Natürliche Lösungen gegen Narben

Vergiss nicht, dass diese Naturheilmittel keine unmittelbare Wirkung haben. Sie fördern die Regeneration der Haut und reduzieren Narben, wenn du in der Anwendung konstant bleibst. 

Narben sehen unschön aus, deshalb ist es wichtig, die Wundheilung von Anfang an zu fördern, damit wenn möglich gar keine Narbe entsteht oder diese zumindest klein bleibt.

Im Handel gibt es verschiedene Behandlungen, um Narben zu reduzieren, die jedoch relativ teuer sind. Deshalb empfehlen wir dir heute verschiedene Naturmittel, mit denen du die Narben behandeln kannst, um das Hautbild allmählich zu verbessern.

Arten von Narben

Als Erstes musst du wissen, dass Narbe nicht gleich Narbe ist. Je nach Wunde beziehungsweise Ursache (Sonnenexposition, Verletzung…), gibt es unterschiedliche Typen.

Grundsätzlich werden folgende Arten von Narben unterschieden:

  1. Narbenvertiefungen (atrophe Narbe): In diesem Fall wird zu wenig Bindegewebe produziert, deshalb entsteht eine „eingsunkene Narbe“, die tiefer als die umliegende Haut liegt. Ein Beispiel dafür sind Aknenarben.
  2. Narbenwülste (Keloide): Bei diesen Hautverletzungen kommt es zu einer Überproduktion von Bindegewebe. Diese Narben sind dick und gewölbt und oft auch unregelmäßig in ihrer Form.
  3. Narbenwucherungen (hypertrophe Narbe): Auch hier wird zu viel Bindegewebe gebildet, wobei Juckreiz und Schmerzen entstehen können. In diesem Fall ist jedoch nur der Bereich betroffen, der verletzt wurde.

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Argumente und Tipps für eine eigene Aloe Vera Pflanze

1. Narben mit Zitrone reduzieren

Zitronen gegen Narben

Die Zitrone ist reich an Alpha-Hydroxysäure, die hilft, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und gleichzeitig bleichend wirkt. 

Deshalb kann ein so einfaches Mittel wie Zitronensaft Narben reduzieren.

Zutaten

  • Saft einer Zitrone

Wie wird dieses Hausmittel angewendet?

  • Als Erstes wird die Haut gründlich gereinigt.
  • Befeuchte danach ein bisschen Watte mit Zitronensaft und reibe diesen auf die betroffene Stelle.
  • Lasse den Saft ungefähr 10 Minuten wirken und spüle ihn dann ab.
  • Vergiss nicht, Sonnenschutz aufzutragen, wenn du danach ins Freie gehst, denn Zitronensaft kann bei Sonnenexposition zu Hautflecken führen.

2. Honig

Honig kann ebenfalls helfen, Narben zu reduzieren. Damit wird die Regeneration der Gewebe stimuliert und die Wundheilung gefördert.

Wir empfehlen dir heute eine Mischung mit Natron, um noch bessere Resultate zu erzielen.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Honig (25 g)
  • 1 Esslöffel Natron (10 g)

Wie wird dieses Hausmittel verwendet?

  • Vermische beide Zutaten, um ein effektives Heilmittel zu erhalten.
  • Trage diese Mischung danach auf die betroffene Hautstelle auf und massiere diese 3 bis 5 Minuten lang sanft.
  • Danach ein heißes Tuch auflegen.
  • Sobald das Tuch kalt ist, das Hausmittel abspülen.

3. Zwiebel

Zwiebeln gegen Narben

  • Zwiebeln sind auch sehr effizient in der Behandlung von Narben.
  • Sie wirken entzündungshemmend und hemmen die Kollagenproduktion, was sehr wichtig ist, um zu erreichen, dass die Stellen heller werden.
  • Zwiebelextrakt ist als Gel oder Creme erhältlich. Du kannst dieses regelmäßig auf die Haut auftragen, um diese von Unreinheiten zu befreien.

4. Aloe vera

Aloe vera hat zahlreiche Vorzüge für die Haut.

Besonders hervorzuheben ist ihre Fähigkeit, gereizte Haut zu lindern und Narben zu reduzieren, da damit die Regeneration der Zellen gefördert wird.

Wie wird dieses Hausmittel angewendet?

  • Schneide ein Aloe-Blatt auf, um das Gel aus dem Inneren zu entnehmen. Dieses wird direkt auf die Haut aufgetragen.
  • Du kannst Aloe vera auch in vielen Cremes, Salben und Gels finden.
  • Am besten verwendest du diese heilende Pflanze jeden Tag.

Lesetipp: Helfen Aloe Vera, Apfelessig und Karotte gegen Besenreiser?

5. Johannisbeere

Johannisbeere gegen Narben

Johannisbeeren sind reich an Vitamin C, das die Wundheilung fördert.

Wie wird dieses Hausmittel angewendet?

Um von allen Vorzügen zu profitieren, kannst du die Früchte trocknen und dann pulverisieren, oder sie frisch verwenden.

  • Wenn du Pulver verwendest, vermischst du dieses mit ein paar Tropfen Öl, um das Auftragen zu erleichtern. Aus frischen Früchten kannst du eine Paste herstellen und auftragen.
  • Es handelt sich um ein ausgezeichnetes Mittel, um die Wundheilung zu beschleunigen und Narben vorzubeugen. Auch bereits bestehende Narben können damit reduziert werden.

6. Ätherisches Teebaumöl

Ätherisches Teebaumöl wirkt stark antibakteriell und kann helfen, Narben, die nach einem chirurgischen Eingriff zurückbleiben, oder Aknenarben zu reduzieren. 

Wie wird dieses Hausmittel angewendet?

Ein paar Tropfen ätherisches Teebaumöl mit Wasser vermischen und mit etwas Watte auf die betroffene Stelle auftragen.

Entdecke auch diesen Beitrag: Teebaumöl: ein Mittel für (fast) alles!

7. Laser

Wenn alle erwähnten Methoden nicht die gewünschten Erfolge bringen, kann eine Laserbehandlung sehr effektiv sein, um resistente Narben zu entfernen.

Damit kann auch der Hautteint vereinheitlicht werden. Diese Behandlung ist jedoch relativ kostspielig.