Rote Punkte auf der Haut: Ist das gefährlich?

· 21 Dezember, 2016
Rote Punkte auf der Haut sind normalerweise völlig harmlos. Wenn diese aber von Unwohlsein und Juckreiz begleitet werden oder sogar Blutungen auftreten, solltest du auf jedem Fall einen Arzt aufsuchen.

Sicher hast du auf deiner Haut schon einmal rote Punkte entdeckt, die scheinbar aus dem Nichts erscheinen und manchmal eben so schnell wieder verschwinden. Es ist ganz normal, dass du dir dann Gedanken darüber machst, welches die Ursachen hierfür sein könnten.

Zunächst einmal möchten wir dich beruhigen. In der Regel sind rote Flecken völlig harmlos. Grundsätzlich sind dies Angiome, die meist einen genetischen Ursprung haben. Sie können aber ebenso im Laufe der Hautalterung auftreten.

Auch wenn rote Punkte auf deiner Haut normalerweise gutartig sind und nicht durch übermäßiges Sonnenbaden entstehen, solltest du sie beobachten. Achte darauf, ob und wie sie sich im Laufe der Zeit verändern. Wenn du dir unsicher bist, suche am besten einen Hautarzt auf.

In unserem heutigen Artikel wollen wir dir ein paar wichtige Informationen über Angiome geben. Lies einfach weiter.

Wissenswerte Fakten über rote Punkte auf der Haut

Ab einem Alter von 40 bis 45 Jahren bilden sich häufiger rote Punkte (Angiome) auf der Haut. Einige Formen können jedoch auch schon in der Kindheit oder Jugend auftreten.

Lies auch diesen Artikel: Melanomen vorbeugen und sie rechtzeitig erkennen

Aufgrund der roten Farbe sind diese Flecken meist kaum zu übersehen und werden daher oft als Schönheitsmakel empfunden. Einige Menschen stören sich sogar so sehr daran, dass sie sie entfernen lassen. Doch wir vergessen oft, dass es sich um ein vererbtes Merkmal handelt, für das viele Menschen eine genetische Veranlagung haben. Lass uns dir noch ein paar weitere Fakten geben.

Hals - rote Punkte

Was genau sind diese roten Punkte?

Häufig handelt es sich um eine Erweiterung (Dilatation) unserer feinsten Blutgefäße, den sogenannten Kapillargefäßen. Diese Erweiterung entsteht durch kleine Risse in deinem Gefäßsystem und tritt häufig an den Armen und auf der Brust auf.

  • Experten vergleichen sie mit Krampfadern, mit dem Unterschied, dass diese parallel zur Haut verlaufen. Angiome hingegen laufen senkrecht in die Haut hinein.
  • Es handelt sich bei den roten Punkten oder Angiomen um gutartige Tumore. Sie entstehen durch eine Ansammlung von Pigmentzellen (Melanozyten). Im Gegensatz zu Leberflecken werden sie nur selten malign (bösartig). 

Ursachen für rote Punkte und Flecken auf der Haut

Du kannst rote Punkte, aber auch rote Flecken auf deiner Haut haben. Wir möchten dir mögliche Ursachen hierfür aufzeigen.

  • Couperose ist eine anlagebedingte Gefäßerweiterung der Kapillaren im Gesicht und häufig ähnelt ihr Aussehen dem von Besenreisern. Verursacht wird sie meist durch Temperaturschwankungen. Oftmals kannst du sie auch während einer Schwangerschaft bekommen.
  • Die gute Nachricht ist, dass die Couperose normalerweise von selber wieder verschwindet.
  • Hämangiome, auch Blutschwämmchen oder Erdbeerflecken genannt, sind die klassischen Muttermale, die viele Menschen von Geburt an haben. Sie sind meist rötlich bis violett.
  • Blutschwämmchen sind kleine Fehlbildungen der Kapillargefäße und treten bei Kindern fast ausschließlich im Gesicht oder am Rumpf auf. Manche bilden sich im Laufe des Lebens zurück, andere bleiben ein Leben lang bestehen.

Musst du dir Sorgen machen?

Nochmals möchten wir darauf hinweisen, dass es sich bei allen beschriebenen Formen um gutartige Tumore handelt, die nicht gefährlich sind. Dennoch solltest du sie beobachten und bei Veränderungen aktiv werden.Haut - rote Punkte

  • Achte darauf, ob sich an einer Stelle deines Körpers besonders viele rote Punkte oder Flecken bilden. Das sollte nicht sein.
  • Auch solltest du keinerlei Beschwerden durch sie haben. Sobald du Schmerzen oder Juckreiz bekommst, solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
  • Wenn die kleinen roten Fleckchen bluten, ist es wichtig, dass du dich von einem Hautarzt untersuchen lässt. 
  • Beobachte auch die Farbe und die Form. Wenn sie dunkler werden oder die Ränder unregelmäßig oder rau werden, solltest du einen Facharzt konsultieren.

Wie kannst du Angiome entfernen?

Obwohl sie kein Gesundheitsrisiko darstellen, empfinden einige Menschen diese Flecken als nicht sehr schön. Besonders Frauen, die beispielsweise ein Träger-Shirt oder einen tiefen Ausschnitt tragen wollen. So entsteht oft der Wunsch, Angiome zu entfernen. Hierbei solltest du ein paar Dinge beachten:

Lies auch: 7 natürliche Behandlungen gegen den Leberfleck im Gesicht

Ärztin - rote Punkte

  • Du solltest die Punkte auf keinen Fall zu Hause oder mit Naturmitteln entfernen, das könnte gefährlich sein. Zur Entfernung solltest du immer einen Facharzt aufsuchen.
  • Die roten Punkte können zwischen 6 und 7 mm messen und unter ihnen befinden sich Kapillargefäße. Daher solltest du nie versuchen, diese selbst zu entfernen. Ein Dermatologe wird dir die besten und sichersten Methoden zur Beseitigung zur erläutern.

Normalerweise wird ein Laser oder ein elektrisches Skalpell verwendet, um die roten Punkte zu entfernen. Sie werden an der behandelten Stelle nicht wieder auftreten. Die angewandten Techniken sind absolut sicher und bergen keine gesundheitlichen Risiken für dich.