Ist vor dem Fernseher essen gesund?

7 November, 2014
Wenn du beim Fernsehen isst, bist du dir nicht über die verspeisten Mengen bewusst, deshalb ist die Gefahr groß, mehr als nötig zu essen.

In vielen Haushalten ist der Fernseher im gleichen Raum wie auch der Esstisch, und bei vielen Familien läuft der Fernseher während des Essens. Manche nehmen das Mittagessen vor dem Fernseher ein, um „keine Zeit“ zu verlieren. Diese Angewohnheiten, die so stark in der heutigen Gesellschaft verankert sind, bringen leider negative Folgen mit sich. Lernen Sie in diesem Artikel die Gefahren des Essens vor dem Fernseher kennen.

Negative Auswirkungen auf Kinder durch das Essen vor dem Fernseher

Vor allem Kinder leiden an den Folgen des Essens vor dem Fernseher, das in vielen Familien üblich ist. Als Hauptauswirkung können wir Übergewicht nennen. Zu dieser Erkenntnis ist eine Studie in den Vereinigten Staaten gekommen. Betroffene Kinder sind eher dazu geneigt, Essen mit viel Fett und Süßigkeiten zu verspeisen und das bedeutet, mehr Kalorien aufzunehmen. Außerdem merken Sie vor dem Fernseher nicht, wann sie satt sind, denn sie sind ja mit der Flimmerkiste beschäftigt. Es gibt mittlerweile keine Zweifel mehr, dass das Essen vor dem Fernsehen zu Gewichtsproblemen führt. Deshalb sollte diese Angewohnheit im Haushalt vermieden werden.

KindTV

Im Durchschnitt verbringen Kinder etwa zwei Stunden pro Tag vor dem Fernseher. Diese Zeit nutzen sie gleichzeitig für das Früchstück sowie für das Mittag- oder Abendessen. Wenn vor dem Fernseher gegessen wird, gibt es meistens mehr Chips, Kekse, Süßigkeiten, Softdrinks und ungesundes Essen. Das führt dazu, dass die Kinder eher an Übergewicht und an anderen Krankheiten leiden, wie erhöhtes Cholesterin oder sogar Diabetes.

Leann Birch von der Universität Pennsylvania hat in einer Studie festgestellt, dass das Problem nicht darin besteht, dass die Kinder vor dem Fernseher sitzen, sondern dass sie (nicht nur Kinder sondern auch Erwachsene jeden Alters) in dieser Zeit essen, ohne die Menge zu kontrollieren. 

Statt ungesundes und schnelles Essen zu konsumieren, sollten Nahrungsmittel wie Äpfel, Karotten, Sellerie, Popcorn ohne Butter, natürliche Säfte etc. verzehrt werden. Auch wenn Sie vor dem Fernseher sitzen, sollten Sie nicht vergessen, sich täglich ein bisschen an der frischen Luft zu bewegen.

 Gesundes Essen

Nebeneffekte beim Essen vor dem Fernseher

Essen Sie öfters einen Snack oder das Abendessen während Sie Ihr Lieblingsprogramm schauen? Dies ist leider nicht sehr empfehlenswert. Experten emfpehlen, nicht beide Aktivitäten nicht gleichzeitig auszuführen. Auch Erwachsene sind, wie die Kinder, von denselben Nebeneffekten betroffen. Beim Fernsehen wird nicht auf das Sättigungsgefühl geachtet, denn das Gehirn konzentriert sich auf andere Dinge.

Sofa

Vor dem Fernseher entspannt man sich und erholt sich von der alltäglichen Routine und Problemen (wenn nicht gerade die Nachrichten geschaut werden). Beim Eintauchen in eine fiktive Welt wird oft zu viel gegessen, ohne es zu merken. Fernsehen wird so zum Synonym für Snacks, die – wie bereits erwähnt – meist viel Fett und Kalorien enthalten.

Dabei werden die Nahrungsmittel mechanisch zum Mund geführt. Das kann nicht zur zu Übergewicht führen, sondern auch zu Magenschmerzen und Essanfällen. Noch schlimmer wird es bei der Werbung, denn diese reget zu einem erhöhten Konsum ungesunder Nahrungsmittel an. Personen, die häufiger fernsehen, ernähren sich meistens ungesünder und leiden auch häufiger an Bewegungsmangel.

Ändern Sie Ihre Angewohnheiten und nehmen Sie kein Essen mit vor die Flimmerkiste. Reduzieren Sie wenn möglich auch die Fernsehzeit. Essen Sie immer in der Küche oder im Esszimmer, aber niemals vor dem Fernseher. Es gibt nichts besseres, als am Tisch mit der Familie oder dem Partner über den Tag zu sprechen oder diesen Moment mit den Kindern zu teilen.

Die Gefahren beim Essen vor dem Computer

Das Essen vor dem Computer bringt dieselben Gefahren mit sich. Der Computer ist aus verschiedenen Gründen ein großer Gesundheitsfeind: es kann zu Bewegungsmangel kommen, die Augen werden sehr beansprucht und die Haltung und auch die Ernährung sind oft schlecht. Studien haben außerdem gezeigt, dass das Essen vor dem Computer auch zu Infektionen, Allergien und anderen Krankheiten führen kann. Weiter führt es wie auch beim Fernsehen zu Übergewicht und anderen Problemen, die damit verbunden sind (wie z.B. erhöhtes Cholesterin).

Oft möchten wir die Arbeit so früh wie möglich beenden oder z.B. an einem kalten Tag nicht außer Haus gehen und essen deshalb vor dem Computer. Neben der Tastatur liegt eine Essenstüte (meist mit Fast Food). Sie sollten sich bewusst sein, dass sich auf dem Schreibtisch 400 Mal mehr Bakterien befinden, als auf der Toilette. Aber das ist noch nicht alles: die elektromagnetischen Strahlen des Computers zerstören die molekulare Struktur der Nahrungsmittel und des Wassers und diese werden dadurch gesundheitsschädlich. Das bedeutet, dass das Essen seine Eigenschaften und Nährstoffe verliert, und dies zu Beschwerden und Krankheiten wie zum Beispiel Parkinson und Alzheimer (auf mittlere und lange Frist) führen kann.

Scharfes Essen

Das ist aber noch nicht alles! Das Essen vor dem Computer hat, wie bereits erwähnt, dieselben negativen Auswirkungen wie das Essen vor dem Fernseher. Zu den wichtigsten Begleiterscheinungen zählt Übergewicht, da das Sättigungsgefühl nicht erkannt wird. Weiter kann der Schmutz des Arbeitsumfeldes zu Problemen wie Grippe, Allergien etc. führen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie für Ihr Mittagessen eine Auszeit nehmen. Machen Sie eine halbe Stunde Pause und lassen Sie die Arbeit beiseite. Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Auch interessant