Bluthochdruck mit Naturheilmitteln behandeln

19 Dezember, 2014
Wusstest du, dass das Vitamin C von Zitronen und Limetten dabei helfen kann, die Elastizität der Blutgefäße zu bewahren und Bluthochruck zu reduzieren?

Bluthochdruck ist heutzutage eines der häufigsten Leiden, das ernste Folgen mitsichbringen kann, wenn dieser nicht behandelt wird. Auslöser können Ungleichgewicht des Wasser- bzw. Natriumhaushalts im Organismus, ein schlechter Nieren- oder Blutgefäßzustand oder Störungen des Nervensystems oder Hormonhaushalts sein. Aus diesem Grund listen wir in unserem heutigen Artikel mögliche Naturmittel auf, um Bluthochdruck zu behandeln.

Limette

Limetten haben einen hohen Anteil an Vitamin C und Flavonoiden. Sie helfen, unsere Blutgefäße zu schonen, erhalten ihre Elastizität und verhindern mögliche Blutungen. Diese Zitrusfrucht beugt also gegen die Erscheinung von Krampfadern vor.

Guave

Die Guave trägt zur Senkung des Cholesterinspiegels bei und erhöht gleichzeitig das sogenannten gute Cholesterin. Auch zur Senkung des Blutdrucks wirkt diese Frucht sehr gut.

Mistel

Dieses Naturprodukt hilft vor allem, die Herzgesundheit zu pflegen. Es senkt den Bluthochdruck, verringert Arteriosklerose und senkt den Cholesterinspiegel. Mistel wird am besten als Tee eingenommen.

Haselnuss

Haselnüsse und besonders Haselnussmilch enthalten einen hohen Anteil an Kalzium, das gegen Bluthochdruck wirkt. Das ebenfalls in ihr enthaltene Magnesium sorgt für eine korrekte Funktion der Blutgefäße.

Sellerie

Sellerie Sellerie ist eines der effektivsten natürlichen Diuretika. Er hilft unserem Organismus, Giftstoffe abzubauen und verhindert Wassereinlagerungen, die zu den Risikofaktoren für Bluthochdruck zählen. Sellerie sollte am besten als Saft eingenommen werden.

Zitrone

Zitrone ist eine weitere natürliche Alternative, um Bluthochdruck zu behandeln. Zitrone ist eine Obstsorte, die gegen verschiedene Leiden hilft, vor allem Probleme des Atmungssystems. In diesem Fall hilft das Vitamin C, die Gesundheit der Blutgefäße zu schonen und verhindert Bluthochdruck.

Veilchen

Veilchen wirken stark entschlackend und helfen dem Organsimus bei der Ausscheidung von Schadstoffen durch die Harnwege. Die Flüssigkeitsabsonderung ist ein hervorragender Mechanismus, um gegen Bluthochdruck vorzubeugen. Veilchen besitzen außerdem Stoffe, die den Blutdruck senken, was die Werte verringert und im Normalbereich hält.

Lavendel

Lavendel ist mit den Veilchen vergleichbar. Lavendel besitzt enschlackende Eigenschaften und trägt zum Abbau von bestimmten Giftstoffen durch die Harnwege bei. Er verhindert ebenfalls Flüssigkeitseinlagerungen und Bluthochdruck. Lavendel verringert den Streßpegel und den Blutdruck, vor allem bei nervlich bedingten Problemen.

Reis

Einige Experten raten, eine vollkornreisreiche Ernährung zu führen, da dieser die Blutdruckwerte im Gleichgewicht hält.

Karotten

Karotten Karotten besitzen zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften für unseren Organismus, vor allem wenn es sich um Bluthochdruck handelt. Karotten sind reich an Vitamin C und Betakarotin, verringern deshalb den Cholesterinspiegel und schützten die Arterien.

Auch interessant