Über 90% aller Erkrankungen sind durch einen verunreinigten Dickdarm bedingt. Lerne, ihn zu reinigen!

Ein Übermaß an Giftstoffen im Dickdarm kann unsere Lebensqualität stark beeinträchtigen und viele andere Probleme wie Diabetes und häufige Kopfschmerzen nach sich ziehen. Von einer Darmreinigung profitiert der gesamte Organismus

Vielen ist die Tatsache nicht bekannt, dass etwa 90% aller Erkrankungen und Gewichtsprobleme ihre Ursache in einem verunreinigten Dickdarm haben können.

Dieser Darmabschnitt übernimmt für unsere Gesundheit entscheidende Aufgaben, ist für die Elimination all jener Giftstoffe, Stoffwechselendprodukte und nicht brauchbarer Stoffe verantwortlich, die dem Organismus sonst ernsthaft belasten können.

Die Personen, die unter Verdauungsproblemen leiden, sammeln in ihrem Dickdarm eine große Menge an Nahrungsresten an, die dort für zwei oder mehr Tage liegen bleiben und die bei der im Körperinneren herrschenden Temperatur vergären und faulen.

Als Resultat einer Verstopfung nimmt daher die Belastung des Körpers mit Giftstoffen zu. Sie werden über das Blut der Pfortader der Leber zugeführt und erreichen von dort aus den gesamten Organismus, können zu Hautproblemen und verschiedenen chronischen Erkrankungen führen.

Probleme durch einen verunreinigten Dickdarm

Der Dickdarm ist ein zentraler Teil des Entgiftungssystems, über das unser Körper verfügt.

Obwohl viele Menschen mit einer gesunden Verdauung gesegnet sind, ist die regelmäßige Reinigung des Darms wichtig, um alle Abfälle und Reste, die sich im Verdauungstrakt ansammeln, zu eliminieren. So wird vermieden, dass sich die aus ihnen entstehenden Giftstoffe über den Blutkreislauf im Körper verteilen und eine Reihe ernstzunehmender Erkrankungen auslösen.

Reizkolon

Zu den häufigsten Folgen eines verunreinigten Dickdarms zählen:

  • Völlegefühl
  • Gewichtsprobleme
  • Verlangsamte Darmtätigkeit oder Verstopfung
  • Durchfall
  • Appetitlosigkeit
  • Antriebslosigkeit
  • Stimmungsschwankungen
  • Stress, Angst, Schlafstörungen
  • Schwache Abwehrkräfte
  • Kopf- und Rückenschmerzen
  • Mundgeruch, unangenehmer Körpergeruch
  • Hautflecken
  • Hautunreinheiten, Pickel
  • Haarausfall
  • Diabetes
  • Krampfadern
  • Verschiedene Tumorerkrankungen, Krebs

Weitere Ratschläge zum Thema Darmreinigung findest du hier: Natürliche Methoden zur Darmreinigung

Warum ist eine Darmreinigung wichtig?

Reizkolon2

Unser moderner Lebensstil hat eine Vielzahl von Verdauungsstörungen mit sich gebracht und in vielen Fällen zu einer unzureichenden Ausscheidung der Abfallstoffe geführt, die sich in immer größerem Maß im Körper ansammeln und diesem Schaden zufügen.

Ohne eine gesunde Ernährung, regelmäßige körperliche Betätigung und einen allgemein gesunden Lebensstil fällt es unserem Verdauungstrakt schwer, all jene Stoffe zu eliminieren, die unser Körper nicht braucht und die sich mit der Zeit im Dickdarm anhäufen.

Das Ergebnis dieser Entwicklung ist die Ansammlung von bis zu 10 kg Darminhalt im Dickdarm.

In dieser Menge können sich Bakterien ideal vermehren, Giftstoffe produzieren, die dann über die Kapillargefäße in der Darmwand und das Blut im gesamten Organismus verteilt werden. So werden auch andere Organsysteme belastet und chronische Erkrankungen nehmen ihren Lauf.

Woher weiß ich, ob mein Dickdarm verunreinigt ist?

Einen verunreinigten Dickdarm erkennt man daran, dass mehrere der nachstehenden, häufigen Symptome gleichzeitig auftreten:

  • Schwerer Magen
  • Sodbrennen, Magenübersäuerung
  • Langsame Verdauung
  • Blähungen
  • Heißhunger
  • Übergewicht
  • Allergien gegen bestimmte Lebensmittel
  • Ermüdung, Antriebslosigkeit
  • Schlafstörungen
  • Häufige Erkältungen mit starker Sekretion
  • Häufige Kopfschmerzen
  • Mundgeruch, Durstgefühl
  • Hautprobleme wie Pickel, Akne, trockene Haut
  • Haarausfall
  • Rötung der Augen, Augenringe

Wie kann man den Dickdarm reinigen?

Behandlung_Reizdarm

Für eine Darmreinigung müssen wir uns zunächst jener schlechten Gewohnheiten bewusst werden, die dem Darm schaden, und uns für einen gesunden Lebensstil mit einer ausgeglichenen Ernährung entscheiden.

Zu den Dingen, die wir für eine bessere Lebensqualität und einen sauberen Dickdarm tun können, zählen folgende:

  • Wasser mit Zitronensaft auf nüchternen Magen trinken.
  • Jeden Morgen ein gesundes Frühstück zu uns nehmen, das ballaststoffreiche Lebensmittel umfasst und Wasser.
  • Häufiger Obst, Gemüse, Getreideprodukte und Wasser verzehren.
  • Mindestens 30 Minuten Bewegung in den Tagesplan integrieren. Das regt die Verdauung an und fördert die Gesundheit und Stimmung.
  • In einigen Fällen ist auch die Durchführung von Darmspülungen empfehlenswert, dazu kann Kaffee oder eine salzhaltige Lösung verwendet werden. Wichtig ist, dass man weiß, wie es geht, damit keine Komplikationen auftreten.

Ein spezieller Saft zur Darmreinigung

Natuerliche_Darmreinigung

Vor dem Hintergrund der bisher gegebenen Empfehlungen kann die Darmreinigung auch durch den Konsum eines natürlichen, entschlackenden Saftes unterstützt werden. Dieser Saft vereint die gesundheitsförderlichen Eigenschaften von Ananas, Gurke und Aloe Vera, die aus ihm ein hervorragendes natürliches Mittel zur Darmreinigung machen.

Zutaten

  • 2 Orangen
  • 1 Zitrone
  • 2 Scheiben Ananas
  • 1 Gurke
  • 1 Apfel
  • Aloe Vera Gel

Wie bereite ich den Saft zu?

  • Zunächst musst du die Zitrusfrüchte auspressen. Gib den gewonnenen Saft dann zusammen mit der Ananas, der geschälten Gurke und dem Apfel, die du alle in kleine Stücken geschnitten hast, und dem Gel eines Aloe Vera-Stiels in den Mixer.
  • Verarbeite alle Zutaten in ein paar Minuten zu einem Saft. Je nach Belieben kannst du noch etwas Wasser hinzufügen. Trinke diesen Saft über zwei Wochen täglich auf nüchternen Magen.