6 vorzügliche Obstsorten zur Bekämpfung von Verstopfung

· 19 September, 2015
Pflaumen werden schon seit langem gegen Verstopfung empfohlen. Sie sind reich an Vitaminen und Ballaststoffen. Sie wirken nicht nur abführend, sondern fördern auch die Darmaktivität.

Verdauungsprobleme, vor allem aber Verstopfung, können sehr unangenehm sein und auch den Alltag beeinträchtigen. Es gibt verschiedene Obstsorten zur Bekämpfung der Beschwerden. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Wissenswertes über Verstopfung

Von Verstopfung spricht man bei zu seltenem oder zu hartem Stuhlgang. Die erschwerte Darmentleerung kann sehr unangenehm sein und überdies auch andere Leiden mit sich bringen, wenn man nichts dagegen unternimmt.

Dieses Problem zählt zu den häufigsten Verdauungsbeschwerden und ist überdies hauptsächlich auf den Lebensstil und die Ernährung in westlichen Ländern zurückzuführen. Unangenehme Folgen von Verstopfung sind beispielsweise:

  • Schweregefühl
  • Völlegefühl
  • Kopfschmerzen
  • Blähungen
  • Hämorrhoiden
  • Analfissuren
  • Divertikel
  • Schmerzen beim Stuhlgang

Lesetipp: Die besten natürlichen Tees gegen Verstopfung

Verstopfung
Bei weniger als dreimal wöchentlichen Entleerungen handelt es sich um Verstopfung, wobei die Größe und Konsistenz des Stuhles ebenfalls eine Rolle spielen. Dieses Problem kann chronisch oder gelegentlich auftreten und hängt meist von unseren Lebensgewohnheiten ab.

Maßnahme zur Vorbeugung bzw. Behandlung

Eine angebrachte Ernährung ist der erste Schritt, um die regelmäßige Darmentleerung zu fördern. Auch veränderte Lebensgewohnheiten sind überdies sehr wichtig.

Nachfolgend findest du verschiedene Tipps.

Fertigprodukte meiden

Fastfood, raffinierter Zucker und Mehl können ernste Gesundheitsprobleme verursachen. Auch Verstopfung ist überdies häufig die Folge dieser schlechten Essgewohnheiten.

Sport treiben

Laufen, Gehen, Schwimmen sind nur einige Möglichkeiten, die du nutzen könntest, um Verstopfung zu vermeiden, denn durch zu vieles Sitzen werden die Beschwerden dann nur noch schlimmer. 

Olivenöl verwenden

Olivenöl wirkt leicht abführend, deshalb kann 1 Esslöffel auf leeren Magen sehr hilfreich sein.

Joghurt essen

Probiotika und andere gesundheitsfördernde Bakterien des Joghurts verbessern die Darmfunktionen und überdies die Darmgesundheit.

Kräutertee trinken (jedoch keine Laxanzien)

Laxative Kräutertees sollten nur bei gelegentlichen Störungen und für Notfälle verwendet werden.

Reichlich Wasser trinken

Du solltest täglich 2-3 Liter Wasser trinken, denn damit werden die Darmaktivität und dann auch die Allgemeingesundheit gefördert. 

Ballaststoffe essen

Vollkorngetreide, Samen, Hülsenfrüchte, Obst und ballaststoffreiches Gemüse dürfen in der Ernährung überdies nicht fehlen.

Aufgrund der adstringierenden Wirkung sollten überdies folgende Lebensmittel vermieden werden:

  • Banane
  • Apfel
  • Karotten
  • Raffinierter Reis
  • Käse
  • Backwaren
Frau

Die besten Obstsorten zur Bekämpfung von Verstopfung

Wie bereits erwähnt, sind Ballaststoffe von großer Bedeutung, um Verstopfung vorzubeugen. Kaufe regelmäßig frisches Obst und Gemüse auf dem regionalen Markt. Auch die Allgemeingesundheit wird sich dadurch verbessern.

1. Kiwi

Diese kleine außen braune und innen grüne Frucht hat eine große Menge an Ballaststoffen und ist somit eine der Obstsorten zur Bekämpfung von Verstopfung. Sie enthält außerdem Aktinidin, ein Enzym, das die Darmaktivität fördert (der Verdauungsprozeß wird stimuliert und Blähungen reduziert).

Am besten isst du bereits morgens vor dem Frühstück eine Kiwi, um von allen Vorteilen optimal zu profitieren, du kannst dir überdies auch einen leckeren Orangen-Kiwi-Shake zum Frühstück zubereiten.

2. Pflaumen

Bestimmt hat schon deine Großmutter dir empfohlen, Pflaumen zu essen, um Verstopfung zu meiden. Ihre abführenden Eigenschaften sind schon seit langem bekannt.

Gedörrt oder frisch ist diese Frucht eine reichhaltige Quelle an Ballaststoffen. Außerdem wirkt sie leicht abführend und hilft überdies Flüssigkeit im Darm zu lagern, bis sich der Stuhl gebildet hat.

Pflaumen schützen auch die Darmschleimhaut und stimulieren überdies die Darmaktivität.

3. Orange

Die Fruchtsäure der Orange hilft, im Darm abgelagerte Reststoffe aufzulösen. Außerdem

  • trägt die Orange zur Flüssigkeitsbeseitigung bei,
  • regelt die Darmtätigkeit
  • und bekämpft überdies Verstopfung.

Orangen enthalten wie allgemein bekannt Vitamin C, deshalb empfiehlt es sich, jeden Morgen einen frischgepressten Orangensaft zu trinken.

Orangen

4. Birne

Auch Birnen ist eine der Obstsorten zur Bekämpfung von Verstopfung. Sie sind reich an Ballaststoffen und zeichnen sich insbesondere durch Pektin aus, eine Substanz, welche die Darmperistaltik regelt und überdies die Reinigung des Organismus fördert.

Doch dies ist noch nicht alles: die Birne stärkt auch das Immunsystem und schützt überdies gegen Bluthochdruck.

Lesetipp: Die 5 besten Früchte für den Darm

5. Feigen

Feigen sind sehr gesund und überdies nahrhaft. Auch bei Verstopfung sind sie daher sehr zu empfehlen. Sie wirken abführend und erleichtern überdies die Darmentleerung. Außerdem bilden sie einen natürlichen Schutz für den Magen und verhindern Reflux und Sodbrennen. Sie sind überdies leicht verdaulich.

6. Rote Früchte

Erdbeeren

Diese kleinen aber sehr köstlichen Früchte dürfen in unserer Liste gegen Verstopfung nicht fehlen. Sie haben einen hohen Gehalt an Antioxidantien und verbessern Darmaktivität und Verdauung. Ganz besonders empfehlen sich folgende Früchte:

  • Erdbeeren
  • Brombeeren
  • Heidelbeeren
  • Kirschen