Natürliche Mittel, um die Zunge schonend zu desinfizieren

23 September, 2015

Mundgeruch ist ein Problem, das auf eine Infektion oder andere Krankheiten im Mundbereich hinweisen kann. Nicht nur bei Zähnen und Zahnfleisch kann die Ursache für schlechten Atem liegen, auch tiefer gelegene Strukturen des Verdauungsapparates können dafür verantwortlich sein.

In einer Anzahl von Fällen ist jedoch die Zunge der Grund für den Mundgeruch. Die Zunge ist frühzeitig am Verdauungsprozess beteiligt, kommt mit Nahrungsmitteln und anderen Dingen in Kontakt. Auf ihr sammeln sich daher Unmengen an Bakterien an.

Die Vermehrung der Bakterien auf der Zunge kann zu chronischer Halitose führen, wie Mundgeruch im medizinischen Sprachgebrauch genannt wird. Auch andere, schwerwiegendere Erkrankungen können hier ihren Ursprung nehmen und zu sozialen Problemen und einer Beeinträchtigung der Lebensqualität führen.

Daher ist eine entsprechende Zungenhygiene Grundvoraussetzung für einen gesunden Mund und frischen Atem. Das tägliche Zähneputzen reicht dabei nicht aus, um die Zunge zu desinfizieren und muss durch weitere Behandlungen ergänzt werden.

Wie desinfiziere ich die Zunge richtig?

Um im Mund und auf der Zunge ein saubereres, weniger durch Bakterien besiedeltes Umfeld zu schaffen, benötigst du zunächst folgende Dinge:

  • 1 saubere Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • 1 Zungenreiniger
  • Mundspülung

Anweisungen

  • Gib etwas Zahnpasta auf die Zahnbürste und beginne, die Zunge von vorn nach hinten abzubürsten. Spüle dann deinen Mund mit lauwarmem Wasser aus.
  • Nimm nun den Zungenreiniger und reibe mit ihm deine Zunge ab, bis alle weißlichen Beläge verschwunden sind. Dazu hältst du den Zungenreiniger parallel zu den Lippen und übst leichten Druck auf die Zunge aus, während du sie von vorn nach hinten säuberst.
  • Zum Abschluss verwendest du eine antibakterielle Mundspülung, für ein oder zwei Minuten.

Die Mundspülung dient dazu, Keime zu eliminieren, die mit der vorangegangenen Behandlung nicht erreicht werden konnten.

In der Drogerie, der Apotheke und selbst im Supermarkt findest du ein breites Angebot an Mundspülungen. Du kannst sie dir aber auch daheim zubereiten, aus natürlichen Mitteln.

Mehr Interessantes zum Thema Zunge: Was die Zunge über deine Seele und deine Gesundheit verraten kann

1. Spülung mit Natron

Natron eignet sich hervorragend für die Mundhygiene, desinfiziert die Mundhöhle und reduziert unangenehme Gerüche.

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 1 Teelöffel Natron (5 g)
  • 3 Tropfen ätherisches Minzöl

Zubereitung

Gib alle Zutaten in ein geeignetes Glasgefäß und schüttle sie gut durch. Spüle deinen Mund mehrmals damit aus und spucke die Flüssigkeit dann wieder aus.

2. Spülung mit Apfelessig

Apfelessig wirkt wie ein natürliches Desinfektionsmittel und hilft so, verschiedene Formen von Mikroorganismen zu bekämpfen.

Diese einfach zuzubereitende Mundspülung verhilft dir zu einem sauberen Mund und beugt schlechtem Atem, wie er bei Halitose auftritt, vor.

Zutaten

  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 2 Esslöffel Apfelessig (30 ml)

Zubereitung

Beide Zutaten werden zusammen in ein Gefäß gegeben, gemischt und im Anschluss ans Zähneputzen als Mundspülung eingesetzt.

3. Spülung mit Petersilie und Nelken

Petersilie

Ein Tee aus Petersilie wird mit Nelken zu einer Mundspülung kombiniert, die schlechten Atem neutralisiert und die Vermehrung der Bakterien in der gesamten Mundhöhle hemmt.

Zutaten

  • ½ Tasse Wasser (125 ml)
  • 1 Bund Petersilie
  • 3 ganze Nelken

Zubereitung

Mehrere Petersilienzweige werden gemeinsam mit den Gewürznelken im Wasser aufgekocht. Lass das Ganze dann abkühlen, gieß es ab und verwende den Aufguss als Mundspülung.

4. Spülung mit Wasserstoffperoxid

Mit dieser Mundspülung kannst du deinen Mund desinfizieren und gleichzeitig deine Zähne aufhellen, denn sie hilft, die gelbliche Verfärbung zu entfernen.

Zutaten

  • 1 Anteil Wasserstoffperoxid (2-5%)
  • 3 Anteile Wasser

Zubereitung

Vermische Wasserstoffperoxid und Wasser und spüle damit zum Abschluss deiner Mundhygiene deinen Mund.

5. Antiseptische Mundspülung

Diese Rezeptur kombiniert die nützlichen Eigenschaften mehrerer zuvor genannter Mittel zu einer antiseptischen, antibiotischen und erfrischenden Mundspülung. Mit ihr kann die Reinigung von Zähnen, Zahnfleisch und Zunge unterstützt und den häufigsten Problemen im Mund vorgebeugt werden.

Zutaten

  • ½ Tasse Wasser (125 ml)
  • 150 ml Apfelessig
  • 15 ml pflanzliches Glycerin
  • 15 g Myrrhe in Pulverform (antispetische Eigenschaften)
  • 5 Tropfen ätherisches Zimtöl
  • 5 Tropfen ätherisches Nelkenöl

Zubereitung

Alle Zutaten werden in ein sauberes Glasgefäß gegeben und die Mischung wird gut geschüttelt. Nutze soviel Mundspülung wie nötig und spucke sie anschließend wieder aus.

Ein weit verbreitetes Problem im Mundbereich: Lippenherpes – Natürliche Heilmittel

6. Spülung mit Minze

Minze

Minze wirkt antibakteriell und desinfizierend und hemmt so die Vermehrung der Bakterien, die die Mundhöhle besiedeln.

Das beste an der Minze ist ihr frischer, angenehmer Geruch, der auch nach der Mundspülung bleibt.

Zutaten

  • ½ Tasse Wasser (125 ml)
  • 5 Blätter Minze

Zubereitung

Bereite mit Hilfe der Minzblätter und dem Wasser einen Tee zu, lasse ihn ein paar Minuten ziehen und spüle nach dem Zähneputzen damit deinen Mund.

Auch interessant