5 äußerlich anwendbare Naturheilmittel gegen Schuppenflechte

· 16 März, 2019
Die Symptome der Schuppenflechte sind unangenehm und können sich verschlimmern, wenn man keine angebrachte Behandlung dafür findet. Zum Glück gibt es einige topische Naturheimittel, die dazu beitragen können, das Hautproblem zu kontrollieren.

Topische Naturheilmittel gegen Schuppenflechte haben die Aufmerksamkeit vieler Menschen auf sich gezogen, die gegen die Symptome kämpfen.

Man muss die Krankheit zwar von einem Spezialisten behandeln lassen, doch manche Patienten erleben eine Erleichterung, wenn sie diese alternativen Naturheilmittel gegen Schuppenflechte verwenden.

Die Schuppenflechte ist eine Autoimmunkrankheit, die die Haut betrifft. Man nimmt an, dass etwa 2% der Weltbevölkerung darunter leiden und in vielen Fällen geht sie gleichzeitig mit einer Erkrankung namens Psoriasisarthritis einher.

Medikamente zum Einnehmen und Lichttherapie sind einige moderne Formen der Behandlung, um ihre Symptome zu bremsen. Es werden allerdings auch immer mehr Studien durchgeführt, um Beweise für die Effektivität von pflanzlicher Behandlung zu finden.

In unserem Artikel möchten wir dir einige davon vorstellen.

Was ist Schuppenflechte oder Psoriasis?

Schuppenflechte an Hand und Arm
Schuppenflechte zeigt sich anhand von Krusten auf der Haut, die in einigen Fällen auch Beschwerden wie Juckreiz auslösen können.

Die Schuppenflechte ist eine chronische Hautkrankheit, die sich durch schnelle Anhäufung von Hautzellen zeigt. Das löst gleichzeitig rötliche Flecken oder Krusten aus, die von Schmerz, Rissen, Blutungen und anderen Symptomen begleitet werden können.

Es gibt verschiedene Formen der Krankheit, wobei am häufigsten die Psoriasisarthritis, Plaquepsoriasis und Psoriasis guttata auftritt. Es gibt auch pustulöse Psoriasis, Psoriasis inversa und erythrodermische Psoriasis. Letztere ist die schwerwiegendste und seltenste Form.

Symptome der Schuppenflechte

Symptome können von Fall zu Fall und abhängig von Entwicklung und Schweregrad variieren. Oft sind Kopfhaut, Hände, Ellenbogen und Hals befallen. An diesen Körperteilen können sich dann folgende Symptome ergeben:

  • rote, entzündete Flecken
  • Schuppen oder weißliche Krusten
  • trockene, rissige Haut, die auch bluten kann
  • Schmerz um die betroffenen Zonen
  • Jucken und Stechen
  • Verdickte Nägel mit Löchern
  • schmerzhaft entzündete Gelenke

Topische Naturheilmittel gegen Schuppenflechte: 5 Alternativen

Die äußerlich anwendbaren Naturheilmittel gegen Schuppenflechte können dazu beitragen, die Entzündung und Schuppung, die durch die Krankheit entsteht, zu lindern. Tatsächlich benutzt man sogar viele Pflanzenextrakte in den pharmakologischen Mitteln für den gleichen Zweck. Entdecke sie!

1. Aloe vera

Aloe Vera
Aloe vera enthält beruhigende Wirkstoffe, um die Beschwerden zu lindern.

Zweifellos ist Aloe vera eines der beliebtesten topischen Naturheilmittel gegen Schuppenflechte. Dank ihrer antibakteriellen, beruhigenden und erfrischenden Wirkstoffe, handelt es sich um eine ausgezeichnete Alternative, um die Rötung, Reizung und das Brennen zu lindern.

Sie dient auch zur Vorbeugung gegen Infektionen.

Wie verwendet man sie?

  • Am besten trägt man das Gel bis zu drei Mal wöchentlich auf.
  • Die Behandlung kann dabei für drei bis vier Wochen durchgeführt werden. Sollten die Symptome weiter bestehen, dann setzt man eine Woche aus und fährt anschließend damit fort.

2. Kurkuma

Kurkuma
Der Wirkstoff dieser Wurzel hat bekannte entzündungshemmende Wirkungen.

Kurkuma ist ein entzündungshemmendes Gewürz, das zur selben Familie wie Ingwer gehört. Der aktive Wirkstoff nennt sich Curcumin und hat bei der Behandlung von Schuppenflechte positive Ergebnisse gezeigt. Aufgrund ihres antibakteriellen und beruhigenden Effekts, beugt die Wurzel Infektionen vor und beruhigt das Brennen.

Unser Lesetipp: 5 entzündungshemmende Heilmittel mit Kurkuma

Wie verwendet man sie?

  • Man kann sie durch Gels oder hausgemachte Zubereitung auf die Haut auftragen. Hierzu dient es zum Beispiel, Kurkumapulver mit Honig zu mischen.
  • Dieses Naturheilmittel gegen Schuppenflechte kann man bis zu drei oder vier Wochen verwenden.

3. Gewöhnliche Mahonie

Gewöhnliche Mahonie
Die Antioxidanzien der gewöhnlichen Mahonie verwendet man, um die Haut zu schützen.

Die gewöhnliche Mahonie (Mahonia aquifolium) enthält entzündungshemmende Extrakte, weshalb auch sie zur topischen Behandlung von Psoriasis angewandt wird. Durch ihre Antioxidanzien und Wirkstoffe kann man Ausbrüche und Hautrötung lindern.

Wie verwendet man sie?

  • Man kann die Pflanze zermahlen, um ein Pulver zu erhalten, das man anschließend mit der Hautcreme mischt.
  • Wahlweise kann man auch ihre destillierten Extrakte verwenden.

4. Ringelblume

Ringelblume
Man kann Hautschuppung und Juckreiz durch die äußerliche Anwendung von Ringelblume verringern.

Die Ringelblume ist eine entzündungshemmende Pflanze mit vielen Nutzen für die Hautgesundheit. Seit hunderten von Jahren setzt man sie schon gegen dermatologische Krankheiten ein, da sie dazu beiträgt, Symptome wie Entzündung, Rötung und Schuppung zu lindern.

Wie verwendet man sie?

  • Bäder aus einem Aufguss der Pflanze können bei Psoriasis effektiv wirken. Außerdem kann man ihren Extrakt auch in Cremes oder Ölen verwenden.

5. Kamillenblüten

Kamille
Ein weiteres Naturheilmittel gegen Schuppenflechte: die kraftvolle Kamille.

Es ist wirklich kein Geheimnis, dass man Kamille als Heilmittel gegen Hauterkrankungen verwendet. Sie enthält entzündungshemmende und beruhigende Wirkstoffe, weshalb sie eine ideale Behandlung gegen Schuppenflechte, Ekzem und andere Hautkrankheiten darstellt.

Lies auch: Neue Studie : Löwenzahn hilft bei Ekzemen

Wie verwendet man sie?

  • Man kann sie entweder als Aufguss auf die Haut auftragen, oder sich ihrer Wirkung in Form von Extrakten und Ölen zunutze machen.
  • Am besten verwendet man sie zwei bis drei Mal täglich.

Leidest du unter den Beschwerden von Psoriasis? Dann lasse dich von deinem Hautarzt zu diesen Naturheilmitteln beraten. Bemerkst du unerwünschte Reaktionen, dann unterbrich die Behandlung mit den Naturheilmitteln allerdings sofort.

  • Herman, A., & Herman, A. P. (2016). Topically used herbal products for the treatment of psoriasis – Mechanism of action, drug delivery, clinical studies. Planta Medica. https://doi.org/10.1055/s-0042-115177
  • Mukherjee, P. K., Nema, N. K., Maity, N., Mukherjee, K., & Harwansh, R. K. (2013). Phytochemical and Therapeutic Profile of Aloe vera. Journal of Natural Remedies. https://doi.org/10.18311/JNR/2014/84
  • Feily, A., & Namazi, M. R. (2009). Aloe vera in dermatology: a brief review. Giornale Italiano Di Dermatologia e Venereologia : Organo Ufficiale, Società Italiana Di Dermatologia e Sifilografia.
  • Shishodia, S. (2013). Molecular mechanisms of curcumin action: Gene expression. BioFactors. https://doi.org/10.1002/biof.1041
  • Thangapazham, R. L., Sharma, A., & Maheshwari, R. K. (2007). Beneficial role of curcumin in skin diseases. Advances in Experimental Medicine and Biology. https://doi.org/10.1007/978-0-387-46401-5_15
  • Gulliver, W. P., & Donsky, H. J. (2005). A report on three recent clinical trials using Mahonia aquifolium 10% topical cream and a review of the worldwide clinical experience with Mahonia aquifolium for the treatment of plaque psoriasis. American Journal of Therapeutics. https://doi.org/10.1097/01.mjt.0000174350.82270.da
  • Akhtar, N., Zaman, S. U., Khan, B. A., Amir, M. N., & Ebrahimzadeh, M. A. (2011). Calendula extract: Effects on mechanical parameters of human skin. Acta Poloniae Pharmaceutica – Drug Research.
  • Matricaria chamomilla (German chamomile). (2008). Alternative Medicine Review. https://doi.org/10.1177/0081175015581379