Pickel im Intimbereich: Merkmale und Ursachen

28 Oktober, 2020
Pickel im Intimbereich sind Hautläsionen, die normalerweise durch die Haarentfernung in der Bikinizone entstehen. Allerdings gibt es auch andere kompliziertere und weniger gutartige Auslöser und Ursachen dafür. In unserem heutigen Artikel werden wir dir mehr darüber erzählen.

Der weibliche Genitalbereich ist ein sensibler und sehr empfindlicher Bereich des Körpers. Und genau aus diesem Grund wächst dort auch die Schambehaarung. Denn sie dient der Regulierung und Aufrechterhaltung der optimalen Temperatur und Feuchtigkeit in diesem Bereich. Darüber hinaus bietet sie auch Schutz vor Krankheitserregern. Dennoch wird Frauen heutzutage fortwährend kommuniziert, dass sie sich die Schamhaare aus ästhetischen Gründen entfernen sollten. Zu diesem Zweck werden zahlreiche Methoden angeboten, wie beispielsweise das Wachsen. Allerdings führen diese und andere Prozeduren zu einer Reizung der Haut und Pickel im Intimbereich sind die Folge.

Egal ob du einen Rasierer, Wachs oder einen Laser benutzt, die Haarentfernung im Genitalbereich führt zu Reizungen und verändert die Haarfollikel. Auch bei korrekter Durchführung der Prozedur besteht immer das Risiko für Infektionen, Entzündungen und Pickel im Intimbereich.

Eigenschaften eines Haarfollikels

Das Haarfollikel ist ein Anhang der Haut, an dem das Haar durch einen Kanal aus der Dermis hervorkommt. Es erreicht die Oberfläche der Haut an einem bestimmten Punkt und gelangt dann nach außen.

Kurz bevor das Haar herauskommt, wird dieser Kanal enger. Darüber hinaus befinden sich dort sehr viele Drüsen, die Flüssigkeiten absondern. Beispielsweise eine Talgdrüse, die immer entlang des Haarfollikels verläuft; Talg ist ein fettiges Sekret, das zu einem großen Teil über Hormone gesteuert wird.

Ebenso gibt es einige Drüsen, die sich nur an bestimmten Bereichen des Körpers wie der Leistengegend, den Achseln, der Falte unterhalb der Brust und der interglutealen Falte befinden. Sie werden als apokrine Drüsen bezeichnet und sie sondern Schweiß ab.

Pickel im Intimbereich - Epilation
Haarentfernung ist die häufigste Ursache für Pickel im Intimbereich.

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

Nie mehr eingewachsene Haare!

Was genau sind Pickel im Intimbereich?

Wenn das Infundibulum des Haarfollikels verstopft ist, bildet sich eine kleine Beule, in der sich das eingewachsene Haar befindet. Dies passiert entweder, weil dieser Kanal zu eng ist oder weil dort sehr viel Talg gebildet wird. Darüber hinaus kann sie auch aufgrund einer Entzündung entstehen. Wenn du Pickel im Intimbereich hast, dann wirst du diese relativ leicht als solche erkennen können.

Obwohl diese Pickel auch als Vulva-Akne oder Vagina-Akne bezeichnet werden, ist dieser Name nicht ganz korrekt. Viele nutzen den Begriff Vagina, um damit den gesamten weiblichen Intimbereich zu beschreiben. Allerdings ist die Vagina nur der (virtuell erweiterbare) Bereich, der am vaginalen Eingang beginnt und am Gebärmutterhals endet.

Darüber hinaus ist dieser Bereich mit einer Schleimhaut ausgekleidet, in der sich keine Haarfollikel befinden. Daher können sich dort auch keine Pickel bilden. Dennoch kann es zu intravaginalen Läsionen kommen. In diesem Fall solltest du unverzüglich einen Arzt konsultieren. 

Äußerlich säumen eine Reihe von Falten (die Labia majora und Minora) den Bereich, der bis zum Eingang der Vagina führt. Pickel im Intimbereich bilden sich aufgrund einer Veränderung einzelner Schamhaare zwischen den Schamlippen und bis zum Mons pubis (Venushügel) und der Leiste – den oberen Grenzen des Intimbereiches.

Ursachen für Genitalpickel

Es gibt verschiedene Ursachen für Pickel im Intimbereich: Feuchtigkeit, Hitze, Hormone und sogar Stress. Allerdings ist ein Grund besonders häufig für ihre Entstehung verantwortlich: die Haarentfernung.

Wenn du deinen Intimbereich mittels Wachs von Haaren befreist, verändert diese Behandlung das gesunde Wachstum der Schamhaare. Das Infundibulum des Haarfollikels entzündet sich und der Kanal, durch den das Haar austreten kann, verstopft sich. Darüber hinaus verursacht diese Haarentfernung Wunden und Verletzungen deiner Haut und dies wiederum führt dazu, dass Bakterien eindringen können. Dadurch entzündet sich der Bereich noch mehr und das Infektionsrisiko steigt.

Pickel im Genitalbereich werden auch mit Kontaktdermatitis in Zusammenhang gebracht, einer juckenden, allergischen Hautreaktion. Sie kann immer dann auftreten, wenn deine Haut mit Reizstoffen wie Seife, Lotion, Deodorant, Watte, einem Tampon, einem Medikament oder sogar mit dem Stoff der Unterwäsche in Berührung kommt. Allerdings reagiert jeder Mensch in unterschiedlicher Weise auf diese möglichen Ursachen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

Richtige Haarentfernung in der Bikinizone

Pickel im Intimbereich und mögliche Probleme

Pickel im Intimbereich - Haarentfernung mit Wachs
Bei Enthaarungstechniken im Schambereich ist große Vorsicht geboten, da die Haut hier besonders empfindlich ist.

Im Allgemeinen sind Pickel im Intimbereich harmlos. Der beste Weg, sie zu vermeiden, ist der Verzicht auf das Rasieren oder Wachsen. Stattdessen kannst du dich an einen Fachmann wenden, der mit dir über die geeigneten Möglichkeiten zur Haarentfernung und intimen Hautpflege sprechen kann.

Dennoch sind diese Pickel im Intimbereich in jedem Falle unangenehm und störend. Wenn du versuchst, sie wie Pickel im Gesicht zu entfernen, erhöhst du lediglich das Infektionsrisiko. Darüber hinaus ist das Ausdrücken überhaupt keine gute Idee, denn dieser Bereich ist wesentlich empfindlicher.

Wenn du Pickel im Intimbereich nicht korrekt behandelst, werden sie nur noch weiter wachsen und sich entzünden. Daher ist es auch so wichtig, dass du sie von anderen Hautläsionen unterscheiden kannst, welche auf ernsthaftere Probleme hinweisen könnten. Beispielsweise folgende:

  • Molluscum contagiosum ist ein Virus, das von Mensch zu Mensch übertragen wird und hauptsächlich Kinder betrifft. Wenn es bei Erwachsenen auftritt, dann handelt es sich vermutlich um eine sexuell übertragene Infektion. Sie manifestiert sich als kleine Pusteln mit einer leichten Vertiefung in der Mitte. Obwohl sie keinen Juckreiz auslösen, sind sie definitiv ansteckend. Darüber hinaus klingen sie häufig von selber wieder ab.
  • Das humane Papillomavirus ist ein Virus, das Warzen verursacht und hoch ansteckend ist. Einige Arten sind gefährlich, weil sie zu Gebärmutterhalskrebs führen können.
  • Herpes simplex ist eine ziemlich unangenehme und schmerzhafte Erkrankung, die sich in Form von Vesikeln im Intimbereich manifestiert, die Schmerzen und Juckreiz verursachen. Allerdings ist dies eine behandlungsresistente sexuell übertragbare Erkrankung. Tatsächlich ist das Virus unzerstörbar und wird nach der ersten Episode während des gesamten Lebens einer infizierten Person immer wieder kommen und gehen.

Stelle sicher, dass es sich um Pickel im Intimbereich handelt

Es gibt verschiedene Krankheiten wie beispielsweise sexuell übertragbare Infektionen, die sich auch als Pickel manifestieren. Aus diesem Grund solltest du einen Arzt konsultieren, wenn du im Bereich der Vulva einen Pickel entdeckst. Das ist ganz besonders wichtig, wenn dieser Pickel juckt, schmerzhaft ist oder wenn er eine unregelmäßige Form hat.

Abschließend möchten wir dich noch einmal daran erinnern, dass Schamhaare überhaupt nicht unhygienisch sind. Im Gegenteil, sie schützen deine empfindliche Haut und wirken als Barriere gegen pathogene Mikroorganismen, die zu Erkrankungen führen können. Daher solltest du besser zweimal überlegen, bevor du dich erneut dem gesellschaftlichen Dogma beugst, indem du sie entfernst.

Denn es ist an der Zeit, unsere Vorstellung davon zu ändern, was weibliche Schönheit wirklich ist. Sie ist eine gesunde und natürliche Schönheit.

  • Restrepo R. Anatomía microscópica del folículo piloso. rev. asoc. colomb. dermatol. cir. dematol. [Internet]. 26 de febrero de 2019 [citado 5 de julio de 2020];18(3):123-38. Disponible en: https://revista.asocolderma.org.co/index.php/asocolderma/article/view/324
  • Granados, Pedro Mauricio Moreno. “Histofisiología del folículo piloso y su importancia para la medicina regenerativa.” Morfolia 9.1 (2017).
  • Ferrándiz. Dermatología clínica – 9788491132646 | Elsevier España. (n.d.). Retrieved July 5, 2020, from https://tienda.elsevier.es/ferrandiz-dermatologia-clinica-9788491132646.html
  • Adauy, Arlette, et al. “Quistes vaginales.” Revista chilena de obstetricia y ginecología 71.4 (2006): 252-258.
  • Machet, L., L. Martin, and L. Vaillant. “Infecciones bacterianas cutáneas superficiales foliculares y no foliculares.” EMC-Dermatología 52.4 (2018): 1-9.
  • Velázquez Mendoza, J. Dolores, et al. “Prevalencia de infección del sitio quirúrgico en pacientes con cirugía abdominal.” Cirujano general 33.1 (2011): 32-37.
  • del Tanago, Gómez González, et al. “Infecciones bacterianas de la piel.” Panorama actual del medicamento 41.406 (2017): 723-728.