.

Sie zeichnen sich durch einen hohen Gehalt an natürlichen Fettsäuren, Vitaminen, Mineralien und anderen Nährstoffen aus, die für die Gesundheit von großem Nutzen sind.

Pflanzliche Milch ist leichter zu verdauen als Kuhmilch, enthält weniger Fett und kann für sehr viele Rezepte verwendet werden.

Der Geschmack und die Eigenschaften hängen von den Zutaten der Pflanzenmilch ab. Diese ist meist sehr angenehm und mit verschiedensten Lebensmitteln kombinierbar. 

Heute erfährst du mehr über die Vorzüge verschiedener Arten pflanzlicher Milch und kannst auch lernen, diese selbst zuzubereiten.

Sojamilch

Sojamilch

Sojamilch ist sehr beliebt und fast überall zu finden. Sie empfiehlt sich für laktoseintolerante Menschen und ist einfacher zu verdauuen als Kuhmilch.

Darüber hinaus ist sie kalorienarm und enthält wertvolle Isoflavone, Fettsäuren und Proteine.

Auch Vitamine und Minerale sind darin zu finden, die für den Körper sehr wichtig sind.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: 7 Mixgetränke mit grünem Apfel für einen guten Start in den Tag

Vorteile

  • Damit kann der Blutzuckerspiegel reguliert werden.
  • Auch zur Senkung des LDL-Cholesterins ist diese Pflanzenmilch hilfreich.
  • Darüber hinaus hilft sie gegen Wechseljahrbeschwerden.
  • Damit können auch die Flexibilität der Arterien und die Durchblutung verbessert werden.
  • Mit Sojamilch kann man ebenfalls die Gefahr für Herz-Gefäß-Erkrankungen reduzieren und
  • die Gesundheit der Knochen schützen.
  • Darüber hinaus unterstützt sie die Nierenfunktionen und fördert das Immunsystem. 
  • Auch für Frauen, die am prämenstruellen Syndrom leiden, ist Sojamilch sehr nützlich.

Zutaten

  • ½ Tasse Sojabohnen (100 g)
  • 1 Liter Wasser
  • 1 Esslöffel Vanilleessenz (10 ml)

Zubereitung

  • Die Sojabohnen über Nacht einweichen (mindestens 12 Stunden lang).
  • Danach abwaschen und die Schale entfernen.
  • Verarbeite die Bohnen danach mit 3 Tassen Wasser im Standmixer oder Blender bis ein homogenes Getränk entsteht.
  • Danach siebst du die Milch durch einen Baumwollfilter in einen Topf.
  • Die Vanilleessenz und das restliche Wasser dazugeben.
  • Die Mischung zum Kochen bringen und bei mittlerer Temperatur 20 Minuten köcheln lassen.
  • Danach lässt du die Sojamilch abkühlen und füllst sie in eine Glasflasche. Im Kühlschrank ist die Milch 3 – 5 Tage lang haltbar. 

Mandelmilch

Mandelmilch

Mandelmilch schmeckt ausgezeichnet und kann für verschiedenste Shakes, Nachspeisen und auch für andere Rezepte als Milchersatz verwendet werden. 

Sie enthält essentielle Aminosäuren, Vitamin E und Antioxidantien, die sie sehr gesund machen.

Vorteile

  • Damit kann der Cholesterinspiegel gesenkt werden.
  • Auch bei Durchfall und Brechreiz ist diese Pflanzenmilch zu empfehlen.
  • Sie fördert die Verdauung und
  • hilft gegen Nervenkrankheiten.
  • Darüber hinaus wird damit die Muskelmasse verbessert und
  • die Gehirnaktivität gefördert.
  • Auch in der Vorsorge gegen Osteoporose ist Mandelmilch hilfreich.
  • Sie verdünnt Gallensäure und löst Fette und Sterine.
  • Darüber hinaus schützt Mandelmilch das Herz und
  • pflegt die Darmgesundheit.

Zutaten

  • 15 geschälte Mandeln
  • ½ Liter Wasser

Zubereitung

  • Die Mandeln schälen und mindestens 12 Stunden lang in Wasser einweichen.
  • Danach mit dem Wasser im Standmixer verarbeiten und die Mandelreste absieben. Schon kannst du diese köstliche Pflanzenmilch trinken.

Noch ein leckeres Rezept mit Mandeln: Geröstete Mandeln mit Rosmarin zur Gedächtnisverbesserung

Hafermilch

Hafermilch

Hafermilch ist ganz einfach in der Herstellung und schmeckt ebenfalls wunderbar. Sie enthält viele Ballaststoffe und auch Vitamine und Mineralien.

Hafermilch beinhaltet keine gesättigten Fette, liefert ein wenig Linolsäure und Vitamin E.

Vorteile

  • Hafermilch verbessert die Verdauungsfunktion und
  • reduziert das Risiko für Diabetes.
  • Darüber hinaus reduziert sie den Cholesterinspiegel und das Körperfett.
  • Es handelt sich auch um eine ausgezeichnete Energiequelle.
  • Hafermilch verbessert ebenfalls die physische und mentale Leistungsfähigkeit.
  • Sie beugt vorzeitiger Alterung vor und
  • leitet überschüssige Gallensäure aus.
  • Außerdem verbessert sie die Gesundheit der Haut.

Zutaten

  • ½ Tasse Hafer (55 g)
  • 1 Liter Wasser

Zubereitung

  • Den Hafer mit dem Wasser in einen Topf geben und bei mittlerer Temperatur ein paar Minuten lang kochen.
  • Danach mit dem Standmixer gut verarbeiten und sieben.

Lesetipp: 9 Gründe warum du Hafer zum Frühstück essen solltest

Reismilch

Reismilch

Reismilch ist ein sehr leichtes, glukose- und glutenfreies Getränk. Sie wird oft empfohlen, um die Verdauung zu verbessern und häufig auftretende Leiden wie beispielsweise Durchfall zu bekämpfen.

Reismilch enthält Tryptophan und Vitamine der B-Gruppe. Deshalb ist sie eine ausgezeichnete Wahl für all jene, die Stress abbauen und sich entspannen möchten. 

Diese Pflanzenmilch enthält auch komplexe Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Aminosäuren und mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Lesetipp: Reiswasser: 7 Verwendungsmöglichkeiten für Gesundheit und Schönheit

Vorteile

  • Reismilch hilft gegen Schlaflosigkeit und Nervosität.
  • Sie erhöht gleichzeitig den Energiekonsum des Körpers und
  • verbessert den Stoffwechsel.
  • Reismilch hat reinigende und blutdrucksenkende Eigenschaften.
  • Diese Pflanzenmilch ist sehr kalorienarm und kann die Gewichtsreduktion unterstützen.
  • Darüber hinaus verbessert sie die Durchblutung und hilft bei der Regulierung des Cholesterinspiegels.
  • Sie ist auch für die Gehirngesundheit sehr gut!

Zutaten

  • 1 Tasse Reis (200 g)
  • 10 Tassen Wasser (2,5 Liter)

Zubereitung

  • Den Reis gut waschen und bei niedriger Temperatur ohne jegliches Fett ganz kurz anrösten.
  • Sobald der Reis goldbraun ist, das Wasser dazugeben und zwei Stunden lang bei niedriger Temperatur köcheln lassen.
  • Danach absieben und nach Wunsch süßen.

Um von den Vorzügen dieser pflanzlichen Milchsorten zu profitieren, empfiehlt es sich, damit abzuwechseln und jede Woche ein neues Rezept auszuprobieren.

Wenn du die Milch selbst herstellst weißt du, dass sie rein natürlich ist und keine Konservierungsstoffe enthält. Sie ist jedoch maximal 5 Tage lang im Kühlschrank haltbar.