7 Regeln für ein ideales Frühstück

· 16 September, 2014
Wir alle wissen es: das Frühstück ist eine der wichtigsten Mahlzeiten des Tages. Um gesünder zu leben, geben wir dir Tipps für ein ideales Frühstück.

Wir alle wissen es: das Frühstück ist eine der wichtigsten Mahlzeiten des Tages. Ob es nun darum geht, Gewicht zu verlieren, oder einfach gesünder zu leben, wir empfehlen dir einige Tipps für ein ideales Frühstück, die eine bessere Lebensqualität gewährleisten.

Hast du Lust, diese Empfehlungen zu lesen und in die Praxis umzusetzen?

Oft beginnt der Tag mit großer Hektik und wir nehmen uns nicht einmal Zeit, den Kaffee zu ende zu trinken. Dies führt dazu, dass wir uns schnell ohne Energie und unwohl fühlen. Fehler, die langfristig Ihren Tribut fordern werden.

Es ist wichtig, uns einen Moment Zeit zu nehmen, um zu verstehen, wie gut uns ein ideales Frühstück dabei helfen kann, den Tag zu überstehen.

 Warum ist das Frühstück so wichtig?

  • Das Haus ohne ein ideales Frühstück zu verlassen führt zu mangelnder Konzentration und schlechter Laune. Denn dann ist unser Blutzuckerspiegel zu tief, um unser Gehirn mit genügend Energie zu versorgen.
  • Vergiss nicht, dass unser Körper morgens seit ca. acht Stunden keine Nährstoffe bekommen hat.
  • Wenn Kinder nicht frühstücken kann dies sogar die schulische Leistung sowie die körperliche und geistige Entwicklung gefährden.
  • Das Frühstück kann uns mit Vitaminen und Mineralien versorgen, die essenziell sind, um den Tag gut zu meistern.
  • Menschen, die auf ausgeglichene Art und Weise vielseitig und richtig frühstücken, halten ihr Idealgewicht viel eher. Es ist erstrebenswert, fünf Mahlzeiten am Tag zu verzehren, wobei das Frühstück eine der wichtigsten ist.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: Gesundes Frühstück zum Abnehmen: 6 Varianten

Ein ideales Frühstück: Sieben Grundregeln

 1. Alkalischen Lebensmittel bilden ein ideales Frühstück

Ein ideales Frühstück

Beginne den Tag nicht mit einem sauren Frühstück. Wenn du morgens aufstehst und einen unangenehmen Geschmack im Mund hast, dann kommt dies daher, dass du eine übersäuerte Ernährungsweise hast.

In diesem Fall beginnst du den Tag idealerweise mit einem Zitronen- oder Orangensaft, einem weißen Tee und einem Apfel. Kombiniert haben diese Lebensmittel dieselbe Wirkung wie Kaffee.

Die Mehrheit der Früchte sind alkalisch. Also vergiss nicht, ein Stück Obst oder einen frischen Saft zu frühstücken.

 2. Vollkorngetreide

Wenn es um Kohlenhydrate geht, die unsere Figur schonen und unsere Gesundheit verbessern, sollte man immer Vollkornzerealien wählen, beispielsweise Brot aus Hafer, Gerste, Quinoa usw.

Vermeide raffiniertes und stark verarbeitetes Getreide. Es ist nicht natürlich und kann der Gesundheit schaden.

 3. Kombiniere Süßes nicht mit Salzigem

„Warum das denn?“ wirst du dich vielleicht fragen. Kann ich also keinen Obstsalat und ein Sandwich dazu essen? Natürlich kannst du das, dabei wirst du aber unter Umständen deinen Magen belasten.

Das Zucker im Obst ist leicht zu verdauen und bleibt nur kurz im Magen. Wenn du dazu allerdings schwerere oder gesalzene Lebensmittel isst, kann der Fruchtzucker zu Entzündungen beitragen. Daher ist es empfehlenswert, dies zu unterlassen.

4. Proteine für ein ideales Frühstück

ideales Frühstück

Viele Menschen frühstücken morgens Eier,  Milch oder sogar Würstchen. Diese Lebensmittel sind nicht nur sehr schwer, sondern können uns langfristig schaden.

Stattdessen lohnt sich ein vegetarisches Frühstück. Wie wäre es mit Sojakeimen auf dem Obstsalat (mit Nüssen)? Diese Lebensmittel sind bestens dafür geeignet, unserem Gehirn zu Höchstleistungen zu verhelfen.

Lese-Tipp: Wie wichtig sind Proteine beim Frühstück?

 5. Vermeide Milchprodukte

In letzter Zeit wurden immer wieder Studien veröffentlicht, die zeigen, dass Milchprodukte negative Seiten haben: Laktoseintoleranz, Entzündungen, Migräne, Übersäuerung des Blutes, Verschleimung des Darms…

Solltest du zudem noch an Problemen der Atemwege wie Asthma und Allergien leiden, wird dies durch Milchprodukte nur noch schlimmer. Bevorzuge daher lieber Soja- oder Mandelmilch!

6. Setz dich beim Frühstück hin

Wenn du hastig isst, wird dir das dein Magen übel nehmen. Nimm dir Zeit, iss in Ruhe und kaue langsam, damit die Nährstoffe richtig aufgenommen werden können.

Entspanne dich mit etwas Musik und verlasse das Haus entspannt, satt und mit genug Energie, um den Tag gut zu meistern.

 7. Trinke genug

Ein ideales Frühstück

Es ist wichtig, dass du das Haus jeden Morgen mit genug Flüssigkeit im Körper verlässt. Unser Gehirn braucht es um zu funktionieren, und unsere Nieren befreien unseren Organismus auf diese Weise von Toxinen.

Daher ist es empfehlenswert, während des Frühstücks mindestens zwei Gläser Wasser zu trinken.

Das erste Glas kannst du mit etwas Zitronensaft anreichern, denn dies hilft, den Körper von innen heraus zu reinigen. Nach dem Frühstück kannst du einfach ein Glas Wasser zum Abschluss trinken, bevor du das Haus verlässt.

  • Herrmann, M.-E., & Hermey, B. (2010). Frühstück – die wichtigste Mahlzeit des Tages? Ernährung & Medizin. http://doi.org/10.1055/s-0030-1248843
  • Kircher, J., & Kohlenberg-Müller, K. (2012). Frühstücksgewohnheiten und kognitive leistungsfähigkeit bei kindern und jugendlichen: Wie gesichert sind die Zusammenhänge? Ernahrungs Umschau. http://doi.org/10.4455/eu.2012.975
  • Schusdziarra, V., Hausmann, M., Sassen, M., Kellner, M., Mittermeier, J., & Erdmann, J. (2011). Beziehung zwischen Frühstückskalorien, täglicher Energieaufnahme und Lebensmittelverzehr. Aktuelle Ernahrungsmedizin. http://doi.org/10.1055/s-0031-1276868