Sind Sommersprossen und Leberflecken gefährlich?

6 Oktober, 2016
Sommersprossen bei Kindern sind süß, aber nicht jeder Erwachsene sieht sie gerne bei sich sprießen

Sommersprossen treten besonders gerne und häufig auf den „Sonnenterrassen“ unseres Körpers auf und finden sich oft auf Nasen, Wangen, Schultern, Armen und Händen. Doch sind die schädlich? Und was unterscheidet sie von Leberflecken?

Was sind Sommersprossen?

Sommersprossen treten natürlich nicht nur im Sommer und nicht nur bei Kindern auf. Die rotbraunen Flecken auf der Haut sind bei Menschen aller Altersklassen zu finden, insbesondere bei heller Haut und hellen oder rötlichen Haaren.

Es handelt sich um Pigmentablagerungen in der Haut, die unter Sonneneinstrahlung intensiver werden und daher bei „Stubenhockern“ im Winter sogar ganz unsichtbar werden. Spätestens bei den ersten Sonnenstrahlen im Frühling tauchen sie aber immer wieder auf.

Leberfleck und SommersprossenLeberflecken

Bei Leberflecken handelt es sich um gutartige Wucherungen pigmentbildender Zellen. Anders als Sommersprossen treten Leberflecken ganzjährig auf und sind nicht auf Sonnenlicht angewiesen.

Wer viele Leberflecken hat, sollte sich regelmäßig vom Hausarzt untersuchen lassen, ob sich unter den vielen braunen Flecken auch solche verbergen, die schädlich sind und Hautkrebs sein könnten. Denn nicht alle Pigmentflecken sind ungefährliche Leberflecken oder Sommersprossen, es können auch durch zu hohe UV-Belastung der Haut (Sonne, Sonnenstudios etc.) Pigmentstörungen auftreten, die Leberflecken sehr ähneln.

Auch Altersflecken sind durch UV-Einstrahlung entstandene Pigmentierungsstörungen der Haut. Und nicht alle diese Pigmentstörungen sind harmlos!

Sonnenbad und SonnensprossenKann man Sommersprossen vorbeugen?

Die sicherste Entfernung von Sommersprossen und Leberflecken  ist die Laserbehandlung, aber diese ist ein teurer Eingriff und nicht Jedermanns Sache. Der beste Schutz vor Sommersprossen ist, sie erst gar nicht entstehen zu lassen.

Da Sommersprossen unter Sonneneinstrahlung dunkler werden, sollte also eine Sonneneinstrahlung vermieden werden. Das geht am effektivsten mit Sonnencremes. Viele Tagescremes, BB und CC Cremes enthalten heute schon einen Lichtschutzfaktor, aber nicht immer ist die für sich selbst passende Creme dabei.

In der Apotheke gibt es liposomale Sonnenschutzmittel, die du als Tagescreme auch unter Make-Up tragen kannst und die du über Tag nicht nachcremen musst.

Nutzt du eine billige Sonnencreme oder eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor, kann der Sonnenschutz unter Umständen nicht den ganzen Tag gewährleistet sein!

Sommersprossen treten gerade an den Stellen auf, an denen herkömmliche Sonnencreme durch Schweiß schnell wieder abgetragen wird: auf der Nase, den Wangenknochen und auf der Stirn.

Daher solltest du darauf achten, dass dein Sonnenschutz wirklich den ganzen Tag wirksam ist: entweder nachcremen oder liposomale Produkte nutzen! Je höher der Lichtschutzfaktor, desto weniger UV Strahlung trifft auf deine Flecken und desto heller bleiben sie!

hautkrebs und sommersprossenSind solche Flecken gefährlich?

Sommersprossen und Leberflecken sind nicht gefährlich. Du solltest aber immer und grundsätzlich ein Auge darauf haben, ob sich diese Flecken in irgendeiner Art und Weise verändern.

Hautkrebs kann sehr schnell tödlich sein, umso wichtiger ist es, ihn rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln! Lasse dich also regelmäßig vom Haus- oder Hautarzt untersuchen, um dein Risiko für Hautkrebs zu minimieren.

Sonnenschutz ist immer noch der beste Schutz vor Hautkrebs und somit unerlässlich zur Vorbeugung. Gewöhne dir an, zumindest im Gesicht täglich Sonnenschutz aufzutragen und die Sonneneinstrahlung auf ungeschützte Hautbereiche auf maximal 20 Minuten pro Tag zu minimieren. Das reicht bereits aus, um genug Vitamin D zu produzieren.

Auch interessant