Schmerzen im Nacken: Arten und mögliche Ursachen

Dein Nacken kann aus verschiedenen Gründen schmerzen. Nur in wenigen Fällen ist dieser Schmerz mit einer ernsthaften Erkrankung verbunden. In diesem Artikel In diesem Artikel findest du einige mögliche Ursachen für Nackenschmerzen.
Schmerzen im Nacken: Arten und mögliche Ursachen

Geschrieben von Edith Sánchez

Letzte Aktualisierung: 04. August 2022

Viele Menschen, die Schmerzen im Nacken haben, kennen die Ursache dafür nicht genau. Und da sie sich dieser Ursache nicht bewusst sind, ergreifen sie nicht die notwendigen Maßnahmen, um sie zu beheben.

Schmerzen im Nacken können aus verschiedenen Gründen auftreten und müssen nicht unbedingt mit einem ernsthaften Gesundheitsproblem zusammenhängen. Dennoch solltest du einen Arztbesuch nicht ausschließen, vor allem, wenn die Schmerzen anhaltend und stark sind oder von anderen schweren Symptomen begleitet werden.

In den meisten Fällen sind Nackenschmerzen auf gutartige Ursachen zurückzuführen. Sie gehen meist mit Schmerzen in anderen nahen Körperregionen einher, wie den Schultern, dem Rücken, dem Kopf oder dem Kiefer. In vielen Fällen lassen sie sich mit einer einfachen Behandlung beseitigen.

Willst du mehr darüber erfahren? Dann lies einfach weiter!

Schmerzen im Nacken

Nach Angaben des Institute for Quality and Efficiency in Health Care gibt es verschiedene Arten von Nackenschmerzen.

Meist handelt es sich um leichte Schmerzen, die sich verschlimmern, wenn du deinen Kopf für längere Zeit hochhalten musst. Zum Beispiel, wenn du am Computer arbeitest oder Auto fährst.

Frau mit Schmerzen im Nacken
Schmerzen im Nacken treten oft zusammen mit Schulter- und Rückenbeschwerden auf.

In der Mehrzahl der Fälle handelt es sich jedoch nicht um ein ernstes Problem.

Häufig treten Schmerzen im Nacken in Verbindung mit Krämpfen oder Steifheit der Muskeln in diesem Bereich auf. Außerdem fällt es Menschen mit Nackenschmerzen oft schwer, ihren Kopf zu bewegen.

Anhaltende oder starke Nackenschmerzen können ein Anzeichen für eine ernsthafte Erkrankung sein. Wenn sie in die Arme oder Beine ausstrahlen oder von Kribbeln, Schwäche oder Kopfschmerzen begleitet werden, musst du so schnell wie möglich deine/n Ärztin/Arzt aufsuchen.

Arten von Nackenschmerzen

Nackenschmerzen sind nicht gleich Nackenschmerzen. Je nach Art lassen sich Schmerzen im Nacken wie folgt einteilen:

  • Muskelschmerzen. Sie treten in der Nacken- und Schultermuskulatur auf. Du kannst Knoten in diesem Bereich ertasten, die sich weich anfühlen.
  • Muskelkrämpfe. Eine in der Zeitschrift Acta Ortopédica Mexicana veröffentlichte Studie zeigt, dass auch ein Taubheitsgefühl auftritt, das es schwer macht, den Kopf zu bewegen. Wenn du versuchst, den Kopf zu drehen, verspürst du Schmerzen.
  • Nervenschmerzen. Hiervon können die Spinalnerven betroffen sein. Die Person verspürt ein kurzes, aber intensives Unbehagen, das von einem Kribbeln begleitet wird.
  • Knochenschmerzen. Diese Schmerzen sind intensiv und selten. Wenn du darunter leidest, solltest du sofort zu deinem Arzt gehen.
  • Schmerzen im Bereich des Kopfes. Der Betroffene spürt ihn oft im Nacken (zwischen dem unteren Teil des Kopfes und dem oberen Teil des Halses). Er wird von Kopfschmerzen begleitet und ist meist leicht und anhaltend.
  • Referenzschmerz. Er tritt auf, wenn eine Person eine bestimmte Bewegung ausführt, die nicht direkt mit dem Nacken zusammenhängt. Zum Beispiel beim Essen oder wenn man einen Gegenstand mit den Händen anhebt. Auch hier muss ein Arzt konsultiert werden.
  • Facettengelenksschmerzen. Du verspürst sie in den Wirbeln. Außerdem strahlen diese Schmerzen normalerweise in die Schultern oder den oberen Rücken aus. Am stärksten sind derartige Schmerzen morgens oder nach längerer Inaktivität. Dieser Schmerz wird meist mit Arthritis in Verbindung gebracht.

Die Hauptursachen für Schmerzen im Nacken

Die Hauptgründe, warum dein Nacken schmerzt, sind die folgenden:

  • Schlechte Körperhaltung. Verursacht durch eine falsche Körperhaltung, besonders beim Sitzen oder Schlafen. Manchmal liegt es am Kopfkissen, an einer fehlenden Kopfstütze oder an anderen Faktoren, die eine Fehlstellung und Verspannungen im Nacken verursachen.
  • Ängste oder Stress. Diese Faktoren können zu Muskelverspannungen und Schmerzen führen. Tatsächlich sind Ängste oder Stress und eine schlechte Körperhaltung die häufigsten Ursachen für Schmerzen im Nacken.
  • Abnutzung und Verschleiß. Das Alter führt zu Abnutzung und Verschleiß im Halswirbelsäulenbereich. Dies wiederum führt zu einer Degeneration der Halswirbel oder Bandscheiben.
Frau mit Schmerzen im Nacken
Die meisten Fälle von Nackenschmerzen sind auf eine schlechte Körperhaltung oder plötzliche Bewegungen zurückzuführen. Sie können aber auch ein Symptom für bestimmte Verletzungen und Krankheiten sein.
  • Schleudertrauma. Diese Verletzung tritt auf, wenn sich der Kopf heftig und plötzlich nach vorne und dann wieder nach hinten bewegt. Zum Beispiel bei einem Autounfall.
  • Zervikale Radikulopathie. Gekennzeichnet durch Schmerzen, die in die Arme ausstrahlen. Außerdem verursacht sie Taubheit und ein Kribbeln in den Armen. Diese Erkrankung wird durch eine Entzündung oder Schädigung der Nerven des Rückenmarks verursacht.
  • Brachialplexus-Verletzung. Begleitet von Schmerzen in der Hand. Auto- oder Sportunfälle sind die häufigsten Ursachen für diese Verletzung.
  • Andere Ursachen. Ein Bandscheibenvorfall, rheumatoide Arthritis, Arthrose, Meningitis oder Krebs, um nur einige zu nennen.

Schmerzen im Nacken: Was du tun kannst

Wie du gesehen hast, können deine Nackenschmerzen verschiedene Ursachen haben.

Manchmal sind sie einfach die Folge einer schlechten Haltung über einen langen Zeitraum. In leichten Fällen können Naturheilmittel Linderung verschaffen.

Manchmal sind aber auch Verletzungen oder andere Erkrankungen die Ursache. Dr. Steven P. Cohen erklärt, dass 50 % der Patienten unter anhaltenden Schmerzen im Nacken leiden können. Wenn die Schmerzen stark sind oder von anderen Symptomen begleitet werden, solltest du eine/n Ärztin/Arzt aufsuchen, um eine genaue Diagnose zu erhalten.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
6 Ursachen von Nackenschmerzen, die du vielleicht nicht kennst
Besser Gesund Leben
Lies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
6 Ursachen von Nackenschmerzen, die du vielleicht nicht kennst

Die Ursachen von Nackenschmerzen können sehr vielseitig sein. Erfahre mehr zu diesem Thema in unserem heutigen Artikel. Lies weiter...



  • Binder AI. Neck pain. BMJ Clin Evid. 2008;2008:1103. Published 2008 Aug 4.
  • Cohen, S. P. (2015). Epidemiology, diagnosis, and treatment of neck pain. In Mayo Clinic Proceedings (Vol. 90, pp. 284–299). Elsevier Ltd. https://doi.org/10.1016/j.mayocp.2014.09.008
  • InformedHealth.org [Internet]. Cologne, Germany: Institute for Quality and Efficiency in Health Care (IQWiG); 2006-. Neck pain: Overview. 2010 Aug 24 [Updated 2019 Feb 14]. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK338120/
  • Martínez CF, Hernández RLA, García TJL, et al. Espasmo muscular del cuello en el esguince cervical y su correlación con la severidad de la lesión. Acta Ortop Mex. 2004; 18 (Suplemento: 1): 7-12.
  • Puebla Díaz, F. (2005). Tipos de dolor y escala terapéutica de la OMS: Dolor iatrogénico. Oncología (Barcelona), 28(3), 33-37.

Die Inhalte dieser Publikation dienen nur zu Informationszwecken. Sie können keinesfalls dazu dienen, die Diagnosen, Behandlungen oder Empfehlungen eines Fachmanns zu unterstützen oder zu ersetzen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an einen Spezialisten Ihres Vertrauens und holen Sie dessen Zustimmung ein, bevor Sie mit irgendeinem Verfahren beginnen.