Reifen heißt, sich auch mit Dingen auseinander zu setzen, die wehtun

· 1 September, 2016
Reifen bedeutet nicht nur, aus den schönen Dingen des Lebens seinen Nutzen zu ziehen

Reifen ist der Weg der persönlichen Entwicklung, der auch über steinige und schmerzende Wegstrecken verläuft, der nicht nur Sonnenschein kennt und der lebenslang fortschreitet.

Reifen ist ein Prozess, in dem man aus positiven und negativen Dingen seine Schlüsse zieht, um diese für die persönliche Entwicklung zu nutzen.

Reifen ist ein lebenslanger Prozess!

Reifen bedeutet nicht einfach nur, Lebensjahre anzuhäufen, Geburtstage abzuhaken und mehr Falten und graue Haare zu bekommen. Reifen ist auch, Schwierigkeiten zu überstehen, sie zu lösen und daraus Lehren und Konsequenzen für die Zukunft zu ziehen.

Wir wissen selbst, dass nicht immer die Zeit alle Wunden heilt und wir uns selbst an diesem Reifeprozess aktiv beteiligen müssen, um auch aus schwierigen Situationen Nutzen zu ziehen.

Reifen bedeutet auch, an einem Punkt im Leben zu erkennen, dass sich gewisse Ängste, Hass und andere Dämonen der Vergangenheit in Luft oder Wohlgefallen aufgelöst haben.

Dass wir unseren Ängsten nun frei ins Gesicht blicken können und wir unsere alten Dämonen auslachen können, weil wir im Reifeprozess gelernt haben, mit ihnen umzugehen.

Es ist ein wenig (Lebens-) Weisheit, die dahinter steckt, wenn es uns gelingt, aus schmerzvollen Erfahrungen positive Schlüsse für Gegenwart und Zukunft zu ziehen.

Reifen einer FrauReifen bedeutet, sich emotional zu befreien

Befreie dich von dunklen Gedanken, die aus schweren Lebenssituationen der Vergangenheit deine Gegenwart und Zukunft überschatten möchten.

Dies musst du aktiv tun und nicht glauben, dass sich dies mit der Anhäufung von Lebensjahren von selbst erledigt. Akzeptiere, dass es manchmal wirklich nötig ist, zu leiden um zu lernen.

Aber Leiden ist nicht der einzige Weg des Lernens, auch das Glück hat Lektionen für uns parat.

Oft nehmen wir nur Glück als gegeben hin ohne zu erkennen, dass wir selbst auch einen Anteil daran haben, wie viel Glück wir haben. Dass uns das Glück auch lehren kann, was gut für uns ist und wohin wir uns auf unserem Lebensweg orientieren sollten.

Doch manchmal steht das Leid als Tor zum Glück mitten auf diesem Weg und wir müssen durch dieses Tor hindurch, um zum Glück zu kommen.

Um zu reifen, müssen wir Dinge ändern können

Wer reifen will, muss lernen, Dinge zu ändern. Denn nur durch Veränderung kommen wir weiter, entwickeln uns, bewegen uns auf unserem Weg zum Glück weiter und kommen ihm näher.

Da der Weg zum Glück ein lebenslanger ist, gehören auch Veränderungen zu unserem Leben, so wie auch Phasen des Leidens dazu gehören.

Es fällt uns oft schwer, solche Entscheidungen zu treffen, vor allem dann, wenn sie (vorrübergehend) Schmerzen verursachen. Damit es dir leichter fällt, solche Entscheidungen zu fällen, behalte immer im Hinterkopf:

  • Gefällt dir etwas nicht, dann lasse es und suche dir etwas Besseres.
  • Wenn dich eine Situation nicht glücklich macht, ändere sie.
  • Wenn ich merke, dass eine innere Haltung mich daran hindert, meine Ziele zu erreichen, muss ich mich selbst ändern.
  • Veränderung geht oft einher mit Angst vor der Veränderung, das ist normal.
  • Wenn mir eine Angst im Weg steht, muss ich mich ihr stellen, um sie zu überwinden.
  • Veränderung bedeutet nicht immer auch Schmerz.
  • Veränderung kann in uns ungeahnte Kräfte wecken – oder sie entwickeln.

Reifen einer Frau mit SchmetterlingsflügelnMut zum Schmerz

Erkenne, dass nur Veränderung uns vorwärts bringt, wer nichts ändert, tritt auf der Stelle und kommt dem Glück kein Stück näher. Habe den Mut zur Veränderung, habe den Mut, durch Schmerz zu gehen und daran zu reifen.

Setze dich damit auseinander und verliere niemals dein Ziel vor Augen, um den Weg deiner persönlichen Reife zu deinem persönlichen Glück zu gehen!

Habe den Mut, durch deine Entscheidung für Veränderung auch anderen durch beispielsweise Trennung Schmerz zuzufügen. Aber vergiss nicht, dass es immer um dein Leben geht, niemals in erster Linie um das deiner Mitmenschen!

Zunächst wird dir das egoistisch vorkommen, aber auch deine Mitmenschen werden lernen, dass auch sie manchmal durch Schmerz gehen müssen, um zu reifen. Was wirst du als erstes ändern?