Schlankere Beine

7 September, 2014

Abnehmen kann ohne Zweifel ein schwieriges Unternehmen sein, vor allem am Bauch, an den Beinen und am Gesäß. Verwenden Sie eine natürliche und umfassende Behandlung, um sich vom Fett zu verabschieden und stolz auf schlankere Beine sein zu können. 


Übungen, um das Fett an den Beinen zu reduzieren

Hier finden Sie den ersten Schritt, der überhaupt nicht schwierig ist. Sie müssen sich einfach jeden Tag etwas bewegen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Täglich einen Spaziergang: diese Option ist sehr komplett und trainiert nicht nur die Beine, sondern auch den Atmungsapparat und das Kreislaufsystem. Sie können einen Schrittmesser benutzen, bei 10 000 Schritten machen Sie eine Pause. Damit Sie nicht zu schnell müde werden, sollten Sie geeignetes Schuhwerk verwenden. Wenn Sie diese Form von Bewegung konstant ausführen, werden Sie in einem Monat die ersten Resultate sehen.
  • Laufen: Beim Laufen verbrauchen Sie Energie und verbrennen Kalorien. Wir empfehlen Ihnen, mindestens dreimal pro Woche laufen zu gehen. Wählen Sie dafür immer eine flache Strecke ohne große Steigungen, vor allem am Anfang. Sobald Sie besser in Form sind, können Sie auch Steigungen einbauen. So nimmt auch Ihre Muskelmasse zu.
  • Fahrrad fahren: Entweder können Sie in der Natur Fahrrad fahren oder zu Hause auf einem Hometrainer. Fahrrad fahren hilft Ihnen, viele Kalorien zu verbrennen (bis zu 600 Kalorien pro Stunde) und es ist auch eine gute Möglichkeit, das Fett an den Beinen loszuwerden und das Herz-Kreislauf-System zu stärken.
  • Übungen auf dem Boden: Dafür legen Sie sich auf den Boden und heben ein Bein, bis es sich diagonal zum Boden befindet. Danach wieder senken und das andere Bein hochheben. Wir raten Ihnen 60 Wiederholungen am Tag.

celulitis51

  • Pilates: Hier handelt es sich um eine der besten Übungen, um das Fett an den Beinen loszuwerden. Am besten setzen Sie sich auf ein Bett oder eine Matratze und führen die Übungen mit Hilfe eines Seils und Rollen durch. Denken Sie daran, dass Sie dabei viel trinken sollten.
  • Schwimmen ist eine sehr komplette Sportart, die uns hilft, verschiedene Stellen des Körpers zu trainieren, nicht nur die Beine. Wir empfinden die Bewegungen im Wasser nicht gleich wie im Trockenen und man hat nicht das Gefühl, im Fitnessstudio zu sein. Weiter ist Schwimmen sehr gesund für unsere Lungen und unser Herz.
  • Benützen Sie einen Gymnastikball, um Ihr Gleichgewicht zu trainieren: In vielen Fitnessstudios sind diese großen Bälle zu finden. Sie können entweder darauf liegend Übungen machen oder auch darauf sitzen und die Hüfte auf und ab schieben. Es kann sein, dass Sie am Anfang etwas Schwindel fühlen, aber das geht vorbei sobald Sie sich an die Bewegungen gewöhnen.

  • Trainieren Sie zu Hause mit einem Hometrainer: Beide Arten von Fahrrad fahren helfen, das Fett an den Beinen loszuwerden. Hometrainer sind in jedem Fitnessstudio zu finden. Fügen Sie eine Trainingsstunde auf dem Hometrainer zu Ihrem gewöhnlichen Fitnessprogramm.

piernas2

Die Ernährung spielt eine große Rolle

Eine gesunde Ernährung ist für schöne, schlanke Beine. Dafür sollten Sie viel Eiweiß zu sich nehmen, das sättigt und die Muskeln aufrecht erhält. Hähnchen, Fisch und Eier sollten in Ihrem täglichen Speiseplan nicht fehlen.

Auch Früchte und Gemüse sind essenziell für eine gesunde Ernährung. Sie liefern Ihnen die nötigen Ballaststoffe und reduzieren gleichzeitig das Fett, das sich in unserem Körper festgesetzt hat.

piernas3

Sie sollten eine große Menge an Wasser trinken, zwischen 8 und 10 Gläser am Tag. Das Wasser hilft Ihrem Körper, angesammelte Giftstoffe über den Urin loszuwerden und es liefert Ihrer Haut die nötige Feuchtigkeit. Auch beim Sport ist Wasser wichtig, um nich auszutrocknen.

Vermeiden Sie verarbeitete Lebensmittel, Lebensmittel aus der Dose oder mit viel Fett, Zucker oder Salz. Auch Nahrungsmittel mit vielen Zusatzstoffen und Konservierungsmittel sind schädlich. Kekse, Speiseeis, Schokolade, Kuchen und Fast Food liefern unserem Körper Kalorien, die sich dann in Fett umwandeln und sich auf unseren Beinen festsetzen.

Abschließende Empfehlungen

Es gibt keine magische Formel, um unsere Beine über Nacht schlank zu machen. Wir müssen uns konstant ausreichend bewegen, die betroffenen Zonen stimulieren und gesund essen. Man nimmt normalerweise nicht nur an einer Stelle ab, deshalb ist es wichtig, konkrete Übungen zu machen, am besten mit den Sportarten, die wir Ihnen in diesem Artikel vorgestellt haben. Diese helfen Ihnen auch, das Fett an anderen Stellen zu reduzieren.

piernas4

Sie sollten nie hungern! Diäten, bei denen Sie sich viele Lebensmittel verbieten, sind keine gute Idee. Am besten ist immer noch eine gesunde und ausgewogene Ernährung, bei der wir von allem ein bisschen essen, vor allem gesunde Nahrungsmittel. Nicht zu essen ist keine Lösung zum Abnehmen, denn wenn unser Körper keine Nahrung bekommt, verlangsamt er den Metabolismus, um Energie zu sparen und er konsumiert so das magere Gewebe anstatt das Fettgewebe (dem Körper gefällt der Konsum von Fett nämlich nicht so). Auf diese Weise ist der Körper vorbereitet, wenn er eine zeitlang keine Nahrung bekommt.

Vergessen Sie nicht, dass es einige Zeit dauern kann, bis die ersten Resultate zu sehen sind. Viele Personen wünschen sich Resultate schon am ersten Tag, aber das funktioniert sehr selten. Nehmen Sie sich Zeit und seien Sie konstant, denn nur so können Sie langfristig Erfolg haben.

Abschließend kann noch gesagt werden, dass Sie Ihren Körper akzeptieren sollten, wie er ist. Auch wenn Bewegung und Sport gesund für unseren Körper ist, sollten wir uns nicht zu sehr im Fitnessstudio quälen, nur damit wir Beine wie ein Model erhalten. Manchmal verhindert die Genetik, dass wir unsere Ziele erreichen können. Machen Sie keine Diäten, bei denen Sie leiden müssen, sondern genießen Sie sich und Ihren Körper. Auf diese Weise fühlen Sie sich glücklicher. Treiben Sie Sport, damit Sie sich besser fühlen, so beugen Sie auch Übergewicht vor, das zu Gesundheitsproblemen führen kann.

piernas5

Bilder von Ed Yourdon, Emelec, Michael Cannon, Sally, Stan Dalone & Miran Rijavec

Auch interessant