Prädiabetes: erlaubte und verbotene Nahrungsmittel

27 Juli, 2018
Bei Prädiabetes sind gesteigerte Blutzuckwerte vorhanden. Sie sind jedoch nicht hoch genug, um eine Diabetes zu diagnostizieren. Eine gesunde Ernährung mit ausgewogenen Nährstoffen, ist die Grundlage, um eine Verschlechterung zu verhindern.

Patientien, die unter Prädiabetes leiden, sollten einen Ernährungsplan einhalten, der eine Reihe gesunder Nahrungsmittel kombiniert. So können Blutzuckerwerte gesenkt und das Risiko, Diabetes Typ 2 zu entwickeln, vermindert werden.

Bei diesem Plan ist es notwendig, die Essensgewohnheiten umzustellen. Oft nahmen Patienten zuvor Produkte gewohnheitlich zu sich, die den Blutzucker zu sehr erhöhten oder den Insulinhaushalt durcheinander brachten.

Die Umstellung der Ernährungsgewohnheiten bringt wichtige Gesundheitsnutzen und geht oft mit Gewichtsverlust einher. Das liegt einerseits daran, dass Glukose so ideal genutzt wird, doch andererseits auch der Stoffwechsel angeregt wird. So kann man den Fortschritt dieser gefährlichen Krankheit hinauszögern.

Was sollte man dabei beachten? Welches sind die besten Nahrungsmittel? Bei dieser Gelegenheit möchten wir dir einen guten Ernährungsplan bei Prädiabetes empfehlen. Er wird dir von Nutzen sein, falls man dir diese Krankheit diagnostiziert hat oder du sie verhindern möchtest.

Erlaubte und verbotene Nahrungsmittel bei Prädiabetes

Gesunde Ernährung bei Prädiabetes

Prädiabetes ist ein Zustand, bei dem die Blutzuckerwerte über dem Normalwert liegen. Sie sind jedoch nicht hoch genug, um Diabetes Typ 2 zu diagnostizieren.

Jeder kann von diesem Ernährungsplan Nutzen schöpfen. Es ist dabei nicht wichtig, ob man ein hohes Risiko hat, an Diabetes zu erkranken.

Auch wenn Patienten mit erhöhten Blutzuckerwerten medizinischen Richtlinien folgen müssen, so ist der wichtigste Faktor, um nicht weitere Komplikationen zu erleiden, die Ernährung zu verbessern. Deswegen muss man lernen, die verschiedenen Nahrungsmittel zu unterscheiden. So wissen wir, was uns bei der Kontrolle des Blutzuckers unterstützt und was uns Schaden zufügt.

Erlaubte Nahrungsmittel bei Prädiabetes

Haferflocken

Am besten kann man hohe Blutzuckerwerte kontrollieren, indem man Nahrungsmittel verspeist, die einen niedrigen glykämischen Wert haben. Normalerweise tragen sie Ballaststoffe, Proteine und essenzielle Fettsäuren zur Ernährung bei.

Nützliche Nahrungsmittel hierfür sind:
  • Haferflocken
  • Vollkornbrot
  • Gemüse ohne Stärke (zum Beispiel Karotten und Grüngemüse)
  • Bohnen und Hülsenfrüchte
  • Süßkartoffeln
  • Vollkornnudeln
  • Hühnchenfleisch ohne Haut
  • Fettfisch
  • natürlicher, fettarmer Joghurt
  • Eiweiß
  • Obst mit essbarer Schale
  • Quinoa oder Gerste

Verbotene Lebensmittel

Nicht zu viel Fett und Zucker essen bei Prädiabetes!

Um wieder zu normalen Blutzuckerwerten zu gelangen, sollte man zuerst einige Lebensmittel vermeiden, die den Blutzucker erhöhen könnten. Es hilft nichts, gesunde Nahrungsmittel zu verzehren, wenn man weiterhin zu viele Kohlenhydrate und Zucker zu sich nimmt.

Das könnte interessant für dich sein: Alarmzeichen für Diabetes

Die folgenden Lebensmittel und Getränke sollten komplett vermieden werden:

  • Süßigkeiten und industrielle Backwaren
  • Eis und Schokolade
  • Süße Limonaden und Energiegetränke
  • Obstsäfte mit hohem Zuckergehalt
  • Trockenobst wie Datteln oder Pflaumen
  • Nahrungsmittel mit zu viel Zucker (Feigen, Bananen, eingelegtes Obst)
  • Fast Food und Gefrierwaren
  • Margarinen und schädliche Fette
  • Innereien vom Rind
  • Vollmilchprodukte
  • Konserven und salzreiches Essen
  • Alkoholische Getränke

Gerichte, die zu einem Ernährungsplan bei Prädiabetes passen

Wenn Prädiabetes diagnostiziert wird, dann nimmt der Arzt oft Veränderungen in der Ernährung des Patienten vor, um die Entwicklung zur Diabetes zu vermeiden. Hierbei werden Faktoren wie Alter, Gewicht und andere Krankheiten, wie zum Beispiel Schwangerschaftsdiabetes, mit in Betracht gezogen.

Lachs mit Salat

Es ist normal, dass der Ernährungsplan auf jede einzelne Person abgestimmt sein sollte. Im Folgenden teilen wir jedoch einige Rezepte mit dir, die dich bei der Erstellung deines Ernährungsplanes inspirieren können.

Frühstück

  • Tee, Vollkornbrot mit leichtem Frischkäse und fettarmer Joghurt
  • Tee, Obstsalat und gekochtes Ei
  • Grapefruitsaft, Vollkornkekse und Avokado- oder Tomatensoße

Pause

  • Frischgepresster Orangensaft und Vollkornkekse
  • Obsttee
  • Hafer- oder Mandelmilch

Mittagessen

  • Karottensalat, Thunfisch und Vollkornreis
  • mageres Fleisch, grüner Salat und Obst als Nachtisch
  • gegrilltes Hühnerfilet, Vollkornreis, gebratenes Gemüse und zuckerfreier Wackelpudding

Lies auch: Warum ist Gelatine zu empfehlen?

Nachmittags

  • griechischer Joghurt mit Preiselbeeren
  • Vollkornkekse oder -brot mit Putenschinken
  • grüner Smoothie

Abendessen

  • Gegrillter Fisch mit gedünstetem Gemüse
  • Gemüsesuppe mit gegrilltem Hühnerfilet
  • Kürbispüree, fettarmes Fleisch, Vollkornreis und Wackelpudding oder Obst

Es gibt viele gesunde Lebensmittel, die uns bei der Kontrolle der Prädiabetes unterstützen können. Man muss gesunde Ernährung jedoch auch mit Fitness kombinieren, um den vollen Nutzen zu genießen. Hast du Angst vor Krankheit? Dann sorge jetzt besser vor!

Auch interessant