Tortillas einfach selber machen, so gehts!

3 August, 2018
Hier erfährst du, wie du Tortillas einfach selber machen kannst. Obwohl die Zubereitung mit Butter dir vielleicht zu fettig erscheint, wirst du mit herkömmlichem Öl nicht den selben Geschmack erzielen.

Die Tortilla aus Weizenmehl ist ein grundlegender Bestandteil der süd- und nordamerikanischen Küche. Die dünne Teigscheibe wird ganz ohne Backpulver zubereitet und erinnert so durch ihre Form an die Roti aus Indien. In vielen Ländern Lateinamerikas, vor allem in Mittelamerika sind Tortillas Teil zahlreicher traditioneller Gerichte.

In Mexiko isst man vor allem die Tortillas aus Weizenmehl. In Zentral- und Südamerika bevorzugt man hingegen die Teigscheiben aus Maismehl.

Die Geschichte der Tortilla aus Weizenmehl

Die Ursprünge der Teigscheibe gehen ins 16. Jahrhundert zurück, in die Zeit der spanischen Eroberung Südamerikas. Die Eroberer waren die Ersten, die Weizen mit nach Südamerika brachten. Der Geschichte nach gab es 1542 nicht genügend Zutaten, um Brot herzustellen, dessen Rezept den Spaniern schon seit Jahrhunderten wohl bekannt war.

Die Spanier in Sonora begannen eine Teigmasse herzustellen, die heutzutage unter dem namen Zaruki bekannt ist. Eine Mischung aus Weizenmehl und Wasser. Dies bildete den Ursprung der heute weitbekannten Tortilla aus Weizenmehl. Die einfache Zubereitung machte die Tortilla um das Jahr 1769 zu einem wichtigen Bestandteil der Ernährung für die Eroberer von ganz Kalifornien.

Viele Jahre später tauchte in Mexiko das erste Gericht auf, in dem eine Tortilla mit Fleisch gefüllt serviert wurde. Dieses Gericht hatte den Namen Burrito. Daher ist die Tortilla in Amerika vor allem ein Inbegriff für Burritos, die überall sehr beliebt sind.

Der Nährwert von Tortillas aus Weizenmehl

Durch den großen Anteil an Weizenmehl wird die Tortilla als Getreideerzeugnis eingestuft. Eine Portion, d.h. eine Teigscheibe mit rund 200 g, hat ungefähr einen Nährwert von 467 Kalorien.

Zutaten zum Tortillas einfach selber machen

Obwohl bei der Zubereitung Butter verwendet wird, spielt dies keine große Rolle bei der Berechnung des Nährwerts. Die Nährstoffe in 100 g Tortilla sind ungefähr:

  • 7,6 g Fett
  • 49,3 g Kohlenhydrate
  • 8,0 g Proteine

Der hohe Fettanteil kann eventuell für den ein oder anderen abschreckend wirken. In Wirklichkeit fällt dieser jedoch kaum ins Gewicht. Der in 100 g Tortilla enthaltene Fettanteil deckt gerademal 11,7% des täglichen Fettbedarfs.

Wie du Tortillas einfach selber machen kannst

Hier findest du ein Rezept mit dem du Tortillas einfach selber machen kannst. Auch wenn du lieber mit Öl anstatt Butter kochst, wirst du mit Öl nicht den selben Geschmack erreichen. Die Mengen reichen für etwa 24 Tortillas.

Zutaten

  • 1 ½ Tassen Weizenmehl (180 g)
  • 1 Teelöffel Salz (5 g)
  • 2 Teelöffel Schweinefett oder Butter (30 g)
  • 2 Teelöffel Backpulver (10 g)
  • 1 ½ Tassen Wasser (300 ml)

Zubereitung

Das Vermischen der Zutaten erfordert keine besonderen Sorgfalt und gehört zu den einfachen Schritten der Zubereitung. Du wirst sehen, die Kunst liegt in der richtigen Handhabung der Teigmasse. Dies bestimmt vor allem das Erscheinungsbild der Tortilla.

wie kannst du Tortillas einfach selber machen

Versuche die Zutaten wie folgt zu vermischen um dann die einzelnen Tortillas zu formen. Dafür brauchst du vielleicht am Anfang etwas Übung.

  1. Mische Mehl, Salz und Backpulver in einer Schale.
  2. Füge anschließend das Schweinefett hinzu und knete es am besten mit den Händen ein.
  3. Gib das Wasser zu der Mischung und vermische alles gut.
  4. Überziehe eine ebene Arbeitsfläche mit einer feinen Schicht Mehl. Platziere nun die Teigmischung auf die Arbeitsfläche und knete sie bis sie weich und elastisch wird.
  5. Forme aus dem Teig 24 kleine Teigkugeln.
  6. Heize eine Pfanne auf mittlerer Stufe vor (am besten eigent sich eine Comal-Pfanne, die speziell für Tortillas gedacht ist).
  7. Benutze einen Teigroller, um aus den Teigkugeln kleine Scheiben zu formen.
  8. Lege eine der Teigscheiben in die Pfanne und warte bis sie von beiden Seiten goldbraun angebraten ist. Wende die Tortilla, bevor sie von der Hitze schwarze Stellen bekommt.

Wenn du nicht alle Tortillas auf einmal isst, wickle die restlichen in ein kleines Tuch ein, damit sie frisch bleiben. Wenn sie zu lange herumliegen können sie schlecht werden.

Versuche es! Du kannst die leckeren Tortillas einfach selber machen. Teile deine Erfahrungen mit uns und erzähl uns wie du deine Tortillas zubereitest.

Auch interessant