Die besten Aufgüsse gegen Verstopfung

· 25 August, 2015
Verschiedene Faktoren wie Stress und Bewegungsmangel wirken sich negativ auf den Verdauungsvorgang aus und können unter anderem zu Verstopfung führen. Erfahre hier, wie du mit Tees den Stuhlgang verbessern kannst.

Wenn du an Problemen mit der Darmentleerung leidest, die durch deine Ernährung verursacht werden, empfehlen wir dir, diesen Beitrag zu lesen. Wenn die Darmtätigkeit zu langsam ist, kann es zu Schmerzen, Verstopfung, einem geblähten Bauch und anderen Beschwerden kommen. Erfahre hier, welche Aufgüsse gegen Verstopfung helfen können.

Störungen in der Darmperistaltik oder Beschwerden bei der Darmentleerung können auf folgende Ursachen zurückgeführt werden:

  • Schlechte Ernährung
  • zu wenig Ballaststoffe
  • Sesshaftigkeit
  • Bewegungsmangel
  • zu wenig Flüssigkeitszufuhr
  • Stress oder
  • Gewohnheitsveränderungen

Manchmal kann Verstopfung auch aus folgenden Gründen verursacht werden:

  • Schilddrüsenbeschwerden
  • Lebererkrankungen
  • Darmverstopfung
  • Schwangerschaft
  • Menopause
Kräutertees-gegen-Verstopfung

Die häufigsten Symptome sind:

  • Beschwerden und Schmerzen bei der Entleerung,
  • fester, trockener Stuhl,
  • geblähter Bauch,
  • seltener Stuhlgang (nur alle 4 Tage)

Die besten Aufgüsse gegen Verstopfung

Zur Behandlung von Verstopfung gibt es ausgezeichnete Tees, die Linderung verschaffen können. Pflanzen mit abführender Wirkung können sehr hilfreich sein. Damit werden Rückstände ausgeschieden und Krankheiten verhindert, die durch die Fermentierung von Schadstoffen im Organismus entstehen könnten.

Die tägliche Darmentleerung ist für die Gesundheit sehr wichtig. So sollte der Stuhl weich sein und problemlos ausgeschieden werden können. Denn Verstopfung kann unangenehme Folgen haben.

Die-besten-Kräutertees

Zusätzlich zu den empfohlenen 2 Litern Wasser pro Tag, empfehlen wir 2 – 3 Tassen der folgenden Aufgüsse gegen Verstopfung:

Auch diese 5 Ratschläge gegen Verstopfung können helfen.

Aufgüsse gegen Verstopfung mit Leinsamen

Leinsamen hilft bei Verstopfung in nur wenigen Tagen ausgezeichnet.

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 1 Esslöffel Leinsamen (15 g)

Zubereitung

  • Bringe zuerst das Wasser zum Kochen bringen.
  • Überbrühe danach die Leinsamen damit.
  • Lasse den Aufguss anschließend ein paar Minuten lang ziehen.
  • Im Anschluss kannst du den Tee absieben und trinken.  
  • Du kannst diesen Tee nach Wunsch ebenfalls mit Honig süßen.

Am besten trinkst du eine Woche lang eine Tasse auf nüchternen Magen und eine am Nachmittag.

Weizenkleie

Diese verhilft zu einer schnellen Darmentleerung. Außerdem beugt WeizenkleieVerstopfung vor. Weizenkleie heilt und schmeckt angenehm.

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 1 Esslöffel Weizenkleie (15 g)

Zubereitung

  • Zuerst die Weizenkleie 5 Minuten lang in Wasser kochen.
  • Danach vom Herd nehmen und ziehen lassen. 
  • Abschließend abseihen und trinken.

Brennessel

Diese Pflanze birgt viele gesundheitsfördernde Eigenschaften. Auch zur Aktivierung der Darmperistaltik und zur Darmentleerung ist sie sehr hilfreich.

Zutaten

  • 1 Handvoll Brennesselblätter
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Zuerst die Brennesseln 15 Minuten lang kochen.
  • Danach weitere 10 Minuten lang ziehen lassen.
  • Anschließend abseihen und den Tee trinken.

Am besten trinkst du davon morgens eine Tasse auf nüchternen Magen und jeweils eine Tasse eine halbe Stunde nach dem Mittag- und nach dem Abendessen.

Brennesseln

Aloe Vera

Dieses Naturheilmittel kann auch bei chronischer Verstopfung helfen.

Zutaten

  • 1 Stück Aloe Vera (in Handgröße)
  • 2 Tassen Wasser (500 ml)
  • Saft einer halben Zitrone

Zubereitung

  • Zunächst das Aloe-Vera-Gel kurz im Wasser kochen.
  • Danach im Standmixer vermixen.
  • Anschließend den Zitronensaft dazugeben und das Getränk noch warm trinken.

Es ist empfehlenswert, ein Glas auf nüchternen Magen und je ein weiteres Glas vor dem Mittagessen und vor dem Abendessen zu trinken.

Malve

Diese Pflanze kann sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet werden, um verschiedene Beschwerden zu lindern. Auch bei Verstopfung ist sie sehr hilfreich.

Zutaten

  • 1 Handvoll Malvenblätter
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Zunächst die Blätter 10 Minuten lang kochen.
  • Danach kurz ziehen lassen.
  • Im Anschluss den Aufguss abseihen und davon bis zu 3 Tassen täglich trinken.

Dieser Tee hilft, Schadstoffe schneller auszuleiten und fördert gleichzeitig die Verdauung.

Wir empfehlen auch folgenden Artikel: Beruhigende Tees gegen Reizdarm-Syndrom

Olivenblätter

Olivenblätter können bei Darmbeschwerden und Schmerzen ebenfalls sehr wirksam sein.

Zutaten

  • 2 Tassen Wasser (500 ml)
  • 2 Esslöffel Olivenblätter (30 g)

Zubereitung

  • Zuerst die Blätter 5 Minuten lang in Wasser kochen.
  • Danach weitere 5 Minuten ziehen lassen.
  • Dann absieben und bevorzugt auf nüchternen Magen 2 Tassen davon trinken.

Wenn du eine noch bessere Wirkung erzielen möchtest, kannst du einen Teelöffel Leinsamen mitkochen. Unmittelbar nach dem Trinken des Tees empfiehlt es sich, einen Esslöffel extra natives Olivenöl einzunehmen.

Eisenkraut

Diese Heilpflanze wirkt:

  • entzündungshemmend
  • schmerzlindernd
  • krampflösend und
  • abführend

Sie hilft ausgezeichnet gegen Verstopfung und Gastritis. Allerdings wird Eisenkraut bei Hyperthyreose nicht empfohlen.

Zutaten

  • 1 Tasse kochendes Wasser (250 ml)
  • 2 Esslöffel getrocknete Eisenkrautblüten (10 g)

Zubereitung

  • Zunächst die Blüten mit kochendem Wasser überbrühen.
  • Anschließend 10 Minuten lang ziehen lassen.
  • Danach abseihen und den Tee trinken.

Es werden bis zu 2 Tassen täglich empfohlen. 

Eisenkraut

Aufgüsse gegen Verstopfung mit Süßholzwurzel

Diese Wurzel schützt die Magenschleimhaut und beugt einer Übersäuerung vor. Außerdem fördert sie die Darmgesundheit. Die Süßholzwurzel sollte jedoch nicht über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, da sie zu Flüssigkeitseinlagerungen oder Bluthochdruck führen könnte.

Zutaten

  • 1 Teelöffel getrocknete Süßholzwurzel (5 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Zunächst die Wurzel 15 Minuten lang in Wasser kochen.
  • Danach ziehen lassen.
  • Täglich 1 Tasse davon trinken.

Spitzwegerich

Spitzwegerich

Diese Pflanze enthält wichtige Schleimstoffe. Diese können insbesondere bei chronischer Verstopfung sehr hilfreich sein. Um die gewünschten Resultate zu erzielen, ist es wichtig zusätzlich ausreichend Wasser zu trinken (sonst könnte es zu einer Darmverstopfung kommen).

Zutaten

  • 1 Esslöffel Spitzwegerich (15 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Zuerst den Spitzwegerich mit dem kochenden Wasser überbrühen.
  • Anschließend ziehen lassen und danach abseihen.

Trinke davon jeden Abend vor dem Schlafengehen eine Tasse.

Wir hoffen, dass die vorgestellten Aufgüsse gegen Verstopfung auch dir dabei helfen, den Darm wirksam zu entleeren und dich von den generellen Beschwerden zu befreien.

  • Radha, M. H., & Laxmipriya, N. P. (2015). Evaluation of biological properties and clinical effectiveness of Aloe vera: A systematic review. Journal of Traditional and Complementary Medicine. https://doi.org/10.1016/j.jtcme.2014.10.006