Soforthilfe bei Zahnfleischentzündung: 8 Hausmittel

· 22 September, 2017
Diese Hausmittel können sehr wirksam sein, du solltest jedoch trotzdem zum Zahnarzt gehen, um die genauen Ursachen für die Entzündung herauszufinden.

Mundinfektionen, mangelnde Hygiene oder Zahnbehandlungen können zu einer Entzündung des Zahnfleisches führen. Wir erklären dir heute, was du bei einer Zahnfleischentzündung tun kannst.

Meist kommt es dabei auch zu starker Kontaktempfindlichkeit, Halitose, Zahnfleischblutun und dem Rückgang des Zahnfleisches. Beim Schlucken und beim Zähneputzen treten unangenehme Schmerzen auf.

Auch wenn die Entzündung oft wieder von selbst verschwindet, ist es praktisch, Behandlungsmöglichkeiten zu kennen, um Komplikationen zu verhindern.

In unserem heutigen Artikel stellen wir dir 8 wirksame Behandlungen gegen Zahnfleischentzündung vor, mit denen du die Beschwerden lindern kannst. 

Zahnfleischentzündung natürlich behandeln

1. Nelkenöl

Zahnfleischentzündung natürlich behandeln: Nelkenöl

Nelkenöl enthält Wirkstoffe mit stark schmerzstillenden und entzündungshemnmenden Eigenschaften. Darüber hinaus wirkt es antibakteriell und hilft so, ursächliche Krankheitserreger zu reduzieren. Nebenbei hilft das Öl auch bei Mundgeruch.

Wie verwende ich Nelkenöl?

  • Befeuchte etwas Watte mit Nelkenöl und reibe damit  die schmerzende Stelle 2 oder 3 Minuten lang ein.
  • Wiederhole die Anwendung zweimal täglich.
  • Du kannst auch 5 Tropfen Nelkenöl mit lauwarmem Wasser vermischen und als Mundspülung verwenden.

Wir empfehlen dir auch diesen Artikel: Endlich Schluss mit Mundgeruch

2. Zwiebeln

Zwiebeln haben keimtötende und antimikrobielle Inhaltsstoffe, die bei der Behandlung einer Zahnfleischentzündung sehr nützlich sind.

Die darin enthaltenen Schwefelverbindungen sowie die Antioxidantien der Zwiebel lindern Schmerzen und andere Symptome, die durch schädliche Keime in der Mundhöhle verursacht werden.

Wie verwende ich Zwiebeln?

  • Schneide ein Stück rohe Zwiebel klein. Kaue es für einige Minuten, um den Schmerz zu lindern.
  • Du kannst auch ein wenig Zwiebelsaft zubereiten und ihn mit Watte auftragen.
  • Wiederhole die Anwendung, bis die Entzündung abklingt.

3. Vanilleextrakt

Vanilleextrakt gegen entzündetes Zahnfleisch

Vanilleextrakt verfügt über entzündungshemmende und beruhigende Eigenschaften, die bei der Behandlung von Zahn- und Zahnfleischschmerzen helfen.

Seine Anwendung hemmt das Bakterienwachstum und neutralisiert schlechte Gerüche.

Wie verwende ich dieses Hausmittel?

  • Tauche ein Wattestäbchen in den Vanilleextrakt ein, um das Mittel direkt auf das entzündete Zahnfleisch aufzutragen.
  • Verwende dieses Hausmittel für eine schnelle Linderung 4-mal täglich.

4. Eiswürfel

Die Anwendung von Eiswürfeln dient dazu, die Nervenenden zu betäuben, die den Schmerz verursachen, wenn das Zahnfleisch geschwollen ist.

Dieses Mittel fördert die Durchblutung und beschleunigt die Genesung.

Wie verwende ich die Eiswürfel?

  • Wickle mehrere Eiswürfel in ein dünnes Tuch. Lege es in dem Bereich auf die Wange, wo du die Schmerzen fühlst.
  • Führe eine kurze Massage (3 Minuten) durch und wiederhole die Anwendung 2 Mal täglich.

5. Limette

Limette gegen entzündetes Zahnfleisch

Der frische Saft einer Limette ist ein preiswertes und sehr effizientes Mittel gegen eine Zahnfleischentzündung.

Limettensaft wirkt antibiotisch und beruhigt deshalb Infektionen. Er schützt gleichzeitig vor Bakterien, die zu Halitose führen.

Wie verwende ich Limettensaft?

  • Vermische den frischen Saft einer Limette mit lauwarmem Wasser und benutze diese Mischung als Mundspülung.
  • Wiederhole die Anwendung 3 Mal täglich.

6. Cranberrysaft

Natürlicher Cranberrysaft enthält Antioxidantien und entzündungshemmende Wirkstoffe in konzentrierter Form. Diese verbessern die Mundgesundheit.

Damit kann auch der pH-Wert des Speichels reguliert und die Ausbreitung von Pilzen gehemmt werden.

Wie verwende ich Cranberrysaft?

  • Trinke zweimal täglich ein halbes Glas Cranberrysaft.

7. Apfel

Apfel gegen entzündetes Zahnfleisch

Der Apfel ist reich an Wasser und Antioxidantien. Beim Essen eines Apfels wird der Mund von Nahrungsresten und Bakterien gereinigt. 

Damit kann auch die Zahnfleischentzündung gelindert und Mundgruch neutralisiert werden.

Wie verwende ich den Apfel?

  • Schneide ein Stück Apfel und kaue dieses nach jeder Hauptmahlzeit.
  • Führe die Behandlung im Falle von Gingivitis 4 bis 5 Mal täglich durch.

Siehe auch: Natürliche Mittel, um die Zunge schonend zu desinfizieren

8. Wasserstoffperoxid

Eine Mundspülung mit Wasserstoffperoxid kann dabei helfen, Gingivitis und andere Infektionen, die die Zahnfleischgesundheit beeinträchtigen, zu kontrollieren.

Dieses Mittel wirkt stark antimikrobiell und hilft im Kampf gegen Infektionen.

Wie verwende ich Wasserstoffmeroxid?

  • Gib zwei Esslöffel Wasserstoffperoxid in eine halbe Tasse mit lauwarmem Wasser und gurgle damit nach dem Zähneputzen für 2 Minuten.
  • Wiederhole die Anwendung 2 bis 3 Mal täglich.

Wähle eines der aufgeführten Mittel aus, um die unangenehme Zahnfleischentzündung schnell zu lindern.

Sollten die Symptome nach einigen Tagen nicht besser werden, suche bitte deinen Zahnarzt auf, damit dieser die genauen Ursachen herausfinden und eine entsprechende Behandlung einleiten kann.

Titelbild mit freundlicher Genehmigung von © wikiHow.com

  • Graf, C., & Graf, K. (2006). Die rolle der ernährung in der ganzheitlichen zahnmedizin (Teil 2): Basisempfehlungen bei zahnverfall und zahnfleischentzündung. Arztezeitschrift Fur Naturheilverfahren Und Regulationsmedizin.
  • Wolf, E. (2004). Mundhygiene: Bakterienangriff auf das zahnfleisch. Pharmazeutische Zeitung.
  • Oskar Wanner, M. B. (2005). Leitartikel Biofilme sind allgegenwärtig. EAWAG News.