Tipps für einen erholsamen Schlaf

Oft stehen wir morgens auf, und haben das Gefühl überhaupt nicht ausgeruht zu haben, obwohl wir eigentlich am Vorabend sehr müde waren und die durch den Alltag verlorene Energie mit dem Schlaf wiedererlangen wollten. Das Resultat ist nicht nur Ausgelaugtheit, sondern auch Frustration.

Das Schlimmste was uns passieren kann, ist dass diese Situation sich immer wieder wiederholt und es zu einem wirklich ernsten Gesundheitsproblem wird. Es ist nicht gerade angenehm ständig schlechter Laune oder gereizt zu sein, weil der erholsame Schlaf einfach fehlt.

Es ist ratsam eine Lösung für dieses Problem zu finden und die Situation zu verbessern. Aus diesem Grund empfehlen wir folgende Ratschläge für eine bessere Nachtruhe.

Ratschläge für einen erholsamen Schlaf

Schlaf4

  • Als allererstes sollten die Ruhestunden strikt respektiert werden. Dies bedeutet, immer um die selbe Uhrzeit zu Bett zu gehen und mindestens 7 Stunden zu schlafen. Auf diese Weise gewöhnt sich der Körper daran und das Einschlafen wird leichter fallen. So wird der Erholungswert verbessert und es kann neue Energie für den nächsten Tag getankt werden.
  • Ein kleiner Trick, um einfacher einschlafen zu können, ist eine warme Dusche eine halbe Stunde vor dem Zubettgehen. Warmes Wasser entspannt die Muskeln und hilft, den am Tag angesammelten Druck abzulegen. Eine warme Dusche gibt uns ein wohltuendes ruhiges Gefühl.
  • Ein wirksames Mittel, das schon unsere Großeltern anwendeten, ist eine Tasse warme Milch mit Honig. Laktoseintolerante Menschen sollten lieber darauf verzichten, da Vollegefühl und Magenschwellung auftreten können und sie dann noch weniger schlafen können.
  • Bei Schlafstörungen sollte Koffein gemieden werden. Wenn trotzdem Kaffee getrunken wird, am besten nur zum Frühstück und niemals vor dem Schlafengehen, da Koffein stimulierend wirkt und die nötige Ruhe beeinträchtigt. Dies ist ebenfalls bei Alkohol der Fall.
  • Üppige Abendmahlzeiten beeinflussen unseren Schlaf auch auf negative Weise. Ratsam ist ein leichtes Abendessen, am besten Salat. Das Abendessen sollte mindestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen verzehrt werden, um dann besser zu ruhen.
  • Der nächste Schritt ist ein bequemes Bett. Die Matratze und das Kopfkissen sollten nicht zu weich aber auch nicht zu hart sein. Der Körper wird somit sein Gleichgewicht finden und wir werden uns bequem entspannen und auf einen erholsamen Schlaf vorbereiten können.
  • Die Zimmertemperatur sollte normal sein, nicht zu kalt und nicht zu warm. Wenn zu viel Licht in das Zimmer eindringt oder Lärm zu hören ist, kann sich dies auf die Nachtruhe auswirken. In diesem Fall werden vorsorgende Maßnahmen empfohlen.
Kategorien: Gute Gewohnheiten Tags:
Auch interessant