Thalassotherapie: Anwendungen, Arten und Vorteile

Möchtest du etwas über die Anwendungsbereiche, Arten und Vorteile der Thalassotherapie erfahren? Diese Technik nutzt Elemente der Meeresumwelt (Meerwasser, Algen, Sand, Schlamm), um die Gesundheit des Menschen zu verbessern. Ihre Wirksamkeit ist erwiesen und empfohlen.
Thalassotherapie: Anwendungen, Arten und Vorteile

Letzte Aktualisierung: 12. Juni 2021

Eine Thalassotherapie besteht aus der therapeutischen Nutzung von Meerwasser und anderen Elementen, wie Algen, Sand, Schlamm oder der Meeresluft selbst.

Das Wort stammt aus der Verbindung des griechischen Wortes “thalassa”, was “Meer” bedeutet, und “therapia”, was sich auf “Heilung” bezieht.

Heute werden wir dich über die Anwendungsbereiche, Arten und Vorteile der Thalassotherapie informieren.

Die Ursprünge der Thalassotherapie

Die Ursprünge dieser Therapie gehen auf das antike Griechenland zurück. Genauer gesagt auf die Schriften von Hippokrates, der die Verwendung von Meerwasser zur Linderung bestimmter Beschwerden empfahl. Später, im Römischen Reich, nutzten Soldaten heiße Meerwasserbäder, um sich von Schlachten zu erholen.

Diese therapeutische Technik verbreitete sich später in ganz Europa, besonders in Italien, England und Frankreich. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde ihr Nutzen schlussendlich auch erforscht und das erste offizielle Thalassotherapie-Zentrum gegründet: Das Institut Rochroum Marine, das sich in Frankreich befindet.

Anwendungen der Thalassotherapie

Das Prinzip hinter der Thalassotherapie ist, dass wiederholtes Eintauchen in warmes Meerwasser und die Anwendung von Meeresschlamm und Algen zum natürlichen chemischen Gleichgewicht des Körpers beitragen können. Das liegt möglicherweise daran, dass die Haut dadurch die Mineralien aufnehmen kann, die sie braucht (Magnesium, Kalium, Kalzium, Natrium und Jod).

Diese Behandlung geht auch davon aus, dass Meerwasser ähnliche Substanzen wie Blutplasma enthält. In der Tat gibt es im Meerwasser eine größere Menge an Natriumchlorid, Magnesiumchlorid sowie Kalium und anderen Elementen. Diese Ähnlichkeit könnte also die Aufnahme der Substanzen durch den Körper begünstigen, um das Gleichgewicht der physiologischen Körperfunktionen aufrechtzuerhalten.

Um den Erfolg dieser Technik zu gewährleisten, müssen am Ort der Anwendung die notwendigen hygienischen Maßnahmen eingehalten werden und spezialisiertes Personal verfügbar sein. Dazu müssen die verwendeten Elemente weit entfernt vom Meeresufer gewonnen werden und dann muss alles einem Reinigungs- und Sterilisationsprozess unterzogen werden.

Indikationen für die Thalassotherapie

Experten empfehlen, die Thalassotherapie unter anderem bei Schmerzen, Hauterkrankungen wie Schuppenflechte, Rheuma, Osteoporose, Tendinitis und Hexenschuss.

Die Therapie kann auch bei Kreislaufproblemen sowie bei Hämatomen, Krampfadern und wiederkehrendem Nasenbluten hilfreich sein. Auch bei emotionalen Erkrankungen, die mit Stress und Depressionen zu tun haben, kann sie von Nutzen sein.

Andererseits wird diese therapeutische Technik nicht empfohlen bei Krebs, schwerem Bluthochdruck, fieberhaften Zuständen und Psychosen.

Eine Frau mit Schmerzen im unteren Rücken vom Heben einer schweren Kiste
Bei Muskel- und Gelenkschmerzen ist die Thalassotherapie in spezialisierten Kliniken weit verbreitet.

Lies auch: Detox-Wasser: 2 Vorteile und Mythen

Arten der Thalassotherapie

Die Thalassotherapie umfasst eine Reihe von therapeutischen Techniken. Sie machen sich die Eigenschaften der Meereselemente zunutze, um die Gesundheit und den körperlichen Allgemeinzustand zu verbessern. Es gibt mehrere Methoden der Anwendung, über die wir dir im Folgenden berichten.

Meerwasser-Hydrotherapie

Dazu gehören Bäder in Wannen, entweder kalt oder heiß (37 Grad Celsius), Hydromassagen, Aufguss-Sprays und Unterwasserduschen. Diese Techniken zielen darauf ab, den Körper zu entspannen, den Kreislauf anzuregen, Probleme der Atemwege zu lindern und den Muskeltonus zu verbessern.

Algotherapie

Diese besteht aus der Verwendung von frischem oder getrocknetem Seetang. Dieser wird normalerweise zu warmen Meerwasserbädern hinzugefügt oder als dünne Wickel auf die Haut aufgetragen.

Seetang ist reich an Mineralien und Proteinen. Er hat eine revitalisierende, antioxidative und desinfizierende Wirkung. Außerdem hilft er, die Muskeln zu straffen, Flüssigkeiten abzuleiten und bei der Behandlung von Hautproblemen zu helfen.

Meeres-Klimatherapie

Die Meeres-Klimatherapie macht sich die Eigenschaften der Meeresumgebung zunutze, die reich an Jod, Ozon und Mineralien ist. Dies kann dem Atmungssystem und der Haut helfen. Außerdem hat die Meeresluft eine entspannende Wirkung zur Beruhigung und Verbesserung von Stimmungsstörungen.

Hydrocynsnotherapie

Bei der Hydrocynsnotherapie werden therapeutische Übungen im Meerwasser durchgeführt, insbesondere in einem dafür vorgesehenen Pool. Sie konzentriert sich in der Regel auf die Behandlung von körperlichen Beschwerden.

Psammotherapie

Sie besteht darin, den Körper mit heißem Sand zu bestreuen. Der Zweck ist es, Gelenk- oder Muskelbeschwerden zu lindern, indem man den betroffenen Bereich des Körpers mit Wärme versorgt. Außerdem wirken die Spurenelemente und Meersalze im Sand positiv auf die Muskel- und Skelettstruktur.

Peloidtherapie

Hierbei werden Peloide, wie z.B. Meeresschlamm, Algen, Ton und Kalkstein verwendet. Diese Elemente sind reich an Mineralien, Vitaminen und Proteinen.

Diese Behandlung wird meist bei Erkrankungen des Bewegungsapparates (Arthritis, Arthrose) oder der Haut (Akne, Psoriasis, Dermatitis) angewandt.

Die wichtigsten Vorteile der Thalassotherapie

Bis jetzt haben wir uns mit den Eigenschaften und Formen der Thalassotherapie beschäftigt. Aber was sagen die wissenschaftlichen Beweise über ihre Vorteile? Schauen wir mal.

Sie lindert Muskelermüdung, Steifheit und Schmerzen

Es gibt Hinweise darauf, dass die Thalassotherapie einen positiven Effekt auf die Ermüdung und die Erholung von Muskelschäden hat. Dies trägt zur Verbesserung der Gesundheit und Lebensqualität derjenigen bei, die unter diesen Beschwerden leiden.

Die Forschung hat wiederum gezeigt, dass Aerobic-Übungen im Meerwasser mehr Vorteile als andere Modalitäten bieten. Sie bewirken eine Verbesserung des emotionalen Zustands der Patienten.

Thalassotherapie fördert die Durchblutung

Die Meerwassertherapie verbessert die Blutzirkulation, was wiederum dazu beiträgt, Muskelkrämpfe zu lösen und den Körper mit Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen.

Gleichzeitig zeigte eine Studie, dass Algen, die in der Thalassotherapie verwendet werden, die Durchblutung verbessern, wenn sie in der Kosmetik angewendet werden.

Sie lindert Gelenkschmerzen

Ein weiterer Vorteil ist die Linderung von Gelenkschmerzen und die erhöhte Bewegung in den Gelenken. Tatsächlich gibt es Beweise dafür, dass eine Wasserbehandlung, einschließlich Thalassotherapie, die Funktion der Gelenke zwischen den Knochen verbessert. Sie erhöht auch die Entspannung und fördert eine positive Stimmung.

Eine Schale mit Algen
Algen werden in der Gastronomie wegen ihres Nährwerts eingesetzt. Die Thalassotherapie zielt darauf ab, ihre Vorteile durch direkte Anwendung zu übertragen.

Sie verbessert den Zustand der Haut

Die Thalassotherapie trägt auch zur Linderung verschiedener Hautkrankheiten bei. Die in der Meeresumwelt vorhandenen Mineralien und Spurenelemente liefern nämlich die notwendigen Substanzen, um Hautreizungen zu lindern (bei Psoriasis und Dermatitis) oder die Wundheilung zu beschleunigen.

Sie regt emotionale Prozesse an

Es gibt Hinweise darauf, dass die Thalassotherapie in Verbindung mit Schlaftechniken die Müdigkeit untertags verringert, die Stimmung und die geistigen Funktionen verbessert und das Ausmaß von Ärger, Stress und Depressionen verringert. Nachts erhöht sie die Schlafqualität und lindert Angstzustände.

Konsultiere einen Fachmann, bevor du eine Thalassotherapie machst

Wenn du an einer Krankheit leidest und die Vorteile der Thalassotherapie für dich selbst ausprobieren möchtest, ist es am besten, zuerst einen Spezialisten aufzusuchen. Er wird dir die richtigen Anwendungen und Indikationen für deinen speziellen Fall zeigen.

Denke daran, dass es Gegenanzeigen gibt. Stelle außerdem sicher, dass du in spezialisierte Zentren gehst, die Hygiene und die richtige Anwendung garantieren.

Wenn du jedoch nicht an einer ernsten Erkrankung leidest und von der Meeresumgebung profitieren möchtest, musst du nur einen Ausflug zum Strand machen, die Luft einatmen und dich entspannen. Vergiss in diesen Fällen nicht, einen guten Sonnenschutz zu verwenden!

Es könnte dich interessieren ...
Sonnencreme statt Tagescreme?
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Sonnencreme statt Tagescreme?

%%excerpt%% Sonnencreme ist sinnvoll, um sich vor schädlicher UV-Strahlung zu schützen. Doch ersetzt sie auch die Tagescreme? Was ist zu beachten?