Natürliche Heilmittel gegen Rhinitis

· 31 Juli, 2018
Rund 20% der Bevölkerung leiden unter allergischer Rhinitis, unabhängig vom Alter. In diesem Artikel zeigen wir dir natürliche Heilmittel.

Jeder, der unter chronischem Schnupfen leidet, weiß, wie unangenehm das sein kann. Deshalb zeigen wir dir in diesem Artikel, welche natürlichen Heilmittel gegen Rhinitis es gibt und wie du sie anwendest.

Eine chronische Rhinitis führt zu vielfältigen Beschwerden und kann die Lebensqualität stark beeinflussen. Eine juckende und laufende Nase machen irgendwann jeden verrückt. Doch zum Glück gibt es Hausmittel, die auf natürliche Weise Abhilfe schaffen.

Was ist Rhinitis?

Eine allergische Rhinitis oder Heuschnupfen ist eine der häufigsten Erkrankungen im Nasenbereich. Sie wird als chronische Entzündung der Nasenschleimhaut charakterisiert, die durch eine Allergie verursacht wird.

Zu den üblichen Auslösern der Allergie zählen:

  • Staub und Staubmilben
  • Rauch
  • Pollen
  • Tierhaare
  • giftige Chemikalien

Auch bei einer Lebensmittelallergie kann begleitend eine Rhinitis auftreten.

Wir empfehlen dir auch diesen Beitrag:

Mögliche Ursachen von Kopfschmerzen beim Aufwachen

Wie erkennt man eine Rhinitis?

Heilmittel gegen Rhinitis sind wirksam

Die Symptome bei einer allergischen Rhinitis beschränken sich ausschließlich auf Nase und Rachenbereich. Es ist deshalb wichtig, zu wissen, wie man sie verhindert. Durch folgende Anzeichen macht sich eine allergische Rhinitis bemerkbar:

  • juckende Augen
  • gerötete Augen
  • wässrige Augen
  • anfallartiger Husten
  • verstopfte Nase
  • juckende Nase
  • andauernder und durchsichtiger Nasenschleim

Dies sind die häufigsten Symptome. Doch es gibt noch weitere, eher seltene Anzeichen:

  • Erschöpfung
  • Kopfschmerzen
  • Schlafstörung
  • geschwollene Nase

Auch interessant:

Die Nasennebenhöhlenentzündung: Entstehung, Symptome und Diagnose

Natürliche Heilmittel gegen Rhinitis

Einen Spezialisten zu konsultieren und angemessene hygienische Maßnahmen zu ergreifen, sind auf jeden Fall geeignete Möglichkeiten, um eine allergische Rhinitis zu bekämpfen.

Genau wie nach einer Krankheit sind auch bei einer Allergie alle guten Gewohnheiten von Vorteil. Außerdem solltest du diese Maßnahmen konstant verfolgen, um gute Erfolge zu erzielen.

Die folgenden natürlichen Heilmittel gegen Rhinitis bekämpfen die Symptome und erleichtern das Atmen.

Kurkuma

Kurkuma ist Heilmittel gegen Rhinitis

Kurkuma ist nicht nur bei allergischer Rhinitis zu empfehlen. Auch bei anderen Arten von Allergien hat sich diese Wurzel als gutes Gegenmittel erwiesen.

Denn ihre entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften helfen dem Körper bei der Bekämpfung der Rhinitis. Kurkuma reduziert Schwellungen der Nasenschleimhaut, Schleimbildung und Juckreiz.

Anwendung

Vermische zunächst 6 Esslöffel Kurkumapulver mit 2 Esslöffeln Honig. Fülle die Mischung anschließend in ein Schraubglas um. Nimm jeden Tag zwei Teelöffel der Mixtur über den Zeitraum von einem Monat ein. Du wirst die Verbesserung spüren!

Lies hier weiter:

5 entzündungshemmende Heilmittel mit Kurkuma

Süßholz

Süßholz ist ein Strauch mit entzündungshemmenden Eigenschaften. Seine Wurzeln können zur Behandlung von Rhinitis verwendet werden, denn die Wirkung ist vergleichbar mit der von Kortison.

Genau wie Kurkuma eignet sich Süßholz zur Behandlung aller Arten von Allergien. Du kannst es auch bei Husten anwenden. Beachte jedoch, dass Süßholz für Menschen mit Bluthochdruck nicht geeignet ist!

Anwendung

Süßholz kannst du auf verschiedene Arten zu dir nehmen. Die drei einfachsten sind jedoch Tabletten, Tee oder als Extrakt.

Knoblauch

Knoblauch ist Heilmittel gegen Rhinitis

Knoblauch hat drei tolle Eigenschaften. Zunächst einmal ist er ganz einfach zu beschaffen. Zweitens ist er nicht teuer. Und drittens enthält er viele gesunde Stoffe. Er wirkt gegen Viren und Bakterien sowie gegen Entzündungen. Außerdem stärkt er auf natürliche Weise das Immunsystem.

Anwendung

Du kannst Knoblauch ganz einfach anwenden, um allergische Rhinitis zu behandeln. Kaue dazu einfach zwei rohe Knoblauchzehen am Tag. Zusätzlich lässt sich Knoblauch in viele Rezepte einbauen. Bei einem hohen Knoblauchkonsum solltest du dich jedoch mit deinem Arzt absprechen.

Dieser Artikel könnte dich auch interessieren:

Besser Atmen mit Knoblauch-Honig

Grüner Tee

Ohne Frage ist grüner Tee eines der beliebtesten Heilmittel weltweit. Er wird vor allem für seine entwässernden Eigenschaften geschätzt, doch du kannst ihn auch verwenden, um Rhinitis zu behandeln.

Denn grüner Tee enthält Stoffe, die die Produktion von Histamin im Körper unterdrücken. Auf diese Weise bekämpft er allergische Reaktionen, die die Rhinitis verursachen.

Anwendung

Bei grünem Tee kommt es auf eine regelmäßige Einnahme an. Du solltest ihn deshalb über den Tag verteilt trinken. Um einen Effekt zu erzielen, empfehlen wir zwei bis drei Tassen am Tag.