So kannst du weniger Geld für Strom ausgeben!

· 8 Mai, 2018
Es gibt Wege, deutlich weniger Geld für Strom auszugeben, indem man weniger Strom verbraucht. Einige dieser Wege sind in diesem Artikel beschrieben.

Ob du nun knapp bei Kasse bist oder den Planeten retten möchtest (oder beides), in diesem Artikel zeigen wir dir ein paar Wege, wie du weniger Geld für Strom ausgeben kannst. Schon mit ein paar kleinen Gewohnheitsänderungen kannst du den Rechnungsbetrag deutlich schrumpfen lassen.

Tipps, um weniger Geld für Strom auszugeben

Falls du grade deine Stromrechnung erhalten hast und sie weitaus teurer ausgefallen ist als letzten Monat, solltest du dir die folgenden Tipps anschauen. Man muss nicht die ganze Zeit im Dunkeln sitzen oder früher ins Bett gehen, um weniger Geld für Strom auszugeben. Ein paar Änderungen hier und da reichen völlig aus! Diese könnten zum Beispiel sein:

1. Ein Experte kann dir helfen

Mit einem Experten Geld für Strom sparen

Dieser Tipp mag dir zwar fehl am Platz vorkommen, da man ja noch mehr Geld ausgeben muss, dies ist allerdings eine Langzeitinvestition! Ein Experte kann dir Bescheid geben, falls deine Fenster und Türen nicht optimal abgedichtet sind, oder wenn die Heiz- und Elektrogeräte nicht richtig funktionieren. Er kann auch feststellen, ob ein bestimmtes Gerät überdurchschnittlich viel verbraucht.

2. Kaufe effiziente Haushaltsgeräte

Falls du feststellst, dass deine Küchengeräte oder die Waschmaschine mehr Strom verbrauchen als sie eigentlich sollten, ist es wahrscheinlich an der Zeit, in neue modernere Haushaltsgeräte zu investieren. Diese Geräte unterstützen dich auch beim Stromsparen.

Achte auf die Energieverbrauchskennzeichnung auf Haushaltsgeräten. Dort wird mit einer Skala von A bis G gearbeitet, wobei das grüne A einen geringen Verbrauch anzeigt. Diese Information findet man auf so gut wie allen Haushaltsgeräten, wie Kühlschränken, Gefriertruhen, Geschirrspülern, Waschmaschinen, Trocknern und sogar Glühbirnen!

Diese Geräte können zwar relativ kostspielig sein, senken jedoch deinen Stromverbrauch enorm!

3. Dichte Fenster und Türen ab

Mit Isolierung Geld für Strom sparen

Man kann Fenster und Türen selbst isolieren oder einen Fachmann um Hilfe bitten. Es ist allerdings sehr wichtig, dass es richtig gemacht wird, um so wenig Wärme- bzw. Kälteverlust wie möglich zu haben. Schon eine Silikonspritze, etwas Dichtungsmasse und ein paar gepolsterte Klebestreifen reichen aus, um dein Haus ordentlich zu isolieren. Dies ist zwar nicht die einzige aber die praktischste Art und Weise.

Zur Unterstützung der Isolierung kann man außerdem Vorhänge aufhängen oder Teppiche verlegen. Beispielsweise hilft der Vorhang im Winter gegen so genannte „Kälteherde“ und lässt im Sommer keine Hitze eindringen. Zum Lüften solltest du erst nach Sonnenuntergang die Fenster öffnen.

4. Nutze deine Haushaltsgeräte optimal

Der Großteil des monatlichen Stromverbrauchs ist auf die Haushaltsgeräte zurückzuführen. Man kann daher weniger Strom verschwenden, indem man sie optimal nutzt. Man sollte das Gefrierfach zum Beispiel abtauen sobald die Eisschicht dicker als 5 mm ist. Achte außerdem darauf, dass die Tür immer richtig geschlossen ist.

Beim Waschen wählst du am besten kurze Waschgänge mit kaltem Wasser. Außerdem solltest du darauf achten, die Maschine immer komplett zu füllen. Dies gilt auch für den Geschirrspüler. Verwende beim Bügeln nur eine reduzierte Hitze und ziehe den Stecker, sobald du das Bügeleisen nicht mehr benötigst.

Nutze den Backofen für die Zubereitung mehrerer Gerichte gleichzeitig oder hintereinander. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die „Standby“-Funktion des Fernsehers, Computers oder der Stereoanlage. Diese Geräte verbrauchen weiterhin Strom, auch wenn sie nicht in Benutzung sind! Schalte die Geräte ab und ziehe den Stecker, wenn du sie längere Zeit nicht benutzt.

Schau dir auch diesen Artikel an:

Reinigung und Desinfektion des Kühlschranks mit 5 Hausmitteln

5. Kaufe Energiesparlampen

Mit LEDs Geld für Strom sparen

Wenn du weniger Geld für Strom ausgeben möchtest, raten wir dir, deine Glühbirnen mit Energiesparlampen oder LEDs auszutauschen. Sie sind zwar etwas teurer, jedoch viel effizienter und haben eine Lebensdauer von über 10000 Stunden. Außerdem geben sie keine Wärme ab.

Vergiss nicht, das Licht abzuschalten, wenn du den Raum verlässt! Öffne Fenster und Vorhänge, um vom natürlichen Tageslicht zu profitieren!

6. Lass langes Duschen sein

Es ist zwar sehr schön, nach einem langen Tag eine halbe Ewigkeit in der Dusche unter dem heißen Wasser zu stehen, damit steigt jedoch nicht nur die Wasserrechnung, sondern auch der Stromverbrauch! Daher sollte man nicht länger als 7 Minuten lang mit heißem Wasser duschen.

Man kann außerdem die Temperatur des Durchlauferhitzers senken. Diese liegt normalerweise bei ca. 60 Grad Celsius, man sollte sie jedoch auf 40 Grad Celsius senken, um Strom zu sparen.

7. Heize/Klimatisiere dein Zuhause nicht, wenn du gar nicht da bist

Beim Heizen Geld für Strom sparen

Jeder möchte nach einem langen Tag am liebsten in ein perfekt akklimatisiertes Zuhause kommen, egal ob es Winter oder Sommer ist. Allerdings sollte man die Heizung oder Klimaanlage trotzdem nicht laufen lassen, denn damit wird viel Strom verbraucht.

Man sollte diese Geräte also erst einschalten, wenn man Zuhause oder kurz davor ist. Es gibt nämlich Apps, mit denen du deine Haushaltsgeräte steuern kannst, selbst wenn du nicht vor Ort bist. Manche Geräte, wie Öfen, können auch dazu programmiert werden zu einer bestimmten Zeit anzugehen.