Veganer Burger mit Kürbis, Karotte und Haferflocken

Eiweiß, Kohlenhydrate und Antioxidantien sind die Hauptnährstoffe in diesem veganen Burger. Möchtest du ihn probieren?
Veganer Burger mit Kürbis, Karotte und Haferflocken
Saúl Sánchez Arias

Geschrieben und geprüft von dem Ernährungsberater Saúl Sánchez Arias.

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Wir zeigen dir, wie du einen leckeren veganen Burger zubereitest, der eine gute Menge an wichtigen Nährstoffen enthält. Du kannst ihn regelmäßig in deinen Speiseplan aufnehmen, denn er wird aus frischen, hochwertigen Zutaten hergestellt. Ein veganer Burger eignet sich sowohl für eine vegane als auch für flexible Ernährungsweisen.

Bevor wir beginnen, sollten wir erwähnen, dass du bei einer veganen Ernährung auf die Eiweißzufuhr achten musst, da diese oft unzureichend ist. Es ist wichtig, den täglichen Bedarf zu decken, da es sonst zu einem Katabolismus kommen kann, der mittelfristig der Gesundheit schadet.

Veganer Burger mit Kürbis, Karotte und Haferflocken

Ein veganer Burger ist extrem lecker und außerdem noch sehr gesund. Mit dieser gesunden Mischung aus Zutaten wie Kürbis, Karotten und Haferflocken kannst du einen veganen Burger zubereiten, der wenig Kalorien und viele Nährstoffe enthält. Willst du ihn probieren?

Zutaten

  • 200 g Kürbispüree
  • 400 g fein geriebene Möhren
  • 4 gehäufte Esslöffel Haferflocken (60 g)
  • 2 Eier
  • 1 Teelöffel Knoblauchpulver (1 g)
  • Thymian, Salz und Pfeffer
Veganer Burger mit Kürbis, Karotte und Haferflocken
Dieser vegane Burger ist eine Quelle für Eiweiß und komplexe Kohlenhydrate.

Zubereitung

  • Kürbispüree kannst du entweder fertig kaufen oder zu Hause selbst herstellen. Wenn du es selbst herstellen willst, musst du den Kürbis zunächst bei 180 Grad Celsius backen, bis er weich ist. Anschließend pürierst du ihn, bis du eine feine und homogene Konsistenz erhältst. Du kannst auch einen Stabmixer verwenden, um das Endergebnis zu verbessern.
  • Gieße das Kürbispüree in eine Schüssel und füge die Karotten und die Haferflocken hinzu.
  • Im nächsten Schritt kommen die Eier dazu. Vermenge alles gut mit deinen Händen, bis ein kompakter Teig entsteht.
  • Dann gibst du das Knoblauchpulver zusammen mit den Gewürzen in die Schüssel.
  • Jetzt ist es an der Zeit, die Hamburger zu formen. Dazu nimmst du eine Teigkugel in die Hände und formst sie nach und nach rund und drückst sie am Ende flach. Du kannst die Burger sofort braten oder grillen, aber du kannst die Masse auch einfrieren, um sie länger haltbar zu machen und an einem anderen Tag zu essen.
  • Wenn du sie sofort zubereitest, brate sie mit extra nativem Olivenöl, bis sie auf beiden Seiten goldbraun sind.
  • Du kannst den veganen Burger in einem hochwertigen Burgerbrötchen servieren, ganz klassisch mit Salat und Tomate. Aber du kannst ihn auch mit Quinoa, Reis oder anderem Gemüse genießen.

Veganer Burger: Diese Vorteile bietet der Verzehr

Aufgrund seiner gesunden Zutaten bietet dieser vegane Burger verschiedene Vorteile, wenn er in eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung eingebunden wird.

Er verbessert die Darmtätigkeit

Dieser Veggie-Burger ist eine Quelle von Ballaststoffen. Diese Substanz vergrößert das Volumen des Fäkalienbolus und bewirkt eine stärkere Aktivierung der Mechanorezeptoren des Darms. Infolgedessen werden die peristaltischen Bewegungen intensiver, so dass der Kot effizient abtransportiert werden kann. Dank dieses Effekts wird Verstopfung reduziert.

Verbessert die Immunfunktion

Kürbis zeichnet sich durch seinen Vitamin-C-Gehalt aus. Dieser Nährstoff ist entscheidend für die Verbesserung der Immunfunktion, wie eine in der Zeitschrift Nutrients veröffentlichte Studie zeigt.

Er verringert das Risiko, an Infektionskrankheiten wie Atemwegserkrankungen zu erkranken. Außerdem wirkt sich Vitamin C positiv auf die Intensität und Dauer der Symptome aus.

Darüber hinaus solltest du wissen, dass Vitamin C als Antioxidans wirkt. Es neutralisiert die Bildung von freien Radikalen und ihre anschließende Anreicherung im Körpergewebe. Diese Wirkung gilt als sehr wichtig, um der Entstehung chronischer Krankheiten vorzubeugen.

Ein veganer Burger ist gut für die Mikrobiota

Haferflocken enthalten bestimmte lösliche Ballaststoffe, die Beta-Glucane, die besonders gut für die Mikrobiota sind. Diese Elemente fermentieren nachweislich im Verdauungstrakt und dienen den dort lebenden Bakterien als Energiesubstrat.

Das fördert ihr Wachstum, was Dysbiose-Situationen verhindert, die den Stoffwechsel oder die Aufnahme von Nährstoffen beeinträchtigen können.

Veganer Burger - gesunder Magen
Durch seinen Ballaststoffgehalt trägt dieser Burger zur Darmgesundheit bei.

Vegane Burger kannst du ganz einfach zu Hause zubereiten

Kurzum, es ist ganz einfach, diesen qualitativ hochwertigen veganen Burger mit frischen Zutaten zuzubereiten. Die Kombination der Zutaten sorgt dafür, dass du mehr Eiweiß und komplexe Kohlenhydrate zu dir nimmst. Ein veganer Burger mit Kürbis, Karotte und Haferflocken ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, deine Ernährung abwechslungsreich zu gestalten, ohne dass die Qualität darunter leidet.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Bratlinge für vegane Hamburger
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Bratlinge für vegane Hamburger

%%excerpt%% Vegane Hamburger kommen ganz ohne Fleisch aus und sind trotzdem überzeugend lecker – und gesund! Trau Dich und probiere es aus!



  • Gianfredi, V., Salvatori, T., Villarini, M., Moretti, M., Nucci, D., & Realdon, S. (2018). Is dietary fibre truly protective against colon cancer? A systematic review and meta-analysis. International journal of food sciences and nutrition69(8), 904–915. https://doi.org/10.1080/09637486.2018.1446917
  • Carr, A. C., & Maggini, S. (2017). Vitamin C and Immune Function. Nutrients9(11), 1211. https://doi.org/10.3390/nu9111211
  • Jayachandran, M., Chen, J., Chung, S., & Xu, B. (2018). A critical review on the impacts of β-glucans on gut microbiota and human health. The Journal of nutritional biochemistry61, 101–110. https://doi.org/10.1016/j.jnutbio.2018.06.010